Angels’ Share – Ein Schluck für die Engel (OT: The Angels’ Share)

Diese schottisch-französische Tragikomödie sei jedem ans Herz gelegt, der auf unterhaltsames und im wahrsten Sinne des Wortes geistreiches Independent-Kino steht. Eine echte Filmperle.

Es geht um eine Clique Kleinkrimineller aus der Glasgower Unterschicht, die Sozialstunden ableisten müssen um dem Gefängnis zu entgehen und durch ihren Betreuer, einem leidenschaftlichen Scotch-Kenner in die Whisky-Szene eingeführt werden. Der frisch gebackene Vater Robbie erweist sich dabei als äußerst talentierter Whisky-Taster. Als die Gruppe erfährt, dass ein letztes Fass einer bereits jahrzehntelang geschlossenen (fiktiven) Distillery zur Versteigerung steht und dabei einen astronomischen Preis erzielen dürfte, reift in ihnen ein Plan…

Obwohl zwar Anleihen an “Trainspotting” (mit einem Hauch “Ocean’s Eleven”) nicht zu übersehen sind, handelt es sich dennoch um eine der innovativsten Komödien der letzten Zeit. „The Angels’ Share“ ist übrigens auch für Nicht-Whisky-Trinker höchstens zu empfehlen, kennt man sich aber wie ich in der Szene etwas aus macht er natürlich gleich doppelt so viel Spaß. Und vielleicht lässt sich dadurch ja auch der ein oder andere noch für dieses Wasser des Lebens begeistern. 😉


Vereinigtes Königreich/Frankreich – 2012 – 1 Std. 40 Min.
Regie: Ken Loach
mit Paul Brannigan, John Henshaw, Gary Maitland
Genre: Komödie

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme, Reviews und getaggt als , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.