Media Monday #73

Die 73. Runde des Media Monday vom Medienjournal!

HEIKO
1. Leonardo DiCaprio gefiel mir am besten in “Zeiten des Aufruhrs” und “Gilbert Grape” (bald kommt wohl noch “Django Unchained” hinzu 😉 ) .

2. John Woo hat mit “Im Körper des Feindes” seine beste Regiearbeit abgelegt, weil das ein wirklich toller, oftmals leider zu Unrecht belächelter Film ist der für sein Genre sogar mächtig viel Tiefgang hat. Und Cage und Travolta spielen auch wirklich gut.

3. Maria Bello gefiel mir am besten in “A History of Violence” und “Thank You For Smoking” .

4. “Die Vergessenen” ist eines dieser Werke, wo man alles hätte besser machen können, denn die Ausgangsidee ist wirklich genial. Man hätte da einen tollen Psychothriller draus basteln können. Und Julianne Moore spielt sich zudem mal wieder die Seele aus dem Leib. Die Auflösung mit den Aliens ist dann aber der größte Schwachsinn, versaut den ganzen Film (ich merke gerade, dass man das auch fast 1:1 auf “Indy 4” übertragen könnte. 😉

5. Filme, die sich selbst zu ernst nehmen sind oftmals das genaue Gegenteil, nämlich unfreiwillig komisch .

6. Bezogen auf Hobbies/Interessen: Wofür – neben Filmen etc. – könnt ihr euch begeistern?
– Musik (selbst machen und hören!) und lesen (das aber in letzter Zeit leider viel zu selten)

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist “Das Glück kommt selten allein” von Eckart von Hirschhhausen und das war unglaublich toll zu lesen , weil man wirklich etwas lernt und dabei sogar noch wunderbar unterhalten wird.

JOHANNES
1. Leonardo DiCaprio gefiel mir am besten in “Shutter Island” – wobei diese Frage wirklich schwer zu beantworten ist, da er zu meinen absoluten Lieblingsschauspielerin gehört. Ich hätte am liebsten auch noch “Revolutionary Road”, “The Departed”, “The Aviator”, usw. gesagt.

2. John Woo hat mit “Face/Off” seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich ehrlich gesagt ansonsten keinen seiner Filme gesehen habe. Mea Culpa!

3. Maria Bello gefiel mir am besten in “A History of Violence” .

4. Die Musicalverfilmung “Nine” ist eines dieser Werke, wo man alles hätte besser machen können, denn bei so vielen Möglichkeiten an Schauspielern, Ausstattung, Inhalt, Musik, usw. wurde so wenig herausgeholt. Das war doch sehr enttäuschend.

5. Filme, die sich selbst zu ernst nehmen müssen nicht automatisch schlecht sein.

6. Bezogen auf Hobbies/Interessen: Wofür – neben Filmen etc. – könnt ihr euch begeistern? Vor allem für Sport in jeglicher Ausführung.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist “Revolutionary Road” und das war sehr fesselnd, weil ich es einem aufzeigt, dass in den amerikanischen Vorstädten nicht alles so perfekt ist, wie es einem gern verkauft wird.

PATRICK
1. Leonardo di Caprio gefiel mir am besten in Gilbert Grabe, aber ich sehe ihn allgemein ganz gerne, wenn er mir auch zu bemüht um den Oscar ist.

2. John Woo hat mit Face/off seine beste Regiearbeit IN HOLLYWOOD abgelegt. Die anderen kann ich nicht beurteilen, die meisten sind nicht mein Genre.

3. Maria Bello gefiel mir am besten in History of Violance, The Cooler und vor allem auch in Downloading Nancy gefallen. Eine unterschätzte Schauspielerin, die mindestens schon eine Oscarnominierung hätte haben müssen!

4. The Lovely Bones (In meinem Himmel) ist eines dieser Werke, wo man alles hätte besser machen können, denn der Film hat enormes Potential, ist aber nur Durchschnitt geworden und hat leider auch ein paar Szenen, die den Film total runterziehen, u.a. Susan Sarandons Auftritte wirken deplatziert und Stanley Tuccis Sturz war schlehct animiert und völlig übertrieben. Sehr sehr schade, hatte den heiss erwartet!

5. Filme, die sich selbst zu ernst nehmen wirken statisch, zu gewollt.

6. Bezogen auf Hobbies/Interessen: Wofür – neben Filmen etc. – könnt ihr euch begeistern? Sport, Reisen, Kochen, Kultur, gute Parties, Spielabende mit Freunden, Kunst und viele leckere Cocktails.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist A Writers Journey und das war für mein 1. eigenes Drehbuch, weil es meine Abschlussarbeit war. 😉

STEPHAN
1. Leonardo DiCaprio gefiel mir am besten in Aviator.

2. John Woo hat mit Hard Boiled seine beste Regiearbeit abgelegt, weil ich mich mit seinen Hollywood-Produktionen einfach nicht anfreunden kann.

3. Maria Bello gefiel mir am besten in The Cooler – Alles auf Liebe.

4. ______ ist eines dieser Werke, wo man alles hätte besser machen können, denn ________ .

5. Filme, die sich selbst zu ernst nehmen können ein sehr großes Ärgernis sein, wenn die Grundprämisse des Filmes lächerlich ist.

6. Bezogen auf Hobbies/Interessen: Wofür – neben Filmen etc. – könnt ihr euch begeistern?
Ich versuche wieder mehr Kurzgeschichten zu schreiben. Außerdem koche ich recht gerne, wenn ich Zeit und Muse habe.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch war Sherlock Holmes’ Buch der Fälle und das war ein fabelhafter Abschluss der Sherlock Holmes-Kurzgeschichten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Media Monday. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Marco

    Bei 2) empfehle ich dringend A Better Tomorrow 🙂

  • Patrick

    Media Monday #73

    1. Leonardo di Caprio gefiel mir am besten in Gilbert Grabe, aber ich sehe ihn allgemein ganz gerne, wenn er mir auch zu bemüht um den Oscar ist.

    2. John Woo hat mit Face/off seine beste Regiearbeit IN HOLLYWOOD abgelegt. Die anderen kann ich nicht beurteilen, die meisten sind nicht mein Genre.

    3. Maria Bello gefiel mir am besten in History of Violance, The Cooler und vor allem auch in Downloading Nancy gefallen. Eine unterschätzte Schauspielerin, die mindestens schon eine Oscarnominierung hätte haben müssen!

    4. The Lovely Bones (In meinem Himmel) ist eines dieser Werke, wo man alles hätte besser machen können, denn der Film hat enormes Potential, ist aber nur Durchschnitt geworden und hat leider auch ein paar Szenen, die den Film total runterziehen, u.a. Susan Sarandons Auftritte wirken deplatziert und Stanley Tuccis Sturz war schlehct animiert und völlig übertrieben. Sehr sehr schade, hatte den heiss erwartet!

    5. Filme, die sich selbst zu ernst nehmen wirken statisch, zu gewollt.

    6. Bezogen auf Hobbies/Interessen: Wofür – neben Filmen etc. – könnt ihr euch begeistern? Sport, Reisen, Kochen, Kultur, gute Parties, Spielabende mit Freunden, Kunst und viele leckere Cocktails.

    7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist A Writers Journey und das war für mein 1. eigenes Drehbuch, weil es meine Abschlussarbeit war. 😉