Schicken die Deutschen immer Hitler zu den Academy Awards?

Es muss schon ein gutes Jahr her sein, als mir ein Kommentar in einem Forum auffiel, in dem jemand sinngemäß sagte: “Immer schicken wir Filme über die NS-Zeit zu den Oscars!”

Damals schon wollte ich mich genau dieser Aussage annehmen und überprüfen, verschob den Artikel aber immer wieder.

Und jetzt wo man mit Zwei Leben einen Film in die Vorrunde zu den Oscars 2014 schickt, der sowohl die NS- als auch die DDR-Zeit abdeckt (Double tap!), möchte ich doch mal einen kleinen Blick auf die – ab der Verleihung 2000 eingereichten – deutschen Kandidaten für den Besten fremdsprachigen Film werfen. Schicken wir tatsächlich immer Hitler oder Honecker zu den Academy Awards?

2014: Zwei LebenNS und DDRTBD


2013: BarbaraDDRNicht nominiert


2012: Pina – Tanzt, tanzt sonst sind wir verlorenGegenwartNicht nominiert


2011: Die FremdeGegenwartNicht nominiert


2010: Das weiße BandVergangenheit (1910er)Nominiert


2009: Der Baader Meinhof KomplexVergangenheit (1970er)Nominiert


2008: Auf der anderen SeiteGegenwartNicht nominiert


2007: Das Leben der AnderenDDRGewonnen


2006: Sophie Scholl – Die letzten TageNSNominiert


2005: Der UntergangNSNominiert


2004: Good Bye, Lenin!DDRNicht nominiert


2003: Nirgendwo in AfrikaVergangenheit (1940er)Gewonnen


2002: Das ExperimentGegenwartNicht nominiert


2001: Die UnberührbareDDRNicht nominiert


2000: Aimée und JaguarNSNicht nominiert


Von den 15 eingereichten Filmen, befassten sich 4-5 Filme (bei Nirgendwo in Afrika bin ich etwas unschlüssig) mit der NS-Zeit, 5 Filme mit der DDR-Zeit, 4 Filme spielten in der jeweiligen Gegenwart und 3 Filme spielten in der Vergangenheit ohne das Thema NS oder DDR zu fokussieren.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Awards, Filme, Oscar. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    Und was sagt uns das jetzt genau? 😉

    Ich finde es auch schade, dass sich Deutschland eigentlich nichts anderes traut als socleh Filme ins Rennen zu schicken. Leider honoriert Amiland andere Filme, wie Lola rennt! oder Gegen die Wand trotz großen Erfolg in den USA dann trotzdem nicht, was wirklich schade ist. Vermutlich daher auch die Entscheidung nicht OH BOY hinzuschicken, was ich ärgerlich finde, aber nun gut, schauen wir mal!

    Interessanter Ansatz im Artikel, aber ich würde mir jetzt noch wünschen, dass daraus noch mehr erfolgt! Eine Art Analyse in Einbeziehung des Wahlkomitees oder so. lg

  • "Das weiße Band" thematisiert ja indirekt ebenfalls die NS-Zeit, da eines der zentralen Themen des Films ist, wie die Gesellschaft kurz nach dem Ersten Weltkrieg den Weg für die NS-Regierung bereiten konnte.