..und so funktioniert die Oscar-Abstimmung!

Wenige Stunden bevor die finale Abstimmungs-Phase der diesjährigen Oscar-Verleihung beginnt, hat Oscar-Blogger Steve Pond ein sehr interessantes Video erstellt, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Darin erklärt Pond das berüchtigte Preferential Voting System für die Königskategorie “Bester Film”.

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher Nebenberuflich: Passionierter Cineast
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Oscar, Videos. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Dennis

    Sehr cooles Video. Und ein ziemlich cooles Verfahren. War das schon immer so oder erst seit man maximal 10 nominieren darf? Könnte ein bisschen erklären, wie es damals zum Crash-Gewinn kam und könnte in diesem Jahr besonders interessant werden, da mit 12 Years, Gravity und American Hustle gleich 3 definitive Lieblinge der Academy ins Rennen gehen. Das könnte echt ein enges Ding werden…

    • yes – dieses System wurde 2010 eingeführt, als die Academy wieder maximal 10 "Best Picture" Nominierungen eingeführt hat. Davor war es klassisch, so wie es auch jetzt nach wie vor bei jeder anderen Kategorie ist.

  • Patrick

    Weiß nicht ob ich das System begrüßen soll. Spannender vielleicht, aber wenn aus diesem Grunde "American Hustle" über "Gravity" oder gar "12 Years a Slave" siegt, dass wäre die größte Farce seit dem Sieg von "The greatest Show on Earth"! Das dies echt noch so spannend wird/wurde ist eh unverständlich, Imgrunde sollte "12 Years a Slave" schon längst gesetzt sein, aber nein, aber nein! ;-(

    Die BAFTAS werden es uns am Wochenende schon zeigen, wie mans macht! 😉 Die splitten ja auch viel lieber (bzw. angemessener) zwischen Regie und Film (siehe u.a. The Kings Speech Film und The Social Network oder auch Abbitte und No Country, for old Men) und haben sich bei Cottilard auch für die Französin und NICHT für ihre Ikone Julie Christie entschieden und somit den Oscarsieg geebnet – i really Like! Dasselbe würde ich mir auch für LeoDiCaprio dieses Jahr wünschen! Daumen drücken! Sonntag wird es entschieden! Leo MUSS gewinnen, er braucht die englischen Stimmen dringend, um noch ne Chance gegen McConaughey zu haben, der deutlich vorne liegt. Gewinnt Ejiofor, hat er das Ding wohl im Sack, was keine Schande wäre, nur wäre es DiCaprio wohl noch eher zu gönnen. Ist zudem auch seine Karrierebestleistung, wenn nicht jetzt, wann dann?

  • Dennis

    Ich glaube DiCaprios Darstellung in "Departed" wird auf ewig meine Lieblingsdarstellung von ihm sein. Wenn ich in der Oscargeschichte jemals irgendwas ändern könnte, dann wäre es dies, ihm das Ding dafür zu geben. Aber TWOWS ist auf jeden Fall auch ne Hammer-Performance. Denke aber, dass er bei den Briten das Nachsehen gegenüber Landsmann Ejiofer haben wird. Bin mir da zu 90 % sicher, dass 12 Years A Slave am Sonntag 3 Darstellerpreise gewinnen wird bei den BAFTAS. Sollte Leo dennoch gewinnen, wäre das natürlich eine Sensation und ein ultraspannendes Rennen am 1. März.

    Wenn man übrigens nach IMDB-Bewertungen gehen würde wäre American Hustle bereits aus dem Rennen 😉 Das Preferential-Voting der User sieht da folgendermaßen aus, wobei mein Ranking wahrscheinlich fast genauso ausfallen würde. "Her" würde wahrscheinlich bei mir noch etwas abfallen – fand den sehr zäh.

    1. The Wolf of Wall Street
    2. 12 Years A Slave
    3. Her
    4. Gravity
    5. Captain Phillips
    6. Dallas Buyers Club
    7. Nebraska
    8. Philomena
    9. American Hustle