Nominierungen der Golden Satellite Awards

Birdman2

In sieben Tagen werden die Golden Globe Nominierungen bekanntgegeben. Ein kleiner Vorgeschmack bietet uns eine weitere Gruppierung internationaler Filmjournalisten. Die Golden Satellite Awards haben zwar keine große Bedeutung in der Award Season, gelten jedoch als gutes Stimmungsbarometer.

Bester Film

  • Whiplash
  • The Imitation Game
  • Die Entdeckung der Unendlichkeit
  • Mr. Turner
  • Selma
  • Gone Girl
  • Birdman
  • Love is Strange
  • Boyhood
  • The Grand Budapest Hotel

Beste Regie

  • Alejandro González Iñárritu (Birdman)
  • Damien Chazelle (Whiplash)
  • Richard Linklater (Boyhood)
  • David Fincher (Gone Girl)
  • Morten Tyldum (The Imitation Game)
  • Ava DuVernay (Selma)

Bester Hauptdarsteller

  • Benedict Cumberbatch (The Imitation Game)
  • Eddie Redmayne (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
  • Jake Gyllenhaal (Nightcrawler)
  • Michael Keaton (Birdman)
  • Miles Teller (Whiplash)
  • Steve Carell (Foxcatcher)
  • David Oyelowo (Selma)

Beste Hauptdarstellerin

  • Rosamund Pike (Gone Girl)
  • Anne Dorval (Mommy)
  • Felicity Jones (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
  • Gugu Mbatha-Raw (Belle)
  • Julianne Moore (Still Alice)
  • Reese Witherspoon (Wild)
  • Marion Cotillard (Zwei Tage, Eine Nacht)

Bester Nebendarsteller

  • J.K. Simmons (Whiplash)
  • Edward Norton (Birdman)
  • Ethan Hawke (Boyhood)
  • Mark Ruffalo (Foxcatcher)
  • Robert Duvall (Der Richter)
  • Andy Serkis (Planet der Affen: Revolution)

Beste Nebendarstellerin

  • Emma Stone (Birdman)
  • Keira Knightley (The Imitation Game)
  • Laura Dern (Wild)
  • Tilda Swinton (Snowpiercer)
  • Patricia Arquette (Boyhood)
  • Katherine Waterston (Inherent Vice)

Bestes Drehbuch, Adaptiert

  • Paul Thomas Anderson (Inherent Vice)
  • Graham Moore (The Imitation Game)
  • Gillian Flynn (Gone Girl)
  • Anthony McCarten (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
  • Jason Hall (American Sniper)
  • Cheryl Strayed, Nick Hornby (Wild)

Bestes Drehbuch, Original

  • Paul Webb (Selma)
  • Alejandro González Iñárritu, Alexander Dinelaris, Armando Bo, Nicolas Giabone (Birdman)
  • Richard Linklater (Boyhood)
  • Ira Sachs, Mauricio Zacharias (Love is Strange)
  • Dan Gilroy (Nightcrawler)
  • Christopher Miller, Phil Lord (The Lego Movie)

Beste Ausstattung & Produktionsdesign

  • George DeTitta Jr., Kevin Thompson, Stephen H. Carter (Birdman)
  • Andrew Menzies, Peter Russell (Herz aus Stahl)
  • Debra Schutt, Mark Friedberg (Noah)
  • Dylan Cole, Frank Walsh, Gary Freeman (Maleficent)
  • Adam Stockhausen, Anna Pinnock, Stephan Gessler (The Grand Budapest Hotel)
  • Maria Djurkovic, Nick Dent (The Imitation Game)

Bestes Ensemble

  • Into the Woods

Beste Kamera

  • Hoyte Van Hoytema (Interstellar)
  • Dick Pope (Mr. Turner)
  • Emmanuel Lubezki (Birdman)
  • Robert Elswit (Inherent Vice)
  • Benoît Delhomme (Die Entdeckung der Unendlichkeit)
  • Jeff Cronenweth (Gone Girl)

Beste Kostüme

  • Anushia Nieradzik (Belle)
  • Milena Canonero (The Grand Budapest Hotel)
  • Colleen Atwood (Into the Woods)
  • Anna B. Sheppard (Maleficent)
  • Michael Wilkinson (Noah)
  • Anais Romand (Saint Laurent)

Bester Schnitt

  • Sandra Adair (Boyhood)
  • Gary Roach, Joel Cox (American Sniper)
  • Douglas Crise, Stephen Mirrione (Birdman)
  • William Goldenberg (The Imitation Game)
  • Dody Dorn, Jay Cassidy, (Herz aus Stahl)
  • Stan Salfas, Hoy (Planet der Affe: Revolution)

Bester Internationaler Film

  • Little England (Griechenland)
  • Gett: The Trial of Viviane Amsalem (Israel)
  • Ida (Polen)
  • Force Majeure (Schweden)
  • Leviathan (Russland)
  • Mommy (Kanada)
  • Tangerine (Estland)
  • Timbuktu (Mauretanien)
  • Wild Tales (Argentinien)
  • Zwei Tage, Eine Nacht (Belgien)

Bester Animationsfilm oder Mixed Media

  • Big Hero 6
  • Song of the Sea
  • Die Boxtrolls
  • The Lego Movie
  • Wrinkles
  • The Book of Life
  • Drachenzähmen leicht gemacht 2

Beste Dokumentation

  • Red Army
  • Afternoon of a Faun: Tanaquil Le Clercq
  • Art and Craft
  • Citizenfour
  • Finding Vivian Maier
  • Glen Campbell: I’ll Be Me
  • Jodorowsky’s Dune
  • Keep On Keepin’ On
  • Magician: The Astonishing Life and Work of Orson Welles
  • Virunga

Beste Filmmusik

  • Antonio Sanchez (Birdman)
  • Alexandre Desplat (The Imitation Game)
  • Thomas Newman (Der Richter)
  • Steven Price (Herz aus Stahl)
  • Hans Zimmer (Interstellar)
  • Atticus Ross, Trent Reznor (Gone Girl)

Bester Song

  • “Everything is Awesome”, The Lego Movie
  • “I’m Not Gonna Miss You”, Glen Campbell: I’ll Be Me
  • “Split the Difference”, Boyhood
  • “We Will Not Go”, Virunga
  • “I’ll Get What You Want”, Muppets Most Wanted
  • “What Is Love”, Rio 2

Bester Ton (Schnitt und Mischung)

  • Craig Henighan, Ken Ishii, Skip Lievsay (Noah)
  • Erik Aadahl, Ethan Van Der Ryn, Peter J. Devlin (Transformers: Ära des Untergangs)
  • Anna Behlmer, Mark Holding, Taeyoung Choi, Terry Porter (Snowpiercer)
  • Ben Wilkins, Craig Mann, Thomas Curley (Whiplash)
  • Blake Leyh, John Casali, Michael Keller, Michael Prestwoood Smith, Renee Tondelli (Into the Woods)
  • Ren Klyce, Steve Cantamessa (Gone Girl)

Beste Visuelle Effekte

  • Eric Durst (Snowpiercer)
  • Stephane Ceretti (Guardians of the Galaxy)
  • Andrew Lockley, Ian Hunter, Paul Franklin, Scott Fisher (Interstellar)
  • Ben Snow, Burt Dalton, Dan Schrecker, Marc Chu (Noah)
  • John Frazier, Patrick Tubach, Scott Benza, Scott Farrar (Transformers: Ära des Untergangs)
  • Dan Lemmon, Joe Letteri, Matt Kutcher (Planet der Affen: Revolution)

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher Nebenberuflich: Passionierter Cineast
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Stefan T.

    "Mr. Turner" wurde als "Bester Film" nominiert und dann ausgerechnet nicht auch für Timothy Spalls Hauptrolle darin? Das erscheint mir etwas komisch. Und auch die lediglich 3 Nominierungen in Nebenkategorien für "Into The Woods" lassen mich nicht gerade vor Glück aufschreien. :/

    • Patrick

      Ich glaube Mr. Turner ist jeweils knapp an einigen Nominierungen vorbeigeschrappt! Warte es ab! Das wird eh noch ein Blutbad um den 4. und 5. Spot bei den Männern denke ich. Nur Keaton, Cumberbatch und Redmayne sind safe. Oyolewo, Carrell und Spall werden die 2 Plätze belegen, mit Außenseiterchancen für Gyllenhaal. Außenseiterchancen deshalb, weil solche Filme nicht unbeidngt der Academy entsprechen. Leider manchmal.

      Dafür ist Cottilard wieder dabei und Adams nicht, obwohl Big Eyes eine Nennung hat und daher gesehen wurde! A MOST VIOLENT YEAR wurde nicht rechtzeitig gesehen soviel ich weiß.

      • Patrick

        Hat INTO THE WOODS den Ensemble-Preis schon in der Tasche oder warum sind da keine weiteren Nominierungen?

  • Patrick

    Es hat sich aber herausgestellt, dass in der Regel 4 der 5 Nominierten aus den Nominierungen der GSA besteht. Von daher finde ich schon, dass die GSA ein guter Gradmesser der aktuellen Standes sind! Birdman führt die Nominierungsliste mit 10 Nominierungen an, gefolgt vomn IMitation Game mit 8 Nennungen und Boyhood und Gone Girl je mit sensationellen 7 Nominierungen! Sensationell in sofern, dass Boyhoods Chancen mit jeder Nominjierung erheblich steigen auch bei den Oscars zu triumphieren. Gone Girls finanzieller Erfolg dürfte zudem auch dafür gesorgt haben, dass er im Gedächtnis bleibt bzw. genauer beachtet wird. 5-6 Oscarnominierungen sage ich auch noch immer voraus und ich bi gespannt ob sie Fincher nominieren. Interstellar wie erwartet mit nur 4 Nennungen, ich denke bei den Oscars wird es genauso aussehen. Evtl. ist eine Filmnominierung drin, aber mich, Luisa und Dennis würde es sehr verwundern, wenn Nolans erstmals für den Regieoscar nominiert werden würde, aber wir werden sehen! Der DGA wird vielleicht schon ne Tenedenz aufweisen!

    Ansonsten ordentliche Nominierungen wie ich finde und Snowpiercer, Planet of the Apes und Nightcrawler haben auch ein paar Nennungen abbekommen – sehr schön!