Austin 3:16 says I just whiplash your boyhood!

Oder anders gesagt: Die Kritiker aus Austin haben ebenfalls ihre Gewinner bekannt gegeben.

Bester Film: Boyhood
Beste Regie: Richard Linklater, Boyhood
Bester Hauptdarsteller: Jake Gyllenhaal, Nightcrawler
Bester Nebendarsteller: J. K. Simmons, Whiplash
Beste Hauptdarstellerin: Rosamund Pike, Gone Girl
Beste Nebendarstellerin: Patricia Arquette, Boyhood
Bester Film International: Force Majeure
Bestes Original-Drehbuch: Nightcrawler
Bestes adaptiertes Drehbuch: Gone Girl
Beste Dokumentation: Citizenfour
Beste Kamera: Birdman
Bester Animationsfilm: The LEGO Movie
Beste Musik: Birdman

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    So langsam scheint Gyllenhaal Steve Carrells Spot einnehmen zu können! Freut mich fürs ihn. Egal wie es am Ende für Finchers Gone Girl aussieht, Pike scheint gesetzt zu sein! J.K. Simmons und Patricia Arquette gilt es zu schlagen – Sie bauen ihren Frontrunnerstatus weiter aus!

  • Dennis

    Ich hoffe Gyllenhaal und Carell bleiben beide im Rennen. Ich kann ja auf Cumberbatch oder Redmayne verzichten, aber die dürften (leider) gesetzt sein. Daher hoffe ich neben den beiden auf Keaton (sowieso), Gyllenhaal und Carell. Oyelowo muss auch nicht sein,

  • Oli H.

    Redmayne war sensationell in The Theory of Everything!! Der muss drin bleiben.

    • Dennis

      Wenn ich den Film gesehen habe, bin ich dann bestimmt auch deiner Meinung. (solltest du mit deiner Aussage Recht behalten) Aktuell sage ich das ja auch nur aus unreflektierter Sympathie den anderen Darstellern gegenüber. Ich mag Cumberbatch und Redmayne einfach als Schauspieler überhaupt nicht (finde sie sogar richtig zum kotzen!!!) und lasse deshalb grade nur solch subjektive Wünsche vom Stapel. Wenn sie mich am Ende vom Hocker hauen sollten, werde ich aber fair bleiben und ihnen ihre Nominierungen nicht absprechen wollen. 😉

  • Melanie Maria

    cumberbatch????? bitte????