AcademyTV: 07.09.2015 – 13.09.2015

Jeweils drei Filme für Montag bis Freitag und fünf für das Wochenende und Feiertage.

MONTAG, 07.09.2015

DIENSTAG, 08.09.2015

MITTWOCH, 09.09.2015

DONNERSTAG, 10.09.2015

FREITAG, 11.09.2015

SAMSTAG, 12.09.2015

SONNTAG, 13.09.2015

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in AcademyTV, Filme, TV. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

6 Responses to AcademyTV: 07.09.2015 – 13.09.2015

  1. kaik sagt:

    Sehr sehr gut. DANKE!!!!

    • Stefan T. sagt:

      Oh, super! "Die Teuflischen" wollte ich mir schon lange mal wieder ansehen. 🙂

      • Patrick sagt:

        Dasselbe habe ich auch gerade gedacht! Vielen Dank dafür!!! Wäre cool, wenn Du dies regelmässig machen könntest!

        Verwünscht ist lustigerweise meien Lieblingsrolle von Amy Adams neben Junebug. Da ist sie wirklich mal richtig richtig toll drin. Und wer Disney-Filme mag (wer nicht eigentlich?), der wird ihn eh lieben!

        Nashville Lady muss ich morgen unbedingt schauen, dann klärt sich für mich auch endlich mal ob Gena Rowlands, Mary-Tyler Moore oder Sissy Spacek in dem Jahr den Oscar hätte kriegen müssen. Erstere beiden LIEBE ich in ihren Daarstellungen und Rowlands ist eh eine Schauspiel-Göttin und diesjährige Ehrenpreisträgerin! *hach wie schön, kann es kaum fassen!* *Endlich!*

        • Patrick sagt:

          Und wer ihn nicht kennt: CHINATOWN! Fucking Epic Masterpiece by Polasnki! Wäre "Der Pate 2" nicht gewesen, hätte man ihn mit Oscars zuscheißen können und müssen! ;-P

        • Patrick sagt:

          Nachdem ich NASHVILLE LADY geschaut habe bin ich auch nicht so viel weiter! lach. Guter Film mit einer sehr guten Leistung von Sissy Spacek, aber ob sie an Gena Rowlands rankommt oder gar an Mary-Tyler Moore, die ich für Ordinary People auch eher als Nebendarstelllerin sehe, wo sie LOCKER gewinnen würde, muss ich nochmal aushandeln mit mir. Spacek sollte natürlich nicht oscarlos sein, aber für viele ist ja Carrie ihre beste Leistung, gefolgt von In the Bedroom, aber da sind für mich Faye Dunaway (Network, auch tatsächliche Gewinnerin) und Naomi Watts (Mullholland Drive) einfach stärker gewesen. Auch Ellen Burstyn in Resurrection sollte man 1980 nicht ganz ausschließen, ein starkes Frauenjahr indem nur Goldie Hawn leistungsbezogen etwas abfällt.

  2. Melanie Maria sagt:

    oh,wow. wie sehr toll!! danke stephan!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.