Nominierungen der Screen Actors Guild (SAG) Awards 2015

SAG

Bestes Ensemble, Film

  • Spotlight
  • Trumbo
  • The Big Short
  • Beasts of No Nation
  • Straight Outta Compton

Bester Hauptdarsteller, Film

  • Bryan Cranston, Trumbo
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant
  • Johnny Depp, Black Mass
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redmayne, The Danish Girl

Beste Hauptdarstellerin, Film

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Room
  • Helen Mirren, Woman in Gold
  • Saoirse Ronan, Brooklyn
  • Sarah Silverman, I Smile Back

Bester Nebendarsteller, Film

  • Christian Bale, The Big Short
  • Idris Elba, Beasts of No Nation
  • Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Michael Shannon, 99 Homes
  • Jacob Tremblay, Room

Beste Nebendarstellerin, Film

  • Rooney Mara, Carol
  • Rachel McAdams, Spotlight
  • Helen Mirren, Trumbo
  • Alicia Vikander, The Danish Girl
  • Kate Winslet, Steve Jobs

Bester Hauptdarsteller, TV-Film oder Miniserie

  • Idris Elba, Luther
  • Ben Kingsley, Tut
  • Ray Liotta, Texas Rising
  • Bill Murray, A Verry Murray Christmas
  • Mark Rylance, Wolf Hall

Beste Hauptdarstellerin, TV-Film oder Miniserie

  • Nicole Kidman, Grace of Monaco
  • Queen Latifah, Bessie
  • Christina Ricci, The Lizzie Borden Chronicles
  • Susan Sarandon, The Secret Life of Marilyn Monroe
  • Kristen Wiig, The Spoils Before Dying

Bester Hauptdarsteller, Drama-Serie

  • Peter Dinklage, Game of Thrones
  • Jon Hamm, Mad Men
  • Rami Malek, Mr. Robot
  • Bob Odenkirk, Better Caul Saul
  • Kevin Spacey, House of Cards

Beste Hauptdarstellerin, Drama Serie

  • Claire Danes, Homeland
  • Viola Davis, how to Get Away with Murder
  • Julianna Margulies, The Good Wife
  • Maggie Smith, Downton Abbey
  • Robin Wright, House of Cards

Bester Hauptdarsteller, Comedy-Serie

  • Ty Burrell, Modern Family
  • Louis CK, Louie
  • William H. Macy – Shameless
  • Jim Parsons – The Big Bang Theory
  • Jeffrey Tambor, Transparent

Beste Hauptdarstellerin, Comedy-Serie

  • Uzo Aduba, Orange is the New Black
  • Edie Falco, Nurse Jackie
  • Ellie Kemper, Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Julia Louis-Dreyfus, Veep
  • Amy Poehler, Parks and Recreation

Bestes Ensemble, Drama-Serie

  • Downton Abbey
  • Game of Thrones
  • Homeland
  • House of Cards
  • Mad Men

Bestes Ensemble, Comedy-Serie

  • The Big Bang Theory
  • Key and Peele
  • Modern Family
  • Orange is the New Black
  • Transparent
  • Veep

Bestes Stunt-Ensemble, Film

  • Everest
  • Furious 7
  • Jurassic World
  • Mad Max: Fury Road
  • Mission Impossible – Rogue Nation

Bestes Stunt-Ensemble, TV-Serie

  • Blacklist
  • Game of Thrones
  • Homeland
  • Marvel’s Daredevil
  • The Walking Dead

Life Achievement Award

  • Carol Burnett

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher Nebenberuflich: Passionierter Cineast
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News, Screen Actors Guild Awards. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    Selten so überraschende Nominierungen gesehen, ob die Golden Globes auch so weit gestreut sind – ich tippe bei dem ganzen Award-Wirr-Warr um die Kategorien (Rooney Mara, Alicia Vikander in supporting statt Lead) und die ganzen Spotlight-Jungs ebenso, steigt kaum noch einer durch und so ist es auch gekommen, dass SPOTLIGHT bei den Nebendarstellern keine nominierungen landen konnte! Apropo wo kommen denn Michael Shannon und die ganzen Nominierungen für Helen Mirren her? Für Fassy und Winslet bin ich sehr froh, aber wo bitte ist die Ensemble-Nom für STEVE JOBS? Die wäre hochverdient gewesen!

    Und wer dachte DER MARSIANER hatte eine legitime Chance den Besten Film-Award kriegen zu können, dürfte bitter enttääuscht sein – dass wird ohne Ensemble-Nom sehr sehr schwer!

  • Bin doch auch ein wenig – oder eigentlich doch sehr – überrascht. Da sind ja ein paar Nominierungen dabei, mit denen man so überhaupt nicht rechnen durfte/konnte/wollte.
    Zu den positiven Überraschungen zählen definitiv Beasts of No Nation (wobei lustig, da nur drei Schauspieler offiziell zum Ensemble zählen), Straight Outta Compton oder Michael Shannon.

  • Christian

    What a mess! Ganz ehrlich, was haben die geraucht.

    Beasts of no Nation bei Ensemble? Wat? Helen Mirren 2x und keine Charlotte Rampling.

    • Patrick

      Denke die Nominierungen werden bei den Globes und Oscars sich sehr unterscheiden! So sehr wie noch nie vermutlich!

      Beast of No Nation bei Ensemble, aber den jungen Darsteller nivht nominieren ist schon sehr strange, dafür Carol nicht bei Ensemble. Mara und Balnchett gehören in Lead und Sarah Paulson in supporting. Ärgerlich sowas, aber nur noch schwer zu ändern! Die Männerkategorie (Lead) finde ich aber Mega! Kann gerne so bleiben! Bryan Cranston verdient den Weg auf die große Leinwand einfach, bezweifel aber, dass er morgen bei den Globes dabei sein wird! DiCaprio, Fassbender, Redmanye und Depp sollten sich morgen zementieren! Winslet sollte auch dann fix sein, freut mich persönlich natürlich sehr. Endlich ein kleines Comeback nach ihrem Oscargewinn! Vikander für Ex Machina mehr Preise abgeräumt, aber es war zu erwarten, dass sie em ehesten für The Danish Girl ne Chance haben wird!

      Die TV-Kategorien sind uaf dem ersten Blick alle sehr zufriedenstellend oder habt ihr nen Skandal entdeckt? Wobei Maslani (Orphan Black) ist wieder nicht dabei! ;-(

      • Christian

        Depp, Bale, Mirren, Trumbo und The Big Short sind so typische, generische inside Hollywood Entscheidungen, bin ein wenig angepisst 😀

        45 Years startet erst am 23.12 in den USA, dass ist einfach zu spät. Hoffe jedoch seh das SIlverman rausfliegt und Rampling am Ende den 5 Spott bekommt.

        DiCaprio muss ihn dieses Jahr bekommen. Redmayne schafft mit dem Film kein back-to-back, Depp wäre nen Witz, Cranston soll auch nicht so überragend sein und Fassbender muss noch warten.

        Ich denke auch dass die SAGs dieses Jahr deutlich anders ausfallen als Globes und AA.

        Bei TV gefällt mir besonders die Nominierung für Rami Malek. Mr. Robot ist so eine großartige Serie. Fargo fehlt leider.

        • kaik

          Moment, Fassbender und Depp bieten großartige Leistungen in den Filme. Unverdient wäre es nicht.

          • Christian

            Sag ich auch nichts dagegen. Man muss aber mal sehen was Depp und DiCaprio in den letzten 10 Jahren für Filme gedreht haben. Wenn Depp jetzt mit einer einzigen guten Leistung den am laufenden band liefernden DiCaprio aussticht, dann wäre das schon etwas lächerlich.

            Fassbender war positiv gemeint, der bekommt fürher oder später eh einen.

          • Es spricht doch sehr viel für DiCaprio momentan. Nicht nur der Overdue-Faktor, der nicht zu unterschätzen ist, sondern, dass er auch anscheinend wirklich eine der besten Leistungen, wenn nicht eben sogar die beste Leistung, des Jahres abliefert. Dazu hat er einen starken Film dahinter. Ganz anders als bei Depp, Fassbender, Redmayne, bei denen man nicht unbedingt davon ausgehen kann/muss, dass es viele Oscar-Nominierungen für die jeweiligen Filme geben wird. Trumbo als größeres Zugpferd kann ich mir auch nicht so recht vorstellen.

          • Christian

            Es spricht wirklich alles für ihn.

            Mir ging diese Diskussion in den letzten Jahren auch immer etwas gegen den Strich, aber in deisem Jahr bin ich auch im Team Leo 🙂

          • Patrick

            Leo hat den fast im Sack! Freut mich für ihn! Fassbender war brillant und wäre bislang meine Wahl. Depp fand ich aber auch nominierungswürdig und das als Jemand, der ihn nicht sonderlich leiden kann!

            TRUMBO werden wir hoffentlich schnell sichten können oder meint ihr der verschwindet bis zu den Oscars wieder? Echt ein offenes Jahr bislang, Imgrunde ganz geil, wobei ich glaube SPOTLIGHT wird es etwas leicht gemacht, der hat den doch fast schon im Sack. Room hat gut aufgetrumpft, ich hoffe sehr auf Brie Larsson. Was mir nur gerade auffällt, wenn Sarah Silverman und Helen Miiren nominiert werden und Carey Mulligan nicht für Suffragette würde ich fast von ausgehen, dass dieser Platt ist. Scheint die Erwartungen nicht erfüllt zu haben, bei Joy wird man warten müssen, wird aber anscheinend ganz gut zerrissen zur Zeit. Lawrence und Cooper muss ich nicht jedes Jahr sehen ^^

          • Christian

            Spotlight kann man inzwischen wirklich klar als Frontrunner bezeichnen. Carol, Brooklyn und Room sind sicherlich alles ausgezeichnete Filme, aber die sehe ich nicht gegen Spotlight gewinnen.

          • kaik

            Sehe ich anders, es kommt auf die nominierte Rolle an – nicht auf die Vita. Selbst wenn Vin Diesel in einer Rolle göttlich spielt, sollte er – sofern er der Beste des Jahres ist – den Oscar kriegen. Egal was für Schrott er davor gemacht hat.
            Aber Leo bekomtmt ihn, Fassbender wird auf Platz 2 liegen und Depp auf 3.

          • melanie maria

            seh ich genauso kai.

          • Patrick

            Das ist klar, aber ihr wisst doch wie so etwas läuft. Natürlich, wenn eine Performance vorliegt an der man nicht vorbeischauen kann ja, aber dieses Jahr ist das Feld (wohl) dicht und da zählt der OVERDUE Status definitiv dazu! Selbst Billy Wilder hat gesagt, dass er den Oscar für THE LOST WEEKEND nie bekommen hätte, wäre er im jahr zuvor für DOUBLE INDEMNITY nicht übergangen worden. Und denkt mal daran warum Bullock oder lawrence ihn bekommen haben obwohl sie bei ALLEN Rankings auch hier nie als Beste ausgezeichnet wurde? Weil sie am populärsten sind und viel Geld bzw. in deren Jahren am Meisten Geld eingespielt haben.

            Bei Depp bin ich mir immer noch nicht 100% sicher, dass er nominiert wird. Bei Fassbender hab ich auch etwas Bammel, wäre ungerecht ihn nicht zu nominieren, aber beide Filme liefen unter die Erwartungen, ob finanziell oder im Fall von Black Mass inhaltlich.

          • Ich gebe zu bedenken, dass das Actor Jahr nicht überschwänglich gut ist. Außerdem weiß man, dass die Academy ein Fable hat für ausländische Filme. "Son of Saul" könnte in die Fußstapfen von "Amour" treten und mehrere Nominierungen abstauben. Könnte mir dann gut vorstellen, dass Geza Röhrig – wie damals Emmanuell Riva oder Javier Bardem – auf der Nominierungsliste steht. Man sieht ihn bereits jetzt schon bei diversen Kritikerpreisen.

          • Christian

            Dafür ist SoS wohl zu wenig präsent. Amour und Riva hatten deutlich mehr Buzz. So wie sich die Reviews lesen darf sich Kameramann Mátyás Erdély wohl die größten Hoffnungen auf eine Nominierung machen.

  • Patrick

    Stewart und Stallone sind morgen bei den Globes morgen sicher dabei, ansonsten bliebts abzuwarten. Um Charlotte Rampling mach ich mir Sorgen, denn ich glaube nicht, dass die Foreign Press sie aufd em Schirm hat! Ob JOY und HATEFUL EIGHT dann am Start sind? Zusätzlich hoffe ich sehr auf Tom Hardy (The Revenant), einfach weil er es für Warrior und No Turning Back (Locke) schon verdient gehabt hätte und IMMER großartige Arbeit abliefert und auf Binicio Del Toro, der in SICARIO wieder großartig war! An Jeff Daniels (Steve Jobs) und Jake Gyllenhaal (Southpaw) werde ich sicherlich vergeblich hoffen! Damn…

  • Einen TV-Skandal hätte ich nicht entdeckt. Mich freuts sehr für Ellie Kemper. Bin ein großer Unbreakable Kimmy Schmidt Fan!

  • Dennis

    Dass die "Spotlight" Jungs fehlen wundert mich kaum. Habe das kommen sehen, dass sie sich mit der dämlichen Strategie "Alle in Supporting" selbst ins Knie fi**en. Viele unterstützen Keaton, wegen seines Snubs im Vorjahr und die anderen Ruffalo, weil er wohl die bessere Leistung abliefert. Der ein oder andere springt dann noch auf Schreiber über und schon hat sich der ganze Cast selbst kannibalisiert. Dass McAdams allerdings auftaucht, überrascht. Die ist ja zeitweise etwas untergegangen. Wenn sie nominiert werden sollte bei den Globes und bei den Oscars, habe ich rein gar nichts dagegen.

    Insgesamt aber sehr merkwürdige Nominierungen. Finde es aber eigentlich nicht so schlecht, dass Performances wie die von Silverman (sie ist wirklich klasse in dem Film, gibts in USA schon auf Netflix) oder Shannon (99 Homes) auch ein bisschen Beachtung finden, während die Filme weitestgehen unt

    • Dennis

      …untergehen. Dass THE BIG SHORT aber so auftritt, hätte ich nach den schlechten Kritiken nicht erwartet. Schade, dass Mark Rylance der einzige ist, der bei den Supportings wohl fest im Sattel sitzt. Das ist der einzige von allen allen allen, der meinetwegen komplett untergehen kann. Bridge of Spies war die pure Enttäuschung.

  • Patrick

    Michael Shannon drücke ich auch die Daumen – er soll ja auch bahnbrechend wieder mal sein! Silvermans Film werde ich mir aber hoffentlich bald anschauen können. Ich mag eine breite Streuung, es macht es definitiv Spannend auch wenn in dem heutigen Fall wirklich viele WTF-Momente bei sind! THE BIG SHORT sieht einfach doof aus, kann mir NOCH nicht vorstellen, dass der was reißen könnte, aber warten wirs mal ab! Irgendwer schrieb generell, die SAGs wurden von Netflix "gekauft", ich sage abwarten! ^^

  • Heiko

    Bei Film freut es mich für Cranston und Ronan. Die verdienen grundsätzlich jegliche Aufmerksamkeit. Das Fehlen von Keaton bedauere ich hingegen sehr, dann wird es wohl auch dieses Jahr nix mit nem Oscar.
    Und Sly und Stewart scheinen wohl auch tatsächlich nur Kritiker-Lieblinge zu sein. Schade. Besonders Stewart hätte für "Sils Maria" durchaus auch die Aufmerksamkeit der Gilde verdient!

    Bei TV gibt es natürlich einen handfesten Skandal! Mal wieder Julianna Margulies statt der mehr als sensationell aufspielenden Tatiana Maslany? Come on!

    Die Nominierung für Bill Murray für sein Weihnachts-Special ist hingegen unerwartet, aber absolut genial. "A Very Murray Christmas" ist richtig toll, seine "Performance" herrlich lustig-melancholisch. Im Prinzip ne Art Kreuzung seiner Rollen aus "Die Geister, die ich rief" und "Lost in Translation". Und singen kann der Mann auch! Ich würde eine Platte von ihm ungehört kaufen.