Noch 10 Tage bis zur Oscarverleihung…

Vom Winde verweht & West Side Story

Nur noch 10 Tage bis zum Preisverleihung des Jahres und wie schon gestern wollen wir die Vorfreude mit einem Blick auf Oscarrekorde jeglicher Art, die mit der Zahl 10 eng verknüpft sind, ankurbeln! Viel Spaß beim Lesen und ergänzen der Liste!

Filme, die 10 Oscars gewonnen haben:

  • Vom Winde verweht, 1939 (8 Oscars plus 2 Spezialpreise)
  • West Side Story, 1960 (Gewinner von 10 Oscars! Musste sich nur beim Adapt. Drehbuch dem “Urteil von Nürnberg” geschlagen geben!)

Filme, mit 10 Oscarnominierungen:

  • Das Leben des Emile Zola, 1937 (3 Oscars, inkl. “Bester Film”!)
  • Schlagende Wetter, 1941 (5 Oscars, inkl. “Bester Film”!)
  • Der Weg zum Glück, 1944 (7 Oscars, u.a. “Bester Film”!)
  • Wilson, 1944 (5 Oscars: Drehbuch, Kamera, Austattung, Ton und Schnitt!)
  • Ein Herz und eine Krone, 1953 (3 Oscars. u.a. Darstellerin Audrey Hepburn!)
  • Giganten, 1956 (Oscar für die “Beste Regie” (George Stevens!)
  • Sayonara, 1957 (4 Oscars, u.a. den Nebendarstellern Red Buttons und Miyoshi Umeki, welche bis heute die einzige Preisträgerin aus dem asiatischen Raum darstellt!)
  • Das Appartment, 1960 (Bekam 5 Oscars, u.a. “Bester Film” und “Regie”!)
  • Lawrence von Arabien, 1962 (7 Oscars, u.a. “Film” und “Regie”!)
  • Tom Jones – Zwischen Bett und Galgen, 1963 (4 Oscars, inkl. Film!)
  • Meine Lieder – meine Träume, 1965 (5 Oscars, u.a. Film)
  • Doktor Schiwago, 1965 (5 Oscars u.a. “Beste Regie” für David Lean!)
  • Bonnie & Clyde, 1967 (Oscars für “Kamera” und “Nebendarstellerin” Estelle Parsons!)
  • Rate mal, wer zum Essen kommt, 1967 (2 Oscars, inkl. “Darstellerin” Katherine Hepburn!)
  • Patton, 1970 (7 Oscars, u.a. “Film”, “Regie” und “Darsteller” George C. Scott!)
  • Königin für tausend Tage, 1970 (Gewann lediglich für das “Beste Kostümdesign”!)
  • Airport, 1970 (Es gewann lediglich Helen Hayes als “Beste Nebendarstellerin”!)
  • Der Pate, 1972 (Gewann Oscars als “Bester Film”, “Bester Darsteller” (Marlon Brando) und “Bestes adapt. Drehbuch”!)
  • Cabaret, 1972 (8 Oscars, inkl. “Regie” (Bob Fosse), “Darstellerin” (Liza Minelli)!) und “Nebendarsteller” (Joel Grey)!)
  • Der Clou, 1973 (7 Oscars, inkl. Film und Regie!)
  • Der Exorzist, 1973 (2 Oscars für das “Adapt. Drehbuch” und “Ton”!)
  • Network, 1976 (4 Oscars, 3 davon für die Darsteller Finch, Dunaway und Straight, plus “Drehbuch” von Paddy Chayefsky!)
  • Rocky, 1976 (3 Oscars: Film, Regie und Schnitt!)
  • Star Wars – Krieg der Sterne, 1977 (6 Oscars in den technischen Kategorien!)
  • Am goldenen See, 1981 (3 Oscars. u.a. für die Darsteller Fonda und Hepburn!)
  • Tootsie, 1982 (1 Oscar für Nebendarstellerin Jessica Lange!)
  • Bugsy, 1992 (Oscars für “Ausstattung” und das “Kostümdesign” von Albert Wolsky!)
  • Braveheart, 1995 (5 Oscars, u.a. “Bester Film” und “Beste Regie” Mel Gibson!)
  • Tiger & Dragon, 2000 (4 Oscars, u.a. als “Bester fremdsprachiger Film”!)
  • Master & Commander – Bis ans Ende der Welt, 2003 (2 Oscars für “Kamera” (Russell Boyd) und “Ton”!)
  • Slumdog Millionaire, 2008 (8 Oscars, u.a. Film und Regie!)
  • The Artist, 2011 (5-facher Oscarpreisträger: Bester Film, Regie, Darsteller (Jean Dujardin), Filmmusik und Kostümdesign)
  • Gravity, 2013 (7 Oscars, für “Regie” und in den technischen Kategorien!)

Darsteller mit 10 Nominierungen:

Bette Davis erhielt neben der inoffiziellen Nominierung für “Des Menschen Hörigkeit” aus dem Jahr 1934 Nominierungen für…

  • Dangerous, 1935 (Sie bekam ihren 1. Oscar als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Jezebel – Die boshafte Lady, 1938 (Ihr 2. Oscar als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Opfer einer großen Liebe, 1939 (OT: Dark Victory)
  • Das Geheimnis von Malampur, 1940 (OT: The Letter)
  • Die kleinen Füchse, 1941 (OT: The little Foxes)
  • Reise in die Vergangenheit, 1942 (OT: Now, Voyager)
  • Das Leben der Mrs. Skeffington, 1944 (OT: Mr. Skeffeington)
  • Alles über Eva, 1950 (OT: All about Eve)
  • The Star, 1952
  • Was geschah wirklich mit Baby Jane?, 1962 (OT: What ever happened to Baby Jane?)

Laurence Olivier wurde 2 Mal mit einem Ehrenoscar bedacht und war zudem für Hamlet als “Bester Regisseur” nominiert und erhielt den Oscar im selben Jahr als “Bester Darsteller”. Seine 10 Nominierungen als Darsteller waren für…

  • Stürmische Höhen, 1939 (OT: Wuthering Heights)
  • Rebecca, 1940
  • Henry V, 1946
  • Hamlet, 1948 (Oscar: Bester Hauptdarsteller)
  • Richard III, 1956
  • Der Komödiant, 1960 (OT: The Entertainer)
  • Othello, 1975
  • Mord mit kleinen Fehlern, 1972 (OT. Sleuth)
  • Der Marathon-Mann, 1976 (OT: Marathon-Man)
  • The Boys from Brazil, 1978

Jüngste Oscargewinnerin:

  • Tatum O´Neal war 10 Jahre alt, als sie den Oscar für “Paper Moon” gewonnen hat!

10. Oscargewinn:

  • Walt Disney erhielt seinen 10. regulären Oscar für den Donald Duck-Kurzfilm “Der Führer´s Face” von 1942, indem dieser einen Albtraum hat, indem er in Deutschland in Zeiten des Nazi-Regimes lebt.

10. Nominierung:

  • Steven Spielbergs “Bridge of Spies” ist der 10. Film von ihm, der für den “Besten Film” nominiert wurde! Nur William Wyler hat mit 13 Filmen mehr Nominierungen für den “Besten Film” erhalten!
  • “Eine Frage der Ehre” war Jack Nicholsons 10. Nominierung. Der Preis ging aber an Gene Hackman für Eastwoods “Erbarmungslos”, der auch zum 2Besten Film” des Jahres 1992 gekührt wurde.
  • “Skyfall” war Roger Deakins 10. Nominierung für seine Kamerarbeit und die 1. eines Bondfilms, die jemals nominiert wurde. Leider ist er bis heute ohne Oscar.
  • “Music of the Heart” war Meryl Streeps 10. Nominierung für den Oscar. Sie unterlag Hilary Swank, die für “Boys don´t cry” ihren 1. Oscar erhalten hat.

Negativrekorde:

  • Gangs of New York (2002), True Grit (2010) und American Hustle (2013) wurden jeweils 10 Mal von der Academy vorgeschlagen, gingen aber am Ende gänzöich leer aus!
  • David Finchers “Der seltsame Fall des Benjamin Button” (2008) wurde 13 Mal nominiert, musste sich aber 10x der Konkurrenz geschlagen geben und konnte lediglich Oscars für “Vis. Effekte”, “Ausstattung” und “Make-up” gewinnen!
  • Steven Spielbergs “Lincoln” wurde in 12 Kategorien nominiert, musste sich aber 10x der Konkurrenz geschlagen geben! Daniel Day-Lewis ist übrigens der einzige Darsteller der jemals für einen Spielberg-Film gewonnen hat! Unglaublich, oder?

Habt ihr noch weitere Oscaranekdoten mit der Zahl 10? Dann her damit! 😉

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Artikel-Serien, Awards, Oscar, Statistiken. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

7 Responses to Noch 10 Tage bis zur Oscarverleihung…

  1. Stefan T. sagt:

    "Daniel Day-Lewis ist übrigens der einzige Darsteller, der jemals für einen Spielberg-Film gewonnen hat! Unglaublich, oder?"

    Das war mir in der Tat überhaupt nicht bewusst. Aber vielleicht ändert sich das ja dieses Jahr mit Mark Rylance. 🙂

    • Patrick sagt:

      Ich hab das auch das erste Mal gelesen irgendwo und dachte mir: "Fuck, wie krass!" Immerhin ist Bridge of Spies, seine 10. "Best Picture"-Nominierung!

  2. Stefan T. sagt:

    Da kriege ich doch echt mal wieder Lust auf "Vom Winde Verweht". 🙂

  3. melanie maria sagt:

    was meinst du denn mit inoffizieller nomminierung? wäre shcön, wenn du uns unwissenden,das im text ein isschen erklären würdest…

    • Patrick sagt:

      Ursprünglich war Bette Davis für den Oscar nicht nominiert worden. Doch eine Kampagne ihrer Kollegin Norma Shearer sowie ein Bericht in der The Hollywood Citizen News erbrachten eine Bekanntmachung des Präsidenten der Academy, dass der Name Bette Davis nachträglich auf die Stimmzettel geschrieben werden durfte.

  4. Lars sagt:

    Zu "Sayonara" und Umeki: Rinko Kukichi wurde 2007 für "Babel" nominiert- hat aber (leider!) nicht gewonnen.

    • Patrick sagt:

      Klaro, ist mir beim Schreiben ind er Lite ind er Nahcte ntfallen! Danke dafür! Ja, fand ich auch sehr schade, wobei Hudson auch ne Wucht war. Riss Dreamgirls komplett an sich, spielte gut und sang herausragend! Aber ihr Gewinn ist bis heute umstritten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.