Nur noch 8 Tage bis zur Oscarverleihung…

Die Faust im Nacken Verdammt in alle Ewigkeit
Verdammt in alle Ewigkeit und Die Faust im Nacken sind 2 von insgesamt 8 Filmen, die die Academy jemals mit 8 Oscars ausgezeichnet hat!

Nur noch 8 Tage bis zur Preisverleihung des Jahres! Wie schon in den letzten Tagen wollen wir die Vorfreude mit einem Blick auf Oscarrekorde jeglicher Art, die mit der Zahl 8 eng verknüpft sind, ankurbeln! Witzigerweise gab es bisher 8 Filme, die mit 8 Oscars nach Hause gegangen sind und die man mal gesehen haben sollte! Viel Spaß beim Lesen und ergänzen der Liste!

Filme, die 8 Oscars gewonnen haben:

  • Die Besten Jahre unseres Lebens, 1946 (8 Oscars, inkl. 1 Ehrenoscar)
  • Verdammt in alle Ewigkeit, 1953 (8 Oscars, u.a. Film, Regie und Nebendarsteller Frank Sinatra und Donna Reed)
  • Die Faust im Nacken, 1954 (8 Oscars, u.a.. Film, Regie und Drehbuch von 12 Nominierungem, davon 5 Darstellernominierungen, wovon Marlon Brando & Eva Maria Saint siegreich waren!)
  • My Fair Lady, 1964 (Bei 12 Nominierungen, wobei Audrey Hepburn nicht einmal nominiert wurde!)
  • Cabaret, 1972 (Inkl. Regie und Darstellerin Liza Minelli)
  • Ghandi, 1982 (Inkl. Newcomer Ben Kingsley als bester Darsteller)
  • Amadeus, 1984 (Inkl. Doppelnominierung beim Hauptdarsteller, wovon F. Murray Abraham als Amadeus Erzfeind siegreich war!)
  • Slumdog Millionaire, 2008 (Musste sich nur bei den Toneffekten geschlagen geben, die andere Nominierung war eine Doppelte für den “Besten Song”)

Filmschaffende, die 8 Oscars gewonnen haben:

Kostümdesignerin Edith Head (bei 35 Nominierungen!)

  • Der Clou, 1973
  • So eine Affäire, 1961
  • Sabrina, 1954
  • Ein Herz und eien Krone, 1953
  • Ein Platz in der Sonne, 1951
  • Alles über Eva, 1950 (Schwarz-Weiß Film)
  • Samson & Delilah, 1950 (Farbfilm)
  • Die Erbin, 1949

Weitere Nominierungen:

  • Norbit, 2007
  • Lebenslänglich, 1999
  • Mein bester Freund Joe, 1998 (Beste vis. Effekte)
  • Der Prinz aus Zamunda, 1988
  • Greystoke: Die Legende von Tarzan, Herr der Affen, 1984

Filme, mit 8 Nominierungen:

  • Meuterei auf der Bounty, 1935 (Oscar: Bester Film)
  • Bengali, 1935 (Oscar für die beste Regieassistent)
  • Sturmhöhe, 1939 (Oscar für die Kamera (Schwarz-Weiß)
  • Casablanca, 1943 (3 Oscars: Film, Regie und Drehbuch)
  • Die Glocken von St. Marien, 1945 (Oscar: Bester Ton)
  • Tabu der Gerechten, 1947 (3 Oscars: Film, Regie Elia Kazan, Nebendarstellerin Celeste Holm)
  • Johanna von Orleans, 1948 (2 Oscars: Kamera und Kostümdesign
  • Die Erbin, 1949 (4 Oscars: Darstellerin (Olivia deHavilland), Ausstattung, Kostümdesign und Filmmusik)
  • An Amerikaner in Paris, 1951 (6 Oscars: Film, Story/Drehbuch, Kamera, Ausstattung, Filmmusik (Musical) und Kostüme)
  • Marty, 1955 (4 Oscars: Film, Regie (Delbert Mann), Darsteller (Ernest Borgnine) und Drehbuch Paddy Cayefsky)
  • Die tatöwierte Rose, 1955 (3 Oscars: Darstellerin (Anna Magnani), Kamera und Ausstattung)
  • Alle Herrlichkeit auf Erden, 1955 (3 Oscars:Kostümdesign, Song, Filmmusik)
  • In 80 Tagen um die Welt, 1956 (5 Oscars: Film, adapt. Drehbuch, Kamera, Filmschnitt, Filmmusik)
  • Die Brücke am Kawi, 1957 (7 Oscars inkl. Film, Darsteller (Alec Guiness) und Regie)
  • Das Tagebuch der Anne Frank, 1959 (3 Oscar: Nebendarstellerin (Shelley Winters), Kamera und Ausstattung)
  • Wer die Nachtigal stört, 1962 (3 Oscars: Darsteller (Gregory Peck), adapt. Drehbuch, Ausstattung)
  • Das war der wilde Westen, 1962 (3 Oscars: Drehbuch, Filmschnitt und Ton)
  • Das Narrenschiff, 1965 (2 Oscars: Kamera, Ausstattung)
  • Ein Mann zu jeder Jahreszeit, 1967 (6 Oscars: Film, Regie, Darsteller (Paul Scofield), Kamera, Adapt. Drehbuch und Kostümdesign)
  • Funny Girl, 1968 (Oscar für Darstellerin Babra Streisand)
  • French Connection, 1971 (5 Oscar: Film, Regie (William Friedkin), Darsteller (Gene Hackman), Adapt. Drehbuch und Filmschnitt)
  • Die letzte Vorstellung, 1971 (2 Oscars: Nebendarsteller Ben Johnson und Cloris Leachman)
  • Anatevka, 1971 (3 Oscars: Kamera, Filmmusik (Soundtrack), Kamera)
  • Die Höllenfahrt der Poseidon, 1972 (2 Oscars: Song und Ehrenpreis für die vis. Effekte)
  • Flammendes Inferno, 1974 (3 Oscars: Song, Filmschnitt und Kamera)
  • Die Unbestechlichen, 1976 (4 Oscars: Bestes adapt, Drehbuch (William Goldman), Bester Nebenedarsteller (Jason Robards), Ausstattung und Ton)
  • Coming Home – Sie kehren Heim, 1978 (3 Oscars: Beste Darsteller (Jane Fonda & Jon Voight), Bestes Original-Drehbuch)
  • Apocalypse Now!, 1979 (2 Oscars: Kamera und Ton)
  • Wie ein wilder Stier, 1980 (2 Oscars: Darsteller (Robert DeNiro) und Filmschnitt)
  • Der Stoff aus dem die Helden sind, 1983 (4 Oscars: Filmmusik (Bill Conti), Ton, Toneffekte und vis. Effekte)
  • Der einzige Zeuge, 1985 (2 Oscars: Originaldrehbuch und Filmschnitt)
  • Die Ehre der Prizzis, 1985 (Oscar für Angelica Huston als Nebendarstellerin)
  • Platoon, 1986 (4 Oscars: Film, Regie, Schnitt und Ton)
  • Zimmer mit Aussicht, 1986 (3 Oscars: Adapt. Drehbuch, Ausstattung und Kostümdesign)
  • Rain Man, 1988 (4 Oscars: Film, Regie (Barry Levinson), Darsteller (Dustin Hoffman) und Drehbuch)
  • Geboren am 4. July, 1989 (2 Oscars: Regie (Oliver Stone) und Filmschnitt)
  • JFK, 1991 (2 Oscars: Filmschnitt und Kamera)
  • Das Piano, 1993 (3 Oscars: Darstellerin (Holly Hunter), Nebendarstellerin (Anna Paquin) und Original-Drehbuch)
  • American Beauty, 1999 (5 Oscars: Film, Regie (Sam Mendes), Hauptdarsteller (Kevin Spacey), Original-Drehbuch (Alan Ball), Kamera)
  • A Beautiful Mind – Genie & Wahnsinn, 2001 (4 Oscars: Film, Regie (Ron Howard), Nebendarstellerin (Jennifer Connelly) und Adapt. Drehbuch)
  • Moulin´Rouge, 2002 (2 Oscars: Beste Kostüme und Ausstattung)
  • Brokeback Mountain, 2005 (3 Oscars: Bestes adapt. Drehbuch, Regie (Ang Lee) und Filmmusik)
  • Dreamgirls, 2006 (2 Oscars: Nebendarstellerin (Jennifer Hudson) und Ton)
  • No Country for old Men, 2007 (4 Oscars: Film, Regie, Neebendarsteller (Javier Bardem) und Adapt. Drehbuch)
  • There will be Blood, 2007 (2 Oscars: Darsteller (Daniel Day-Lewis) und Kamera)
  • Milk, 2008 (2 Oscars: Bester Darsteller (Sean Penn) und Original-Drehbuch)
  • The Dark Knight, 2008 (2 Oscars: Nebendarsteller (Heath Ledger) und Toneffekte)
  • Inglorious Basterds, 2009 (Oscar für Christoph Waltz als Nebendarsteller)
  • The Social Network, 2010 (3 Oscars: Drehbuch (Aaron Sorkin), Filmmusik und Filmschnitt)
  • Inception, 2010 (4 Oscars: Kamera, vis. Effekte, Ton- und Toneffekte)
  • Argo, 2012 (3 Oscars: Film, Drehbuch und Filmschnitt)
  • Silver Linings, 2012 (Oscar für Jennifer Lawrence als Darstellerin)
  • Les Misérables, 2012 (3 Oscars: Beste Nebendarstellerin (Anne Hathaway), Bestes Make-up und Ausstattung)
  • The Imitation Game – Ein streng geheimes Leben, 2014 (Oscar für das beste adapt. Drehbuch)

Filmschaffende mit 8 Nominierungen:

Marlon Brando (2 Oscars / 8 Nominierungen)

  • Endstation Sehnsucht, 1951
  • Viva Zapata!, 1952
  • Julius Caesar, 1953
  • Die Faust im Nacken, 1954 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Sayonara, 1957
  • Der Pate, 1972 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Der letzte Tango in Paris, 1973
  • Weiße Zeit der Dürre, 1989

Jack Lemmon (2 Oscars / 8 Nominierungen)

  • Keine Zeit für Heldentum, 1955 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • Manche mögens heiß!, 1959
  • Das Appartement, 1960
  • Die Tage des Weines und der Rosen, 1962
  • Rettet den Tiger!, 1973 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Das China-Syndrom, 1979
  • Ein Sommer in Manhattan, 1980
  • Vermisst, 1982

Al Pacino (1 Oscar / 8 Nominierungen)

  • Der Pate, 1972 (Nebenrolle)
  • Serpico, 1973 (Hauptrolle)
  • Der Pate II, 1974 (Haupptrolle)
  • Hundstage, 1975 (Hauptrolle)
  • … und Gerechtigkeit für alle, 1979 (Hauptrolle)
  • Dick Tracy, 1990 (Nebenrolle)
  • Der Duft der Frauen, 1992 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Glengarry Glen Ross, 1992 (Nebenrolle)

Geraldine Page (1 Oscar / 8 Nominierungen)

Sie erhielt u.a. 2 Golden Globes, holte wie Al Pacino erst im 8. Anlauf ihren Oscar und schlug Favoritin Whoopi Goldberg für “Die Farbe Lila”, der an dem Abend trotz 11 Nominierungen gänzlich leer ausging!

  • Man nennt mich Hondo, 1954 (Nebenrolle)
  • Sommer und Rauch, 1961 (Hauptrolle)
  • Süßer Vogel Jugend, 1962 (Hauptrolle)
  • Big Boy – Jetzt wirst Du ein Mann, 1966 (Nebenrolle)
  • Pete´n´Tillie, 1972 (Nebenrolle)
  • Innenleben, 1978 (Nebenrolle)
  • Der Pate von Greenwich Village, 1984 (Nebenrolle)
  • A Trip to Bountiful – Reise ins Glück, 1985 (Oscar als Hauptdarstellerin)

Martin Scorsese wurde ins gesamt 8x für den Oscar als “Bester Regisseur” vorgeschlagen und konnte ihn für “The Departed” auch gewinnen!

  • Wie ein wilder Stier, 1980
  • Die letzte Versuchung Christi, 1988
  • Goodfellas, 1990
  • Gangs of New York, 2002
  • The Aviator, 2004
  • The Departed, 2006 (Oscar)
  • Hugo Cabret, 2011
  • The Wolf of Wall Street, 2013

Jahre in denen es 8 “Best Picture”-Nominierte gab:

Dieses Jahr gibt es auch 8 “Best Picture”-Nominierte! Aber es ist nichtd as einzige Jahr, es gibt noch weitere:

  • 1932 gab es 8 Nominierte mit “Menschen im Hotel” als “Siegerfilm”.
  • 2014 gab es 8 Nominierte mit “Birdman” als “Siegerfilm”, der 4 Oscars bei 9 Nominierungen eistreichen konnte!
  • Auch dieses Jahr gibt es 8 nominierte Filme! In 8 Tagen wissen wir, wer der Siegerfilm sein wird. Im Fall von “the Revenant” oder “Mad Max: Fury Road” könnten sogar 8 Oscars gewonnen werden, da sie mit 12 bzw. 10 Nominierungen die Liste anführen!

Negativrekorde:

Peter O´Toole wurde 8 Mal für den Oscar als “Bester Hauptdarsteller” vorgeschlagen und hat lediglich 2003 einen Ehrenoscar erhalten. Nominiert wurde er für:

  • Lawrence von Arabien, 1962 (Sieger: Gregory Peck: Wer die Nachtigal stört)
  • Becket, 1964 (Sieger: Rex Harrison: My fair Lady)
  • Der Löwe im Winter, 1968 (Sieger: Cliff Robertson: Charly)
  • Goodbye Mr. Chips, 1969 (Sieger: John Wayne: True Grit)
  • The Ruling Class, 1972 (Sieger: Marlon Brando: Der Pate)
  • Der lange Tod des Stuntmans Cameron, 1980 (Sieger: Robert DeNiro: Wie ein wilder Stier)
  • Ein Draufgänger in New York, 1982 (Sieger: Ben Kingsley: Gandhi)
  • Venus, 2006 (Sieger: Forrest Whitaker: Der letzte König von Schottland)

Habt ihr noch weitere Oscaranekdoten mit der Zahl 8? Dann her damit! 😉 Das waren mit Sicherheit nicht alle!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Artikel-Serien, Awards, Oscar, Statistiken. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.