Dead to me

Image result for Dead to me netflix"
©Netflix

Für Jen Harding (Christina Applegate) ist das Leben, wie sie es kannte, vorbei. Ihr Mann ist tot, überfahren von einem Unbekannten, der ihn einfach hat auf der Straße sterben lassen. In einer Selbsthilfegruppe hofft sie, wieder zu sich zu finden und neue Stärke zu fassen. Ohne großen Erfolg jedoch, zu groß ist die Wut auf den Unbekannten, der alles zerstört hat. Doch dafür trifft sie in der Gruppe Judy Hale (Linda Cardellini), die ebenfalls einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften hat. Trotz ihrer Unterschiede werden die beiden schnell Freundinnen, geeint in ihrer Trauer und dem Schmerz – bis Jen erfährt, dass Judy ihr nicht ganz die Wahrheit gesagt hat…

Auch wenn man schnell ahnt wer die tödliche Fahrerflucht begannen hat, bietet „Dead to me“ jede Menge Erwartungen, die gebrochen werden, was ein gutes Zeichen ist. Summa Summarum wird hier eine nahezu perfekte Symbiose aus Drama und Comedy geboten, welches vor allem an den beiden hervorragenden Hauptdarstellerinnen liegt, denen man ihr Alter ansieht und sie deswegen so real wirken. Cardellini, für viele bekannt vom letztjährlichen Oscargewinner „Green Book“ und eher durch Nebenrollen bekannt, empfiehlt sich hier für weitere Hauptrollen. Der Star der Serie ist allerdings zweifelsohne Christina Applegate, die wohl nie besser war als hier. Bekannt als „Dummchen Kelly“ aus „Eine schrecklich nette Familie“ beweist sie, dass in ihr durchaus eine Charakterdarstellerin steckt.

Image result for Dead to me serie"
©Netflix

„Dead to me“ schlägt trotz hartem Stoff nicht zu sehr aufs gemüht und lässt den Zuschauer mit einem Kloß im Hals zurück oder versucht nicht zu sehr das Publikum zum Lachen zu bringen. Die Tonart wirkt authentisch, wie das Leben. Man trauert, lacht und kann auch beides gleichzeitig tun.

„Dead to me“ ist eine empfehlenswerte Serie mit zwei überzeugenden Hauptdarstellerinnen, deren Chemie den Charme ausmacht und für kurzweiligen Spaß sorgt und mit einem charmanten Kniff am Ende Lust auf eine zweite Staffel macht.

Folgen-/Wertungsübersicht:

  1. Pilot (Pilot) – 8,0/10
  2. Vielleicht bin ich verrückt (The last nice guy in New York in New York) – 7,5/10
  3. Es ist meine Schuld (Maybe) – 7,5/10
  4. Ich kann nicht zurück (The Captain) – 8,0/10
  5. Alles mal vergessen (Living with the Enemy) – 7,5/10
  6. Oh! Mein Gott! (Amour Fou) – 8,0/10
  7. Ich kann es ertragen (I can handle it) – 8,0/10
  8. Versuche, mich aufzuhalten (Try to stop me) – 7,5/10
  9. Ganz ehrlich (I have to be honest) – 8,5/10
  10. Du musst verschwinden (You have to go) – 8,5/10

Gesamt: 7,9/10

 USA 2019 – 10×30 Minuten Creator: Liz Feldman Genre: Schwarze Komödie Darsteller: Christina Applegate, Linda Cardellini, James Marsden, Brandon Scott, Sam McCarthy, Max Jenkins, Luke Roessler, uva.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Reviews, Serien. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.