Der Oscar als Karrierekiller? – Die 2000er

Der Oscar; der begehrteste Filmpreis der Welt. Start oder auch Krönung einer Karriere. Aber oft auch der Anfang vom Ende. Wirft man den Begriff “Oscar-Loser” in den Raum kommen oft Namen wie Cuba Gooding junior, Louis Gossett junior oder auch Adrien Brody als Antwort zurück: Oscargewinner, deren späteren Filme man für wenig Geld in den Ramschkisten wiederfand.

Aber sind sie wirklich die größten “Versager” unter den Oscar-Gewinnern? Genau diese Frage habe ich mir gestellt, die erstmaligen Gewinner der 2000er genauer unter die Lupe genommen und nach folgenden vier Kategorien sortiert (beachtet wurden die gedrehten Filme nach dem jeweiligen Oscar-Gewinn): Durchschnittliches Einspielergebnis; Durchschnittlicher IMDB-Wert; Anzahl der Filme mit einem Einspielergebnis unter 1 Mio. Dollar; und Anzahl der Filme mit einem Einspielergebnis über 100 Mio. Dollar.

Die Rangfolgen sind stellenweise sehr interessant.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Filme, Oscar. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    Eine abschließende Betrachtung würde ich mir nun noch wünschen!

    Was mich entsetzt ist der niedrige Imdb-wert von Kate Winslet, die bis auf 2 Gurken, eigentlich nur in sehr guten Filmen mitgemacht hat, da finde ich 6,1 eine regelrechte Frechheit! Hauptsache die sinnlosen Mainstreamschinken von manch anderen schneiden viel besser ab. Arme Welt!