Das erstaunliche Leben des Walter Mitty (OT: The Secret Life of Walter Mitty)

Walter Mitty

Walter Mitty (Ben Stiller) ist ein bescheidener Mann mittleren Alters, der für das Life Magazine arbeitet. Von seinem Chef (Adam Scott) wird er regelmäßig aufgrund seiner zurückhaltenden Art aufgezogen und auch privat läuft das Leben an ihm vorbei. Zaghaft versucht er über das Internetportal eHarmony Kontakt mit dem weiblichen Geschlecht aufzunehmen, doch als er auf das Profil von Cheryl (Kristin Wiig) aufmerksam wird, will es ihm nicht gelingen, ihr virtuell ‘zuzuzwinkern’. Wie sich herausstellt, arbeitet sie ebenfalls fürs Magazin, doch sie hat keine Augen für ihn.

So bleibt Walter nur die Flucht in eine ihm wohlgesonnene Fantasiewelt. Aus dieser wird er aber schnell durch seinen Chef herausgerissen: Die Gestaltung der letzten Ausgabe des Life Magazine steht an, und Walter ist für das Titelbild verantwortlich, das vom renommierten Fotografen Sean O’Connell (Sean Penn) stammt. Als Walter feststellen muss, dass dieses Foto abhanden gekommen ist, begibt sich Walter Mitty auf eine abenteuerliche Reise nach Grönland, wo sich O’Connell aufhalten soll…

Walter Mitty (2)

„Die Welt sehen, sich an etwas heranwagen, hinter Fassaden blicken, einander näher kommen, einander zu finden und zu fühlen. Das ist der Sinn des Lebens.“

Das ist wofür das Magazin „Life“ steht. Dessen Mitarbeiter Walter Mitty läuft jeden Tag an diesem Firmen-Motto vorbei, aber was es bedeutet, weiß er nicht. Er lebt allein in seiner penibel aufgeräumten Wohnung, kühl, beinah steril. Lebt zwischen uniformen Häuserblöcken, zwischen uniformen Menschen. Da sitzt er und führt gewissenhaft sein Haushaltsbuch. Dieser Mensch, der für „Life“ arbeitet und dessen Leben nur durch seine Arbeit erfüllt wird. Dieser Mensch, der seit 16 Jahren täglich das Gebäude mit der Aufschrift „Time & Life Building“ betritt und doch schon lange vergessen hat, was Zeit und Leben wert sind. So viel Ironie, hier anschaulich auf die Spitze getrieben, begegnet uns doch überall. Sind wir nicht genauso blind wie Walter? Weiß er ob die Streifen auf dem Steinfußboden in der Eingangshalle grau oder bunt sind? Sieht er nicht überall die Botschaften, die ihn den Weg weisen? Nein, er sieht es nicht!

Walter Mitty (3)

“Schöne Dinge fragen nicht nach Aufmerksamkeit.”

Erst als das Printmagazin „Life“ aufgelöst wird, gewinnt Walters Leben langsam an Farbe. Auf der Suche nach dem letzten Coverfoto, “die Quintessenz des Lebens”, findet er wieder zu seinem wahren Ich. Als er Krawatte und Aktenkoffer abgelegt hat wie Alltag und Vernunft, spürt er zum ersten Mal seit langen wieder sich selbst. Doch wie jeder Mensch auf der Reise zu sich selbst, bekommt auch Walter im wahrsten Sinne des Wortes Steine in den Weg gelegt. Kein Aufstieg ohne einen Fall. Kein Anfang ohne ein Ende.

“Im Leben geht es um Mut und um den Aufbruch ins Unbekannte.”

Erst als er zulässt, dass ihm die Menschen die ihm nahe sind, den Halt geben, den er braucht, hat er die Kraft zu tun, was er tun will, was er tun muss.

In meinen Augen tiefgründig, für andere vielleicht einfach nur Interpretationssache. „Das Leben des Walter Mitty“ ist ein Film, der skurril, aufregend und dennoch ruhig zu gleich ist. Er beinhaltet einen Ben Stiller, der selten so sympathisch und unalbern war, ein Sean Penn, der selten charismatischer wirkte, ein Spence (Patton Oswalds Rolle in King of Queens), der hier sogar richtig cool ist, ein Adam Scott, der einen herrlich arroganten Blödmann abliefert, eine Shirley MacLaine, die so wohl jeder gern als Mutter haben wollen würde und eine bezaubernde Kristen Wiig, die mit ihrer Version von „Space Oddity“ glänzte. Neben einer so wie so tollen Optik, bietet „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ eine kurzweilige Story und wunderbare Feel-Good-Momente mit fantastischem Soundtrack und vielen schönen Zitaten. Kein perfekter Film, aber einer der sich zu einer kleinen Perle entwickeln könnte. Mir hat er gefallen, wenn auch nicht ganz so brilliant wie Vergleichswerke wie “Vergiß mein nicht!” oder “Big Fish”.

RO 2013 - 112 Minuten  Regie: Călin Peter Netzer mit: Luminița Gheorghiu, Bogdan Dumitrache, Natasa Raab, Florin Zamfirescu Genre: Familiendrama
USA 2013 – 114 Minuten
Regie: Ben Stiller
mit: Ben Stiller, Kristin Wiig, Sean Penn, Shirley MacLaine, Patton Oswald, Kathryn Hahn
Genre: Drama/Comedy/Adventure
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme, Reviews. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.