Wieviele Oscars kann/wird Frontrunner ARGO gewinnen?

Argo 3

ARGO scheint nach den Preisen für Regie und Film bei den Critics Choice Awards, SAG, Golden Globes und PGA als “Bester Film” des Jahres trotz fehlender Regienominierung für Ben Affleck festzustehen, obwohl dies bisher nur Anfang der 30er bei GRAND HOTEL und Ende der 80er bei DRIVING MISS DAISY der Fall war. Doch neben dieser Statistik spricht noch eine Weitere, denn betrachtet man sich die weiteren 6 Kategorien in denen ARGO nominiert ist möge man sich fragen, in welchen Kategorien soll bzw. kann ARGO denn überhaupt siegen? Nur WINGS, GRAND HOTEL und MEUTEREI AUF DER BOUNTY (alle drei zwischen zwischen 1928-1935) konnten sich bislang als „Bester Film“ durchsetzen ohne weitere Oscars zu gewinnen. Seitdem ist dieses Unterfangen schlichtweg unmöglich und mit den 11 bzw. 12 Oscarnominierungen für Life of Pi und Lincoln scheint es auch fast unmöglich, warum die Academy ARGO nur mit einem Oscar auszeichnen sollte, wenn dies dann ausgerechnet der Hauptpreis sein sollte! Dazu lohnt ein Blick auf die einzelnen Kategorien und ARGOs Siegchancen!

BESTER SCHNITT:

William Goldenberg ist in dieser Kategorie sogar 2-fach oscarnominiert und eigentlich ist ZERO DARK THIRTY seine brilliantere Arbeit, doch es wäre nicht das erste Mal das schwächere Arbeiten eines Filmschaffenden gesiegt haben, weil diese im populäreren Film getätigt wurden. Auch ein überraschend lachender Dritte wäre im Falle eines Split-Votes möglich. Es gelang übrigens nur 2 Filmen in 85 Jahren neben dem Oscar für den „Besten Film“ nur mit einem weiteren Oscar ausgezeichnet zu werden: The Greatest Show on Earth, 1952 (Film und Drehbuch) und Rebecca, 1940 (Film und Kamera). Generell sind es immer mindestens 3-4 Oscars die an den Besten Film des Jahres gingen, inkl. 2 in den Schlüsselkategorien Regie, Drehbuch und Schnitt. An dieser Stelle sollte das Hauptaugenmerk auf Rocky und Crash gelegt werden, da sie am ehesten mit ARGO zu vergleichen sind und seit 1976 die einzigen beiden Filme mit je „nur“ 3 Oscars sind; wie kann es anders sein in den Schlüssenkateorien (Rocky (1976): Film, Regie und Schnitt; Crash (2005): Film, Original-Drehbuch, Schnitt). Wird hier Goldenberg für ARGO am Verleihungsabend siegen, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass ARGO auch den Oscar für den „Besten Film des Jahres“ gewinnen kann bzw, wird!

BESTES ADAPTIERTES DREHBUCH:

Favorisiert ist in dieser Kategorie Tony Kushners Lincoln, doch Chris Terrios Drehbuch entspricht neben dem Oscar für Goldenbergs Schnitt der größten Wahrscheinlichkeit für eine weitere Trophäe zu werden. Der WGA und BAFTA werden in den nächsten Tagen hier vielleicht mehr Licht ins Dunkle bringen bzw. hat noch nie ein Film bei den Oscars gesiegt, der beim Globe, SAG, PGA und DGA in den Schlüsselkategorien leer ausging, welches Spielbergs Best Picture Chancen für Lincoln erheblich schmälern würde, da Spielberg bei den BAFTAS auch keinen Aufwind mehr erhoffen kann, da dieser nicht einmal in der Regiesparte nominiert wurde. Sieht hier werder Kushner, noch Terrio kann der Oscarabend dann in eine vollkommen andere Richtung tendieren, doch momentan sieht es nicht so aus oder glaubt Jemand an einen ernsthaften Triumph für die Mitnominierten Life of Pi, Silver Linings Playbook oder Beasts of the Southern Wild?

BESTE FILMMUSIK:

Alexandre Desplat liefert immer nominierungswürdige Arbeit ab, so dass er wie eigentlich in jedem Jahr auf der Nominierungsliste vorzufinden ist, ohne dabei bisher gesiegt zu haben. Diese Tatsache und Best Picture-Frontrunner ARGO sind momentan der einzige Grund den hochfavorisierten Score zu Life of Pi von Mychale Danna nicht auszuzeichnen. Dass John Williams nach fast 20 Jahren einen 6. Oscar für Lincoln erhält ist denkbar, aber momentan wohl eher unwahrscheinlich. Noch weniger Chancen scheinen Dario Marianelli (Anna Karenina) und Thomas Newman (Skyfall) zu haben.

BESTER TON und TONEFFEKTE:

Die Tonarbeit von ARGO ist schlichtweg zu unauffällig um zu siegen. Die Nominierungen an und für sich sind schon eine faustdicke Überraschung gewesen und sprachen eigentlich für den Oscar Buzz des Filmes, doch Ben Afflecks Abwesenheit im Regisseur-Line-up sollte uns eines besseren beleeren. Beim Ton sehe ich minimalste Außenseiterchancen, bei den Toneffekten liegen klar Zero Dark Thirty und Skyfall vorne, doch auch Life of Pi und Django würde ich hier größere Chancen zubilligen als ARGO. Bei der Tonarbeit liegen Les Misérables und Life of Pi vorne.

BESTER NEBENDARSTELLER:

Ich spreche mal aus, was alle denken: Alan Arkins Nominierung ist schon reichlich überzogen, ein 2. Gewinn für ihn innerhalb von so kurzer Zeit für so eine Durchschnittsperformance wäre ein echter Witz. DeNiro, Waltz, Hoffman und Frontrunner Tommy Lee Jones liegen aber auch deutlich vor ihm. In diesem Fall zum Glück möchte man fast meinen.

Dies führt uns Zwangsweise wieder zu der Frage, kann und wird sich ARGO als „Bester Film“ durchsetzen bzw. welche Oscars kann und wird er in der Oscarnacht erhalten? Ich denke spätestens nach den WGA und BAFTA wissen wir mehr. Hier sollte ARGO beim Drehbuch und Schnitt triumphieren, ansonsten kann der momentane Frontrunnerstatus am Ende dann doch noch einmal kippen und da Spielbergs Lincoln die Luft ausgeht und es ansonsten an Alternativen mangelt, kann ich mir nur Ang Lees Life of Pi, der geradezu mit Oscarnominierungen überschüttet wurde, als WTF-Moment vorstellen. Es wäre nicht das erste Mal in dieser spannnungsgeladenen Awardsaison.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Awards, Filme. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Melanie Mosler

    Die tauchende Miss Daisy??? 😀

  • Patrick

    Haha, steht irgendwo Diving Miss Daisy, statt Driving Miss Daisy? Habs nochmal durchgeschaut, war ja tief in der Nacht, aber der Artikel musste noch raus, brennt mir seit Tagen aufd er Zunge. Das könnte wirklich Argos größtes Problem werden. Der Film wird zu GROSS, um ihn zu ignorieren, aber weitere Siegchancen sind unwahrscheinlich und nur mit viel Good Will kommt ARGO mit Film, Schnitt und Adapt. Drehbuch auf 3 Oscars, ich kann mir nicht vorstellen, dass wir ARGO neben Best Picture nur mit einem weiteren Oscar siegen sehen werden, dann würde ich fast drauf tippen, dass es am Ende doch Lincoln oder Life of Pi wird und wie schon ausgeführt, sehe ich da Life of Pi vorne seitens der Academy. Es spricht statistisch immer noch zuviel für den Film, da er einige Oscars sicher hat und Ang Lee für den Regiepreis nicht ausschliessen sollte. Die BAFTAS werden uns den Weg wohl weisen. Wird da auch Affleck ausgezeichnet (Regie), dann wirds ein echter Krimi am 24.02.! Hoffentlich vergeben die den Regiepreis als Zweitletztes und nicht wie im Kings Speech Jahr vor den Hauptdarstellern, sonst werden einige diese Kategorien nicht mehr geniessen können. Wir haben ja ein paar hartgesottene Pi-Gegner hier und auch Best Song schliesse ich nicht aus. Bringt uns aber nichts, wir müssen uns weiter unserem Problemkind ARGO zuwenden. ^^

  • kaik

    Das wird wie bei Crash – 3 Oscars wird er kriegen (darunter Film); Regie wird Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Spielberg und Lee – meine Meinung.

    • Johannes

      Kopf an Kopf ist gut möglich – das könnte dann für Haneke sprechen.

  • Patrick

    Die Frage ist ja welche 3 kann und wird Argo gewinnen. Das müssten dann Schnitt und Drehbuch sein. Terrio sollte aber den WGA bekommen. an Spielbergs Oscar glaube ich erst, wenn ich das sehe. Ang Lee halte ich da echt wahrscheinlicher, vor allem weil er auch die BAFTA-Nominierung hat und Spielberg nicht. Die Engländer machen ein drittel aller Stimmen aus. Nicht unterschätzen!

  • Heiko_S

    "Argo" holt Best Picture, Adapted Screenplay und Schnitt
    "Amour" Regie, Best Foreign Language und Original-Drehbuch
    "Life of Pi" Kamera, Score und Visual Effects
    "Skyfall" Song, Ton und Tonschnitt
    "Anna Karenina" Kostüme und Art Direction
    und "Les Mis" wird neben Hathaway wohl noch den Make-Up-Oscar.
    Dazu dann noch Day-Lewis, Jones und Lawrence.

    Mark my words! Ich sehe nach derzeitigem Stand keinerlei andere Möglichkeit. Die Academy wird sich mittlerweile schon in Grund und Boden schämen für den Oscar Snub von Affleck. Daher ist "Argo" als Best Picture LOCKED! So bekommt Affleck seinen wohlverdienten Oscar "wenigstens" noch als Produzent.

    Haneke ist auch so gut wie sicher, denn "Best Foreign Language" hat er im Sack und da der Regie-Spot beim "eigentlichen" Best Picture wegfällt ist er frei für den "nächstbesten". Zumal Haneke neben Affleck die meisten Preise eingesackt hat.

    Und Bond wird man mit den Song und Sound-Kategorien den mittlerweile wohlverdienten Tribut zollen, zumal die Reihe auch erst Geburtstag hatte.

    "Django Unchained" wird leider wohl ebenso leer ausgehen wie "Zero Dark Thirty" und "Beasts of the Southern Wild"

    Das wird dieses Jahr unter Garantie alles so wild verteilt werden. Was bei diesem absolut starken Jahrgang aber auch die beste Lösung wäre wie ich finde.

    • Johannes

      wow wow wow! Bei Argo stimm ich komplett überein – Best Picture, Adap. Screenplay und Schnitt werdens gewinnen. Amour trau ich Foreign Language (wer wenn nicht wir?! 😉 & Original Drehbuch zu – bei Regie würd ichs rein vom Momentum her Haneke schon zutrauen – allein mein Glaube fehlt mir. ABER – wer sollte sonst gewinnen? Zeitlin? No way! Spielberg ist mit Lincoln am absteigenden Ast, glaub ich auch nicht. Ang Lee?! Ist wahrscheinlicher als Spielberg aber das wär auch eine arge Überraschung. Ben Afflecks Fehlen wird auf ewig unvorstellbar sein.

    • Stefan T.

      Das hört sich doch nach Vorschlägen an, mit denen ich allesamt bestens leben könnte. Ich habe allerdings noch die Hoffnung, dass Emmanuelle Riva an ihrem 86. Geburtstag zur Oscarpreisträgerin wird. Das halte ich sogar für wahrscheinlicher als den Regie-Oscar für Haneke, auch wenn ich dagegen auch keinerlei Einwände hätte.
      Zudem würde ich mir echt wünschen, dass "Les Misérables" noch ein paar Kategorien überraschend gewinnt, vielleicht ja sogar Ton, Maske und / oder Szenenbild.

  • Patrick

    Skyfall wird kein 3-facher Oscarpreisträger – NO WAY!!! Mark MY Words! 😉 Ich tippe, der könnte auch komplett leer ausgehen. Adele ist ne Popularitätsentscheidung und wäre auch mein Ersttipp, aber hier traue ich Life of Pi wirklich noch den Oscar zu, auch wenn dannn zwei von uns das Göbeln beginnen! ^^ Aber ansonsten schätzte schon gut ein. Ich glaube aber Haneke schätzt ihr zu hoch ein. Wie oft bekam bitte der beste Auslandsfilm den Regieoscar? Kann ich Euch sagen: NIEMALS!

    • Heiko_S

      Tja, Du als Bond-Neu-Gucker müsstest doch wissen: Sag niemals nie. 😉

    • Stefan T.

      "Pi's Lullaby" als bester Filmsong??? Wenn sich das bewahrheitet, ist die Kategorie nach dann nunmehr 5 massiven Fehlentscheidungen wirklich vollständig am Ende! Ganz ehrlich! Der Score von "LIfe Of Pi" mag gut sein, aber das Liedchen ist einfach nur unterer Durchnschnitt in meinen Augen. Wenn dieses Jahr nicht entweder "Skyfall" oder "Suddenly" gewinnen, machen die sich lächerlich!

  • Feilx

    Interessanter Artikel. Ich denke durchaus, dass Argo BP gewinnne kann, warscheinlich dann noch Drehbuch und eventuell Schnitt, mehr geht nicht. Das wäre auch in Ordnung, toller Film. An Hanekes Sieg bei der Regie glaube ich nicht, auch wenn ich es ihm gönnen würde. Letztendlich ist Afflecks Fehlen in der Regiesparte aber kein Snub, sondern nur eine Überraschung. Er leistet sehr gute Arbeit mit dem Film, aber das haben andere Regisseure auch. Die Konkurrenz war stark und deshalb ist sein Fehlen keine Schande. Aber es wäre natürlich mal was anderes wenn er dennoch BP gewinnt.