BAFTA-Nominierungen

BAFTA

BEST FILM

  • BIRDMAN Alejandro G. Iñárritu, John Lesher, James W. Skotchdopole
  • BOYHOOD Richard Linklater, Cathleen Sutherland
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Wes Anderson, Scott Rudin, Steven Rales, Jeremy Dawson
  • THE IMITATION GAME Nora Grossman, Ido Ostrowsky, Teddy Schwarzman
  • THE THEORY OF EVERYTHING Tim Bevan, Eric Fellner, Lisa Bruce, Anthony McCarten

BEST OUTSTANDING BRITISH FILM

  • ’71 Yann Demange, Angus Lamont, Robin Gutch, Gregory Burke
  • THE IMITATION GAME Morten Tyldum, Nora Grossman, Ido Ostrowsky, Teddy Schwarzman, Graham Moore
  • PADDINGTON Paul King, David Heyman
  • PRIDE Matthew Warchus, David Livingstone, Stephen Beresford
  • THE THEORY OF EVERYTHING James Marsh, Tim Bevan, Eric Fellner, Lisa Bruce, Anthony McCarten
  • UNDER THE SKIN Jonathan Glazer, James Wilson, Nick Wechsler, Walter Campbell

BEST OUTSTANDING DEBUT BY A BRITISH WRITER, DIRECTOR OR PRODUCER

  • ELAINE CONSTANTINE (Writer/Director) Northern Soul
  • GREGORY BURKE (Writer), YANN DEMANGE (Director) ’71
  • HONG KHAOU (Writer/Director) Lilting
  • PAUL KATIS (Director/Producer), ANDREW DE LOTBINIÈRE (Producer) Kajaki: The True Story
  • STEPHEN BERESFORD (Writer), DAVID LIVINGSTONE (Producer) Pride

BEST FILM NOT IN THE ENGLISH LANGUAGE

  • IDA Pawel Pawlikowski, Eric Abraham, Piotr Dzieciol, Ewa Puszczynska
  • LEVIATHAN Andrey Zvyagintsev, Alexander Rodnyansky, Sergey Melkumov
  • THE LUNCHBOX Ritesh Batra, Arun Rangachari, Anurag Kashyap, Guneet Monga
  • TRASH Stephen Daldry, Tim Bevan, Eric Fellner, Kris Thykier
  • TWO DAYS, ONE NIGHT Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne, Denis Freyd

BEST DOCUMENTARY

  • 20 FEET FROM STARDOM Morgan Neville, Caitrin Rogers, Gil Friesen
  • 20,000 DAYS ON EARTH Iain Forsyth, Jane Pollard
  • CITIZENFOUR Laura Poitras
  • FINDING VIVIAN MAIER John Maloof, Charlie Siskel
  • VIRUNGA Orlando von Einsiedel, Joanna Natasegara

ANIMATED FILM

  • BIG HERO 6 Don Hall, Chris Williams
  • THE BOXTROLLS Anthony Stacchi, Graham Annable
  • THE LEGO MOVIE Phil Lord, Christopher Miller

BEST DIRECTOR

  • BIRDMAN Alejandro G. Iñárritu
  • BOYHOOD Richard Linklater
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Wes Anderson
  • THE THEORY OF EVERYTHING James Marsh
  • WHIPLASH Damien Chazelle

BEST ORIGINAL SCREENPLAY

  • BIRDMAN Alejandro G. Iñárritu, Nicolás Giacobone, Alexander Dinelaris Jr, Armando Bo
  • BOYHOOD Richard Linklater
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Wes Anderson
  • NIGHTCRAWLER Dan Gilroy
  • WHIPLASH Damien Chazelle

BEST ADAPTED SCREENPLAY

  • AMERICAN SNIPER Jason Hall
  • GONE GIRL Gillian Flynn
  • THE IMITATION GAME Graham Moore
  • PADDINGTON Paul King
  • THE THEORY OF EVERYTHING Anthony McCarten

BEST LEADING ACTOR

  • BENEDICT CUMBERBATCH The Imitation Game
  • EDDIE REDMAYNE The Theory of Everything
  • JAKE GYLLENHAAL Nightcrawler
  • MICHAEL KEATON Birdman
  • RALPH FIENNES The Grand Budapest Hotel

BEST LEADING ACTRESS

  • AMY ADAMS Big Eyes
  • FELICITY JONES The Theory of Everything
  • JULIANNE MOORE Still Alice
  • REESE WITHERSPOON Wild
  • ROSAMUND PIKE Gone Girl

BEST SUPPORTING ACTOR

  • EDWARD NORTON Birdman
  • ETHAN HAWKE Boyhood
  • J.K. SIMMONS Whiplash
  • MARK RUFFALO Foxcatcher
  • STEVE CARELL Foxcatcher

BEST SUPPORTING ACTRESS

  • EMMA STONE Birdman
  • IMELDA STAUNTON Pride
  • KEIRA KNIGHTLEY The Imitation Game
  • PATRICIA ARQUETTE Boyhood
  • RENE RUSSO Nightcrawler

BEST ORIGINAL MUSIC

  • BIRDMAN Antonio Sanchez
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Alexandre Desplat
  • INTERSTELLAR Hans Zimmer
  • THE THEORY OF EVERYTHING Jóhann Jóhannsson
  • UNDER THE SKIN Mica Levi

BEST CINEMATOGRAPHY

  • BIRDMAN Emmanuel Lubezki
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Robert Yeoman
  • IDA Lukasz Zal, Ryzsard Lenczewski
  • INTERSTELLAR Hoyte van Hoytema
  • MR. TURNER Dick Pope

BEST EDITING (6 Nominierungen wegen Punktegleichstands)

  • BIRDMAN Douglas Crise, Stephen Mirrione
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Barney Pilling
  • THE IMITATION GAME William Goldenberg
  • NIGHTCRAWLER John Gilroy
  • THE THEORY OF EVERYTHING Jinx Godfrey
  • WHIPLASH Tom Cross

BEST PRODUCTION DESIGN

  • BIG EYES Rick Heinrichs, Shane Vieau
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Adam Stockhausen, Anna Pinnock
  • THE IMITATION GAME Maria Djurkovic, Tatiana MacDonald
  • INTERSTELLAR Nathan Crowley, Gary Fettis
  • MR. TURNER Suzie Davies, Charlotte Watts

BEST COSTUME DESIGN

  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Milena Canonero
  • THE IMITATION GAME Sammy Sheldon Differ
  • INTO THE WOODS Colleen Atwood
  • MR. TURNER Jacqueline Durran
  • THE THEORY OF EVERYTHING Steven Noble

BEST MAKE UP & HAIR

  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Frances Hannon
  • GUARDIANS OF THE GALAXY Elizabeth Yianni-Georgiou, David White
  • INTO THE WOODS Peter Swords King, J. Roy Helland
  • MR. TURNER Christine Blundell, Lesa Warrener
  • THE THEORY OF EVERYTHING Jan Sewell

BEST SOUND

  • AMERICAN SNIPER Walt Martin, John Reitz, Gregg Rudloff, Alan Robert Murray, Bub Asman
  • BIRDMAN Thomas Varga, Martin Hernández, Aaron Glascock, Jon Taylor, Frank A. Montaño
  • THE GRAND BUDAPEST HOTEL Wayne Lemmer, Christopher Scarabosio, Pawel Wdowczak
  • THE IMITATION GAME John Midgley, Lee Walpole, Stuart Hilliker, Martin Jensen
  • WHIPLASH Thomas Curley, Ben Wilkins, Craig Mann

BEST SPECIAL VISUAL EFFECTS

  • DAWN OF THE PLANET OF THE APES Joe Letteri, Dan Lemmon, Erik Winquist, Daniel Barrett
  • GUARDIANS OF THE GALAXY Stephane Ceretti, Paul Corbould, Jonathan Fawkner, Nicolas Aithadi
  • THE HOBBIT: THE BATTLE OF THE FIVE ARMIES Joe Letteri, Eric Saindon, David Clayton, R. Christopher White
  • INTERSTELLAR Paul Franklin, Scott Fisher, Andrew Lockley
  • X-MEN: DAYS OF FUTURE PAST Richard Stammers, Anders Langlands, Tim Crosbie, Cameron Waldbauer

BEST BRITISH SHORT ANIMATION

  • THE BIGGER PICTURE Chris Hees, Daisy Jacobs, Jennifer Majka
  • MONKEY LOVE EXPERIMENTS Ainslie Henderson, Cam Fraser, Will Anderson
  • MY DAD Marcus Armitage

BEST BRITISH SHORT FILM

  • BOOGALOO AND GRAHAM Brian J. Falconer, Michael Lennox, Ronan Blaney
  • EMOTIONAL FUSEBOX Michael Berliner, Rachel Tunnard
  • THE KÁRMÁN LINE Campbell Beaton, Dawn King, Tiernan Hanby, Oscar Sharp
  • SLAP Islay Bell-Webb, Michelangelo Fano, Nick Rowland
  • THREE BROTHERS Aleem Khan, Matthieu de Braconier, Stephanie Paeplow

THE EE RISING STAR AWARD (Publikumsvoting)

  • GUGU MBATHA-RAW
  • JACK O’CONNELL
  • MARGOT ROBBIE
  • MILES TELLER
  • SHAILENE WOODLEY

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher
Nebenberuflich: Passionierter Cineast

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, BAFTA, Filme, News. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Stefan T.

    Endlich mal Amy Adams! 🙂
    Aber wieder kein Timothy Spall! 🙁

  • Dennis

    Puh, also wenn schon die Briten Timothy Spall nicht mit aufnehmen, dann ist es jetzt endgültig für ihn gelaufen. Jake Gyllenhaal scheint aber inzwischen fast gesetzt zu sein. Wobei Steve Carell hier komischerweise in Supporting gerutscht ist. Aber jetzt, wo Selma tatsächlich auch hier mit 0 Nominierungen dasteht könnte es auch für Oyelowo eng werden. Daher tippe ich nächste Woche bei den Oscars auf das Line-Up Carell, Cumberbatch, Gyllenhaal, Keaton und Redmayne. Spall ist raus, Oyelowo ist irgendwie nirgends vertreten bisher und ich denke Fiennes wird am Ende das Nachsehen haben. Wobei, eine WTF-Nominierung ist ja jedes Jahr dabei, also mal abwarten.

    Sehr geil allerdings die 5 Nominierungen für WHIPLASH. Regie, Nebendarsteller, Drehbuch, Schnitt und Sound. Absolut verdient. Megafilm!

    • Sehr positiv überrascht bin ich auch von Rene Russo. Könnte auch für eine HÖCHST verdiente Oscar-Nominierung sorgen, nachdem sie bei den BAFTAs auftaucht. Streep darf dafür rausfallen – Into the Woods hat mir so gar nicht gefallen.

      Carell in der Supporting Kategorie find ich gar nicht mal sooo abwegig, nachdem Channing Tatum der klare Lead-Actor ist. Btw – hab Foxcatcher mittlerweile gesehen und fand ihn solala. Schauspielerisch gut aber vom Film bin ich generell ein wenig enttäuscht gewesen.

      Richtig freuen mich die vielen Nominierungen für "The Grand Budapest Hotel" – ein Film, der bereits Anfang 2014 ins Kino kam und so dermaßen stark vertreten ist. Großartig. Dass es bei den Oscars anders sein wird, kann man fast ausschließen. Mit 8-9 Nominierungen kann/muss/darf man auch hier rechnen.

      • Dennis

        Ja, Rene Russo wäre ebenfalls verdient. Die Briten scheinen NIGHTCRAWLER aber allgemein zu mögen. Spricht für gute Chancen.

        Bei FOXCATCHER sind wir ja anscheinend einer Meinung. Deine Aussage ist prinzipiell Deckungsgleich mit meiner Kritik von letzter Woche, wobei ich Carell wie auch Tatum ebenfalls als Lead Actor betrachte.

        INTO THE WOODS kann von mir aus gerne untergehen. Braucht kein Mensch. Und Streep kann in diesem Jahr ruhig mal Platz machen für Andere die es dieses Jahr offensichtlich mehr verdient hätten.

        • Stefan T.

          Meryl Streep wird nie und nimmer bei den Oscars rausfliegen. Wenn überhaupt, dann wird wohl Knightley für Russo Platz machen müssen…

  • Oli H.

    Weitestgehend tolle Nominierungen!
    Endlich werden Chazelle, Rene Russo und Mica Levi mal berücksichtigt. Für mich gehören die drei auch bei den Oscars ohne wenn und aber nominiert.
    Carrell in die Nebendarsteller-Kategorie zu packen, halte ich für plausibel; allerdings würde ich ihn überhaupt nicht nominieren. Seine Darstellung in Foxcatcher hat mich nicht sonderlich überzeugt ( was aber auch mit dem schlechten Make-Up zu tun
    hatte ). Foxcatcher als Film hat mir dennoch ganz gut gefallen.
    Dass Spall fehlt, halte ich für absolut richtig. Meiner Meinung nach war das overacting pur. Generell mag ich Spall sehr gerne, aber in Mr. Turner fand ich ihn furchtbar. Den Film selbst leider auch.

    • Melanie Maria

      whuat? das war doch kein over-acting!!! der hatte einfach nen sehr differenzierten,schwierigen,grüßtenteils unsympatischen charakter….

  • Heiko

    Geil! So dürfen gerne auch die Oscar-Noms aussehen!
    Hätte mir nur noch eine Screenplay-Nom für "Pride" gewünscht und evtl. noch einen Spot für Ben Schnetzer und/oder George MacKay! Dafür hätten dann aber wohl Fiennes und Hawke weichen müssen, insofern: passt.

  • Patrick

    Ihr wisst, dass ich ein Fan von den Bafta-Nominierungen bin, aber dieses Jahr leider so gar nicht! Zugegeben es sind wieder sher gute ENtscheidungen dabei wie Rene Russo oder die Nominierungen für Pride, die aber noch weitreichender hätten ausfallen können, anstelle den überbewerteten Grand Budapest gefühlte 11x zu nominieren! Kriegt doch eh nichts außer Drehbuch und evtl. Austattung, aber lassen wir das. Fiennes mag ich gerne aber ihn für die Rolle zu nominieren ist doch echt mal ein Witz. HGätte dafür lieber Spall oder Oyelowo nominiert gesehen. Was ist mit SELMA nur los? Kriegt der jetzt ne Schelte a la THE BUTLER am Ende? Überall Lobeshymnen und dann das! Unverständnis!

    Und der größte Scheiß – 2 Days, 1 Night als "Besten Auslandsfilm" zu nominieren aber nicht Cottilard, das hätte ich von den BAFTAS nicht erwartet, die sie immer auf dem Zettel hatten. Gone Girl hat auch viel zu wenig abbekommen, hab mit Fincher und einigen technischen Kategorien gerechnet. Bisschen enttäuscht, dass soll die Academy bitte besser machen!

    • kaik

      Du darfst aber nicht von deinem Geschmack auf die Allgemeinheit gehen. Ih halte z.B. Grand Budapest Hotel für einen der besten Filme des Jahres und würde mich auch über eine Oscarnominierung für Fiennes freuen. Und mit einem KRitikerspiegel von 93/100 sehen das wohl auch viele so.

      Ich heule ja auch nicht, dass Interstellar nicht die Liebe bekommt, die ICH dem ilm gebe. Aber der kam halt bei der Allgemeinheit nicht so gut an, also muss meine persönliche Minung sich damit abfinden.

      Also objektive Sicht nicht durch Gefühle trüben lassen 🙂

      • Felix H.

        Also ich halte Grand Budapest Hotel auch definitv für einen sehr guten Film. Aber er bekommt definitiv zu viel Aufmerksamkeit. Bei Interstellar, den ich auch sehr liebe, habe ich aber nicht den Eindruck, dass er bei der Allgemeinheit nicht gut ankommt. Er hat insgesamt sehr gute Bewertungen, hätte also auch mehr Nominierungen verdient. Ich glaube 74 Metascore, ähnlich bei rottentomatoes. Für mich sind aber ohnehin die Berwertungen der User interessanter als die der Kritiker, da liegt bei 8,5 bzw. 86, was aus meiner Sicht auch eine passendere Bewertung ist.
        Bei Selma bin ich momentan gar nicht mehr sicher. Beim PGA Snub hatte ich gedacht, naja passiert. Aber jetzt, könnte durchaus passieren, dass der übergangen wird.
        Ich persönlich setzte, auch wenn es immer unwahrscheinlicher wird, immer noch auf eine Nominierung von Spall. Würde mich persönlich freuen. Und irgendwie packen die Oscars ja bei den Darstellern immer einen aus, den man so gar nicht mehr auf dem Zettel hat.

        • kaik

          Interstellar kommt natürlich an, ein finanzieller Erfolg – bei Nominierungslisten kein Erfolg, das meinte ich.

          Und ich glaube, Wes Anderson bekommt den Drehbuchoscar.

          • Patrick

            Interstellar war zwar ein Erfolg, aber bei WEITEN nicht so gut wie er geschätzt wurde. Der wurde mit 3 Mio. Besuchern in Deutschland geschätzt und hat deutlich weniger gemacht. Viel Lärm um nichts, sehen die großen Filmpreise ja anschaienend auch so! 😉

          • kaik

            Och bisher weltweite Einnahmen von $660,998,849. Den Lärm wünschen sich andere Filmemacher.

          • Felix H.

            Ich denke auch, dass über 650 Mio ein Wahnsinnsumsatz sind. Doch dass er etwas weniger Zuschauer als erwartet hatte, liegt aus meiner Sicht eher daran, dass der Film vom Inhalt bzw. Erzählweise her anders ist als man es annahm. Ich war selbst überrascht, wie Nolan die Geschichte erzählt. Beispielsweise ist es weit weniger Weltraumaction als erwartet, was aber gut ist. Das spricht sich rum und daher bleiben einige dem Film erstmal fern.

          • kaik

            Nolan war schon immer ein NIschenfilmer; auch mit Batman Begins….warum The Dark Knight an den Kassen SO eingeschlagen ist, weiß keiner (klar, ein Meisterwerk, aber das bedeutet ja – gerade weil es ein Anti-Blockbuster ist – eigentlich keinen riesen finanziellen Erfolg).

      • Melanie Maria

        danke kai!