HORRORCTOBER 2017: Drag Me to Hell | House of Wax | Saw II


Als Horrorfilm durch und durch solide Kost, bricht ein ganz wichtiger Fakt dem Film eigentlich das Genick: Die von Alison Lohman dargestellte Christine Brown ist ab der ersten Sekunde so dermaßen unsympathisch, dass man ihr nichts mehr wünscht als ganz schnell in die Hölle herunter gerissen zu werden. Das kann gerade jemand wie Sam Raimi eigentlich besser, war Drag Me to Hell doch seine Rückkehr zum günstigeren Horrorfilm mit dem er ja damals gestartet war.


Mit dem ersten House of Wax aus dem Jahr 1953 – der in Deutschland unter dem Titel Das Kabinett des Professor Bondi erschien und ebenfalls schon ein Remake von Das Geheimnis des Wachsfigurenkabinetts (OT: Mystery of the Wax Museum) aus dem Jahr 1933 war – hat der 2005er House of Wax zwar nicht wirklich was zu tun, weiß aber doch auf eine gewisse Art und Weise zu unterhalten und schlägt sich damit sehr viel besser als z. B. das Remake von The Texas Chain Saw Massacre. Zwar sind auch hier alle Figuren laufende Klischees, aber macht man es doch richtig im Gegensatz zu anderen Vertretern den von Jared Padalecki dargestellten Freund von der weiblichen Hauptfigur mehr oder weniger zügig von der Leinwand zu tilgen und das Hauptaugenmerk auf die von Elisha Cuthbert und Chad Michael Murray gespielten Geschwister, die einem dann doch nicht vollkommen egal sind. Jaume Collet-Serra baut die Spannung schön langsam auf und auch wenn es nie richtig gut wird, fühlt man sich die meiste Zeit doch ganz gut unterhalten.


Acht Menschen die einem vollkommen egal sind und von denen kein einziger auch nur im Ansatz ein Profil oder sympathische Züge besitzt, werden vom Jigsaw in einem Haus gefangen gehalten: Was nach einem nur mit mehr Geld gedrehten Abklatsch von Cube klingt, ist im Grunde auch ein nur mit mehr Geld gedrehter Abklatsch von Cube. Da können auch schön geschossene Bilder von David A. Armstrong nichts dran ändern. Einzig die Szenen zwischen Donnie Wahlberg als Detective Eric Matthews und dem vom Krebs gezeichneten und von Tobin Bell gespielten John Kramer/Jigsaw wissen zu unterhalten und den Duft des großartigen Vorgängers zu versprühen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme, Horrorctober, Reviews. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • kaik

    Drag Me to Hell gefiel mir irgendwie gut (7/10), vielleicht weil er so oldschool und übertrieben ist.

    SPOILER Bei House of Wax ist die beste Stelle, wenn die nervige Hilton umgebracht wird 😀

    • Patrick

      Das hat mich auch gewundert, dass Du darüber nichts geschrieben hast! Ich glaube Kai hätte das gar nicht als SPOILER markieren müssen, irgendwie weiß das glaube ich jeder, ob die den Film gesehen haben oder nicht! Fand dies auch die beste Stelle! Man wartet die ganze Zeit drauf und dann war es soweit: Fast wie Geschenke auspacken bei Weihnachten! hahaha

      DRAG ME TO HELL ist der Einzige der Drei, die ich bis heute lustigerweise nie gesehen habe. War die Filmmusik nicht so genial?

      SAW 2 ging sogar damals noch. Teil 3 war dann noch ne Spur schlimmer und ich habe danach die Reihe gemieden! SAW 1 war nice!

  • Felix Haberkorn

    Saw 2 ist sogar, gerade wegen dieser Psychospielchen zwischen dem Detektive und Jigsaw mein Lieblingsteil der Reihe.