National Board of Review kürt “Her” als besten Film 2013

NBR2

Das National Board of Review ist eine New Yorker Vereinigung von Filmschaffenden, welche nun ihre Preisträger für das Kinojahr 2013 bekanntgegeben haben:

Best Film:  HER

Best Director: Spike Jonze für HER

Best Actor: Bruce Dern für NEBRASKA

Best Actress: Emma Thompson für SAVING MR. BANKS

Best Supporting Actor: Will Forte für NEBRASKA

Best Supporting Actress: Octavia Spencer für FRUITVALE STATION

Best Original Screenplay: Joel and Ethan Coen für INSIDE LLEWYN DAVIS

Best Adapted Screenplay: Terence Winter für THE WOLF OF WALL STREET

Best Animated Feature: THE WIND RISES

Breakthrough Performance: Michael B. Jordan für FRUITVALE STATION

Breakthrough Performance: Adele Exarchopoulos für BLUE IS THE WARMEST COLOR

Best Directorial Debut: Ryan Coogler für FRUITVALE STATION

Best Foreign Language Film:  THE PAST

Best Documentary: STORIES WE TELL

William K. Everson Film History Award: George Stevens, Jr.

Best Ensemble:  PRISONERS

Spotlight Award: Career Collaboration of Martin Scorsese and Leonardo DiCaprio

NBR Freedom of Expression Award: WADJDA

Creative Innovation in Filmmaking Award: GRAVITY

Top Films (jeweils in alphabetischer Reihenfolge)

12 YEARS A SLAVE
FRUITVALE STATION
GRAVITY
INSIDE LLEWYN DAVIS
LONE SURVIVOR
NEBRASKA
PRISONERS
SAVING MR. BANKS
THE SECRET LIFE OF WALTER MITTY
THE WOLF OF WALL STREET

Top 5 Foreign Language Films

BEYOND THE HILLS
GLORIA
THE GRANDMASTER
A HIJACKING
THE HUNT

Top 5 Documentaries

20 FEET FROM STARDOM
THE ACT OF KILLING
AFTER TILLER
CASTING BY
THE SQUARE

Top 10 Independent Films

AIN’T THEM BODIES SAINTS
DALLAS BUYERS CLUB
IN A WORLD…
MOTHER OF GEORGE
MUCH ADO ABOUT NOTHING
MUD
THE PLACE BEYOND THE PINES
SHORT TERM 12
SIGHTSEERS
THE SPECTACULAR NOW

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher Nebenberuflich: Passionierter Cineast
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    So langsam muss man sich wohl eingestehen, dass Emma Thompson den 5. Spot bei Best Actress füllen wird! Damit werden es wohl definitiv 5 ehemalige Preisträgerinnen sein, die gegeneinander antreten werden. Kritiker hin oder her, Adele Exarchopoulos (Blue is the warmest Color) und Brie Larson (Short Term 12) werden kaum gegen die geballte Hollywood-Kraft ankommen. Für Winslet sehe ich schwarz, Amy Adams wird wohl nicht genügend Nr. 01# bekommen, dass wird ein Ding zwischen Blanchett, Bullock, Streep, Dench und Thompson. ;-/

    Ansonsten gute Top 10, interessanter Sieger. 12 Years a Slave ist nicht untastbar, wie wir sehen. Das wird noch ein Gerangel werden. Fruitvale Station baut sich langsam eine Lobby auf. Kriegt eher die Spotlight Awards, aber immerhin. War bei Beasts of the Southern Wild ja auch so und am Ende regnete es 4 Nominierungen. Die Gewinner vom NBR sind aber nur als Randnotiz interessant, die wegweisenden Awards kommen ja erst noch!