Die Ein Satz Kritik: Runde 4

EIN SATZ KRITIK 3


Seit Jahresbeginn haben sich neben diversen Serien und Filmen der Awardseason bei mir doch erneut einige Filme angestaut, die ich hiermit wieder in aller Kürze besprechen möchte.

Abgedreht (OT: Be Kind Rewind)
Abgedreht Gondry verneigt sich vor den Filmen und ich verneige mich mit, nur die eigentliche Handlung hätte noch etwas mehr Pep vertragen.



USA – 2008 – 1 Std. 41 Min.
Regie: Michel Gondry
mit Jack Black, Mos Def, Danny Glover, Mia Farrow, Melonie Diaz, Karolina Wydra & Sigourney Weaver
Genre: Komödie


Beasts of the Southern Wild
Poster BOTSW v2.indd visuell beeindruckende Indie-Produktion über das Leben eines Kindes hinter den Deichen Lousiannas, Prädikat: wertvoll. (siehe auch Johannes’ ausführliche Kritik)



USA – 2012 – 1 Std. 33 Min.
Regie: Benh Zeitlin
mit Quvenzhané Wallis, Dwight Henry, Levy Easterly, Lowell Landes, Pamela Harper, Gina Montana & Amber Henry
Genre: Drama


Charade
Charade Herrlich alberne wie spannende Räuberpistole mit einem lustvoll aufspieldenden Star-Ensemble; der beste Hitchcock, den Hitchcock nie selbst gedreht hat!



USA – 1963 – 1 Std. 53 Min.
Regie: Stanley Donen
deutsche Stimmen Cary Grant, Audrey Hepburn, Walter Matthau, James Coburn, George Kennedy, Dominique Minot, Ned Glass & Jacques Marin
Genre: Krimi-Komödie


Der Zauberer von Oz (AT: Das zauberhafte Land) (OT: The Wizard of Oz)
Der Zauberer Von Oz Eines der wegweisendsten Musicals, ein Meisterwerk in allen Belangen. (siehe auch Stefans ausführliche Kritik)



USA – 1939 – 1 Std. 38 Min.
Regie: Victor Fleming, Richard Thorpe & King Vidor
mit Judy Garland, Frank Morgan, Ray Bolger, Jack Haley, Bert Lahr, Margaret Hamilton, Billie Burke, Clara Blandick & Charley Grapewin
Genre: Fantasy, Musical


Die fantastische Welt von Oz (OT: Oz the Great and Powerful)
Die fantastische Welt von Oz Vorgeschichte zum “Zauberer von Oz”, die zwar durchaus Charme besitzt, jedoch die großen Fußstapfen nur bedingt ausfüllen kann.



USA – 2013 – 2 Std. 07 Min.
Regie: Sam Raimi
mit James Franco, Mila Kunis, Michelle Williams, Rachel Weisz, Zach Braff, Bill Cobbs, Tony Cox, Joey King, Abigail Spencer & Ted Raimi
Genre: Fantasy, Abenteuer


Die zwölf Geschworenen (OT: 12 Angry Men)
Die zwölf Geschworenen Der beste Gerichtsfilm aller Zeiten! (siehe hierzu auch Patricks vollständige Review)



USA – 1957 – 1 Std. 36 Min.
Regie: Sidney Lumet
mit Henry Fonda, Martin Balsam, Jack Klugman, Jack Warden, Lee J. Cobb, John Fiedler, E. G. Marshall, Edward Binns, Joseph Sweeney, George Voskovec, Robert Webber & Ed Begley
Genre: Gerichtsfilm, Drama


Ein Vogel auf dem Drahtseil (OT: Bird on a Wire)
Ein Vogel auf dem Drahtseil Typische 80er-Action-Komödie, bei der man den Hauptdarstellern aber den Spaß bei der Arbeit deutlich anmerkt und zudem eine temporeiche wie lustige Handlung geboten bekommt.



USA – 1951 – 2 Std. 00 Min.
Regie: John Badham
mit Mel Gibson, Goldie Hawn, David Carradine, Bill Duke, Stephen Tobolowsky, Joan Severance, Jeff Corey, John Pyper-Ferguson & Jackson Davies
Genre: Action-Komödie


Endstation Sehnsucht (1951) (OT: A Streetcar Named Desire)
Endstation Sehnsucht Genialer Abgesang auf das alte Amerika mit furiosen Darstellerleistungen. (siehe hierzu auch Stefans vollständige Kritik)



USA – 1990 – 1 Std. 50 Min.
Regie: Elia Kazan
mit Vivien Leigh, Marlon Brando, Kim Hunter, Karl Malden, Rudy Bond, Nick Dennis & Peg Hillias
Genre: Drama


From Paris with Love
From Paris with Love kleiner, phasenweise unerwartet harter, französischer Action-Reißer mit einem herrlich selbstironischen Travolta.



F / USA / GB – 2010 – 1 Std. 93 Min.
Regie: Pierre Morel
mit John Travolta, Jonathan Rhys Meyers, Kasia Smutniak, Richard Durden, Yin Bing, Amber Rose Revah & Eric Gordon
Genre: Action, Thriller


Immer Drama um Tamara (OT: Tamara Drewe)
Immer Drama um Tamara Nette kleine britische Komödie um eine Journalistin, die (vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan mutiert) nach einiger Zeit wieder in ihr verschlafenes Heimatnest zurückgekehrt und fortan allen Männern den Kopf verdreht; immer noch gut, aber definitiv Frears’ bisher schwächster Film.



GB – 2010 – 1 Std. 51 Min.
Regie: Stephen Frears
mit Gemma Arterton, Dominic Cooper, Luke Evans, Roger Allam, Bill Camp, Tamsin Greig, Jessica Barden & Charlotte Christie
Genre: Komödie


Joey (1985)
Joey Zu Beginn ganz spannender Mysterythriller, der aber mit der Zeit leider immer mehr ins Groteske und Lächerliche abwandert, dafür technisch perfekt in Szene gesetzt; definitiv Emmerichs Eintrittskarte nach Hollywood!



D – 1985 – 1 Std. 38 Min.
Regie: Roland Emmerich
mit Joshua Morrell, Tammy Shields, Jerry Hall, Sean Johnson, Mathias Kraus, Christine Goebbels, Ray Kaselonis jr., Eva Kryll, Jan Zierold, Barbara Klein & Axel Berg
Genre: Action-Thriller


Kalender Girls (OT: Calender Girls)

Kalender Girls



USA – 2003 – 1 Std. 44 Min.
Regie: Nigel Cole
mit Helen Mirren, Julie Walters, Celia Imrie, John Alderton, Linda Bassett, Annette Crosbie, Penelope Wilton, Ciarán Hinds & Jay Leno
Genre: Komödie


Kampf der Titanen (2010) (OT: Clash of the Titans)
Kampf der Titanen starbesetzter, hanebüchener Mythologie-Quatsch, der sich aber stellenweise nicht zu ernst nimmt und mit dem man sich bei einer guten Flasche Rotwein durchaus unterhalten fühlt.



USA – 2010 – 1 Std. 42 Min.
Regie: Louis Leterrier
mit Sam Worthington, Liam Neeson, Ralph Fiennes, Jason Flemyng, Gemma Arterton, Alexa Davalos, Mads Mikkelsen, Luke Evans, Liam Cunningham, Nicholas Hoult, Vincent Regan, Polly Walker, Pete Postlethwaite, Alexander Siddig, Tamer Hassan, Izabella Miko & Danny Huston
Genre: Fantasy, Action, Abenteuer


Zorn der Titanen (OT: Wrath of the Titans)
Zorn der Titanen War “Kampf der Titanen” noch durchaus unterhaltsam, so ist die Fortsetzung hingegen ein völliges Desaster.



USA – 2012 – 1 Std. 39 Min.
Regie: Jonathan Liebesman
mit Sam Worthington, Liam Neeson, Ralph Fiennes, Rosamund Pike, Bill Nighy, Édgar Ramírez, Toby Kebbell, Lily James, John Bell & Danny Huston
Genre: Fantasy, Action, Abenteuer


Legion
Legion völlig sinnbefreiter und zudem auch noch extrem lieblos heruntergekurbelter Endzeit-Müll bei dem selbst der ansehnliche Star-Cast nichts mehr reißen kann.



USA – 2010 – 1 Std. 40 Min.
Regie: Scott Charles Stewart
mit Paul Bettany, Lucas Black, Tyrese Gibson, Adrianne Palicki, Dennis Quaid, Kate Walsh, Willa Holland, Charles S. Dutton, Kevin Durand, Jeanette Miller & Doug Jones
Genre: Fantasy, Action, Thriller


Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft (OT: Honey, I Shrunk the Kids)
Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft Tollpatschiger Erfinder schrumpft seine Kinder auf Ameisengröße und kehrt sie mit dem Abfall in den schier unüberwindbaren Vorgartendschungel; einer meiner Lieblingsfilme als Kind.



USA – 1989 – 1 Std. 33 Min.
Regie: Joe Johnston
mit Rick Moranis, Thomas Wilson Brown, Jared Rushton, Amy O’Neill, Robert Oliveri, Marcia Strassman, Kristine Sutherland & Matt Frewer
Genre: Fantasy, Abenteuer, Komödie


Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby (OT: Honey, I Blew Up the Kid)
Liebling, jetzt haben wir ein Riesenbaby Halbwegs gelungene Fortsetzung, die gekonnt diverse B-Movies der 1950er auf die Schippe nimmt, dazu noch mit der blutjungen Keri Russell in ihrem Leinwanddebüt.



USA – 1992 – 1 Std. 29 Min.
Regie: Randal Kleiser
mit Rick Moranis, Robert Oliveri, Marcia Strassman, Daniel & Joshua Shalikar, Lloyd Bridges, John Shea, Amy O’Neill & Keri Russell
Genre: Fantasy, Abenteuer, Komödie


Miss Pettigrews großer Tag (OT: Miss Pettigrew Lives for a Day)
Miss Pettigrews großer Tag - Poster 1 Durchaus nette romantische Komödie, die kurz vor Ausbruch des 2. Weltkrieges in London spielt, McDormand und Adams spielen gewohnt klasse, die Story ist aber ein wenig over the top.



USA / GB – 2008 – 1 Std. 31 Min.
Regie: Bharat Nalluri
deutsche Stimmen Frances McDormand, Amy Adams, Tom Payne, Mark Strong, Lee Pace, Shirley Henderson, Christina Cole, Stephanie Cole & Ciarán Hinds
Genre: Romantische Komödie


Pitch Perfect
Pitch Perfect Geniales Feelgood-College-Musical, das perfekt die “Glee”-Welle mitnimmt und einen extrem sympathischen Cast zu bieten hat.



USA – 2012 – 1 Std. 52 Min.
Regie: Jason Moore
mit Anna Kendrick, Skylar Astin, Brittany Snow, Anna Camp, Rebel Wilson, Alexis Knapp, Ben Platt, Ester Dean, Hana Mae Lee, Kelley Jakle, Christopher Mintz-Plasse, John Michael Higgins & Elizabeth Banks
Genre: Musical, Komödie


Red: Werewolf Hunter
Red – Werewolf Hunter Die Grundidee mit Rotkäppchen als Werwolfjägerin ist an sich sehr cool (zudem sogar vor vergleichbaren Genrefilmen wie “Hänsel & Gretel: Hexenjäger” oder “Abraham Lincoln Vampirjäger” entstanden!), doch leider nimmt sich der Film viel zu ernst und die Umsetzung ist selbst für einen TV-Film arg katastrophal geraten.



USA – 2010 – 1 Std. 27 Min.
Regie: Sheldon Wilson
mit Felicia Day, Kavan Smith, Stephen McHattie, Greg Bryk, Rosemary Dunsmore, David Reale, Carlyn Burchell & Kevin Power
Genre: Horror, Fantasy


Sputnik
Sputnik Die wirklich wahre Geschichte, wie eine Gruppe 10-Jähriger Kids aus der DDR die Berliner Mauer weggebeamt haben; wunderschöne Geschichtsstunde aus der Sicht “meiner Generation”, nicht nur für Kinder empfehlenswert.



D – 2013 – 1 Std. 23 Min.
Regie: Markus Dietrich
mit Flora Li Thiemann, Finn Fiebig, Luca Johannsen, Emil von Schönfels, Devid Striesow, Yvonne Catterfeld, Maxim Mehmet, Ursula Werner, Jacob Matschenz & Marie Gruber
Genre: Historienfilm, Komödie


Twins – Zwillinge (OT: Twins)
Twins Schwarzenegger und DeVito als ungleiche zweieiige Zwillinge, enststanden aus einem fehlgeschlagenen Gen-Experiment; ultralustiger 80er-Trash, den ich heuer tatsächlich zum allerersten Mal gesehen habe, hat seinen Kultstatus aber definitiv verdient.



USA – 1988 – 1 Std. 42 Min.
Regie: Ivan Reitman
mit Arnold Schwarzenegger, Danny DeVito, Kelly Preston, Chloe Webb, Bonnie Bartlett, Heather Graham, Trey Wilson, Marshall Bell & David Caruso
Genre: Komödie


Vater der Braut (1991) (OT: Father of the Bride)
Vater der Braut Remake des Spencer Tracy/Liz Taylor-Klassikers, bei dem Martin Short als herrlich spleeniger Hochzeitsplaner allen Anderen beinahe die Show stiehlt.



USA – 1991 – 1 Std. 40 Min.
Regie: Charles Shyer
mit Steve Martin, Diane Keaton. Kimberly Williams, Kieran Culkin, George Newbern, Martin Short, Bradley Darryl Wong
Genre: Komödie


Ein Geschenk des Himmels – Vater der Braut 2 (OT: Father of the Bride Part II)
Vater der Braut 2 Steve Martin wird Vater und Opa, zur selben Zeit; erreicht nicht ganz die Klasse des Vorgängers, ist aber immer noch sehr warmherzig und lustig.



USA – 1995 – 1 Std. 41 Min.
Regie: Charles Shyer
mit Steve Martin, Diane Keaton. Kimberly Williams, Kieran Culkin, George Newbern, Martin Short, Bradley Darryl Wong, Jane Adams & Eugene Levy
Genre: Komödie


Vielleicht lieber morgen (OT: The Perks of Being a Wallflower)
Vielleicht lieber morgen Wunderschöne Indie-Perle und einer der zweifellos besten Coming-of-Age-Filme aller Zeiten; Lerman, Watson und besonders Miller spielen brillant. (siehe auch hier Patricks vollständige Kritik)



USA – 2012 – 1 Std. 42 Min.
Regie: Stephen Chbosky
mit Logan Lerman, Emma Watson, Ezra Miller: Patrick, Nina Dobrev, Mae Whitman, Paul Rudd, Kate Walsh, Dylan McDermott, Johnny Simmons & Melanie Lynskey
Genre: Drama, Komödie


Wenn Liebe so einfach wäre (OT: It’s Complicated)
Wenn Liebe so einfach wäre Nette RomCom, die zwar nicht gerade neue Ideen für das Genre liefert, aber mit einer sympathischen Star-Besetzung aufwartet und mit der man über weite Strecken sehr gut unterhalten wird.



USA – 2009 – 1 Std. 58 Min.
Regie: Nancy Meyers
mit Meryl Streep: Jane Adler, Alec Baldwin, Steve Martin, Caitlin Fitzgerald, Zoe Kazan, Hunter Parrish, Lake Bell, John Krasinski & Rita Wilson
Genre: Romantische Komödie

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Ein Satz Kritik, Filme, Reviews. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Stefan T.

    Da warst du aber wieder – trotz aller Kürze – fleißig.
    Im Übrigen fand ich "Der Kampf Der Titanen", obwohl bezüglich der griechischen Mythologie eigentlich kaum etwas stimmte, wirklich gut.

  • Patrick

    Oh, da haste aber ein paar echt schöne Filme gesehen! Auf "Lieblin, wir haben die Kinder geschrumpft" hätte ich mal wieder Lust, fand den als Kind wirklich toll und habe geheult wie ein Schloßhund als die Ameise sich opferte für ihre kleinen "Freunde"! Seit dem Film töte ich übrigens nahezu keine Spinne oder anderes Krabbeltier, sondern brine sie brav nach draußen! ;-))) (Ja, mein ernst! ^^)

    Ach, was vermisse Sidney Lumets Filme. Irgendwie hat der gefühlt nur sehr gute Filme oder Meisterwerke abgeliefert.

    Und das "Perks of being Wallflower" letzten Endes die Screenplay-Nominierung doch nicht bekommen hat, stößt mir immer noch auf! Der Film ist eine wirklkiche Perle und machte mich zum kleinen Fan des Dreier-Gespanns, vor allem Lerman und Miller. *hach toll*