Die Nominierten der 67. Primetime Emmy Awards

Emmys


Heute morgen (Ortszeit) wurden die Nominierungen für die 67. Primetime Emmy Awards von der Academy of Television Arts & Sciences verkündet. Die Verleihung findet am Sonntag, 20. September 2015 um 17:00 Uhr Ortszeit (also bei uns wieder um 2:00 Uhr in der Nacht auf Montag) im Nokia Theatre in Los Angeles statt. Gastgeber wird zum ersten Mal der Schaupieler Andy Samberg (“Brooklyn Nine-Nine”) sein.
Im folgenden nun die Nominierten in den wichtigsten Kategorien.

Die komplette Liste mit allen Nominierten findet ihr hier:

Outstanding Drama Series

Better Call Saul
Downton Abbey
Game of Thrones
Homeland
House of Cards
Mad Men
Orange Is The New Black

Outstanding Lead Actress in a Drama Series

Taraji P. Henson (“Empire”)
Claire Danes (“Homeland”)
Viola Davis (“How to Get Away with Murder”)
Tatiana Maslany (“Orphan Black”)
Elisabeth Moss (“Mad Men”)
Robin Wright (“House of Cards”)

Outstanding Lead Actor in a Drama Series

Kyle Chandler (“Bloodline”)
Jeff Daniels (“The Newsroom”)
Jon Hamm (“Mad Men”)
Bob Odenkirk (“Better Call Saul”)
Liev Schreiber (“Ray Donovan”)
Kevin Spacey (“House of Cards”)

Outstanding Supporting Actress in a Drama Series

Joanne Froggatt (“Downton Abbey”)
Emilia Clarke (“Game of Thrones”)
Uzo Aduba (“Orange Is the New Black”)
Lena Headey (“Game of Thrones”)
Christina Hendricks (“Mad Men”)
Christine Baranski (“The Good Wife”)

Outstanding Supporting Actor in a Drama Series

Jonathan Banks (“Better Call Saul”)
Jim Carter (“Downton Abbey”)
Mike Kelly (“House of Cards”)
Ben Mendelsohn (“Bloodline”)
Peter Dinklage (“Game of Thrones”)
Alan Cumming (“The Good Wife”)

Outstanding Comedy Series

Louie
Modern Family
Parks and Recreation
Silicon Valley
Transparent
Unbreakable Kimmy Schmidt
Veep

Outstanding Lead Actress in a Comedy Series

Edie Falco (“Nurse Jackie”)
Lisa Kudrow (“The Comeback)
Julia Louis-Dreyfus (“Veep)
Amy Poehler (“Parks and Recreation)
Amy Schumer (“Inside Amy Schumer)
Lily Tomlin (“Grace and Frankie”)

Outstanding Lead Actor in a Comedy Series

Anthony Anderson (“Black-ish”)
Don Cheadle (“House of Lies”)
Louis C.K. (“Louie”)
Will Forte (“The Last Man on Earth”)
Matt LeBlanc (“Episodes”)
William H. Macy (“Shameless”)
Jeffrey Tambor (“Transparent”)

Outstanding Supporting Actress in a Comedy Series

Niecy Nash (“Getting On”)
Allison Janney (“Mom”)
Mayim Bialik (“The Big Bang Theory”)
Jane Krakowski (“Unbreakable Kimmy Schmidt”)
Julie Bowen (“Modern Family”)
Kate McKinnon (“Saturday Night Live”)
Gaby Hoffmann (“Transparent”)
Anna Chlumsky (“Veep”)

Outstanding Supporting Actor in a Comedy Series

Andre Braugher (“Brooklyn Nine-Nine”)
Keegan-Michael Key (“Key & Peele”)
Tituss Burgess (“Unbreakable Kimmy Schmidt”)
Adam Driver (“Girls”)
Ty Burrell (“Modern Family”)
Tony Hale (“Veep”)

Outstanding Limited Series

American Crime
American Horror Story: Freak Show
Olive Kitteridge
The Honorable Woman
Wolf Hall

Outstanding Television Movie

Agatha Christie’s Poirot: Curtain, Poirot’s Last Case
Bessie
Grace Of Monaco
Hello Ladies: The Movie
Killing Jesus
Nightingale

Outstanding Lead Actress in a Miniseries or Movie

Felicity Huffman (“American Crime)
Jessica Lange (“American Horror Story: Freak Show (FX”)
Queen Latifah (“Bessie”)
Frances McDormand (“Olive Kitteridge”)
Emma Thompson (“Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street – Live from Lincoln Center”)
Maggie Gyllenhaal (“The Honourable Woman”)

Outstanding Lead Actor in a Miniseries or Movie

Adrien Brody (“Houdini”)
Ricky Gervais (“Derek: The Special”)
Timothy Hutton (“American Crime”)
Richard Jenkins (“Olive Kitteridge”)
David Oyelowo (“Nightingale”)
Mark Rylance (“Wolf Hall”)

Outstanding Supporting Actress in a Miniseries or Movie

Regina King (“American Crime”)
Angela Bassett (“American Horror Story: Freak Show”)
Mo’Nique (“Bessie”)
Sarah Paulson (“American Horror Story: Freak Show”)
Kathy Bates (“American Horror Story: Freak Show”)
Zoe Kazan (“Olive Kitteridge”)

Outstanding Supporting Actor in a Miniseries or Movie

Richard Cabral (“American Crime”)
Finn Wittrock (“American Horror Story: Freak Show”)
Bill Murray (“Olive Kitteridge”)
Denis O’Hare (“American Horror Story: Freak Show”)
Michael Kenneth Williams (“Bessie”)
Damian Lewis (“Wolf Hall”)

Outstanding Guest Actress in a Drama

Diana Rigg (“Game of Thrones”)
Rachel Brosnahan (“House of Cards”)
Cicely Tyson (“How to Get Away with Murder”)
Allison Janney (“Masters of Sex”)
Khandi Alexander (“Scandal”)
Margo Martindale (“The Americans”)

Outstanding Guest Actor in a Drama

Alan Alda (“The Blacklist”)
Michael J. Fox, „ (“The Good Wife”)
F. Murray Abraham (“Homeland”)
Reg E. Cathey (“House of Cards”)
Beau Bridges (“Masters of Sex”(
Pablo Schreiber (“Orange Is the New Black”)

Outstanding Guest Actress in a Comedy

Gaby Hoffman (“Girls”)
Pamela Adlon (“Louie”)
Elizabeth Banks (“Modern Family”)
Joan Cusack (“Shameless”)
Christine Baranski (“The Big Bang Theory”)
Tina Fey (“Unbreakable Kimmy Schmidt”)

Outstanding Guest Actor in a Comedy

Mel Brooks (“The Comedians”)
Paul Giamatti (“Inside Amy Schumer”)
Bill Hader (“Saturday Night Live”)
Louis C.K. (“Saturday Night Live”)
Bradley Whitford (“Transparent”)
Jon Hamm (“Unbreakable Kimmy Schmidt”)

Outstanding Directing for a Drama Series

Boardwalk Empire (Episode: “Eldorado”), Regie: Tim Van Patten
Game of Thrones (Episode: “Unbowed, Unbent, Unbroken”), Regie: Jeremy Podeswa
Game of Thrones (Episode: “Mother’s Mercy”), Regie: David Nutter
Homeland (Episode: “From A To B And Back Again”), Regie: Lesli Linka Glatter
The Knick (Episode: “Method And Madness”), Regie: Steven Soderbergh

Outstanding Directing for a Comedy Series

Louie (Episode: “Sleepover”), Regie: Louis C.K.
Silicon Valley (Episode: “Sand Hill Shuffle”), Regie: Mike Judge
The Last Man On Earth (Episode: “Alive In Tucson (Pilot)”), Regie: Phil Lord & Christopher Miller
Transparent (Episode: “Best New Girl”), Regie: Jill Soloway
Veep (Episode: “Testimony”), Regie: Armando Iannucci

Outstanding Directing for a Miniseries, Movie or a Dramatic Special

American Horror Story: Freak Show (Episode: “Monsters Among Us”), Regie: Ryan Murphy
Bessie, Regie: Dee Rees
Houdini, Regie: Uli Edel
Olive Kitteridge, Regie: Lisa Cholodenko
The Honorable Woman”, Regie: Hugo Blick
The Missing, Regie: Tom Shankland
Wolf Hall, Regie: Peter Kosminsky

Outstanding Writing for a Drama Series

Better Call Saul (Episode: “Five-O”), Drehbuch: Gordon Smith
Game of Thrones (Episode: “Mother’s Mercy”), Drehbuch: David Benioff & D.B. Weiss
Mad Men (Episode: “Lost Horizon”), Drehbuch: Matthew Weiner & Semi Chellas
Mad Men (Episode: “Person To Person”), Drehbuch: Matthew Weiner
The Americans (Episode: “Do Mail Robots Dream Of Electric Sheep?”), Drehbuch: Joshua Brand

Outstanding Writing for a Comedy Series

Episodes (Episode: “Episode 409”), Drehbuch: David Crane & Jeffrey Klarik
Louie (Episode: “Bobby’s House”), Drehbuch: Louis C.K.
Silicon Valley (Episode: “Two Days Of The Condor”), Drehbuch: Alec Berg
The Last Man on Earth (Episode: “Alive In Tucson (Pilot)”), Drehbuch: Will Forte
Transparent (Episode: “Pilot”), Drehbuch: Jill Soloway
Veep (Episode: “Election Night”), Drehbuch: Simon Blackwell, Armando Iannucci & Tony Roche

Outstanding Writing for a Miniseries, Movie or a Dramatic Special

American Crime (Episode: “Episode One”), Drehbuch: John Ridley
Bessie, Drehbuch: Dee Rees, Christopher Cleveland, Bettina Gilois & Horton Foote
Hello Ladies: The Movie, Drehbuch: Stephen Merchant, Gene Stupnitsky & Lee Eisenberg
Olive Kitteridge, Drehbuch: Jane Anderson
The Honorable Woman, Drehbuch: Hugo Blick
Wolf Hall, Drehbuch: Peter Straughan

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Emmy, News, Serien. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Stefan T.

    "Grace Of Monaco" wird hier als TV-Film kategorisiert? Wieso denn das bitte?

    • Heiko

      Weil er in den USA, wie vor zwei Jahren bereits "Liberace", keine Kinoauswertung gehabt hat, sondern Ende Mai auf auf "Lifetime" als TV-Film gezeigt wurde!

      Deswegen darfst Du Dich übrigens wieder mal bei Harvey Weinstein bedanken, da es mit der Weinstein Company Differenzen bzgl. der US-Schnittfassung gab und somit kein Kinostarttermin gefunden werden konnte.

      Mich wundert es übrigens, dass Tim Roth und Nicole Kidman nicht unter den Nominierten zu finden sind, wenn der Film schon Beachtung gefunden hat.

      • Patrick

        Weil Kidman nicht glaubwürdig genug in der Rolle war? 😉

        Ich liebe Kidman, aber Grace Kelly ist schwerer zu poträitieren als man annehmen mag.

        • Stefan T.

          Dann hast du ihn wahrscheinlich nicht gesehen und schwimmst mit der Meinung der Masse mit! 😛 Denn "Grace Of Monaco" war nun wahrlich in keinerlei Hinsicht eine Katastrophe, schon gar nicht bezüglich Kidman und Roth.

  • Patrick

    Ich möchte GAME OF THRONES für ihre insgesamt 24 (!) Emmy-Nominierungen gratulieren! Hoffe die Serie wird endlich mal ind en Hauptkategorien gewürdigt!

    Verwundern tun mich die Abstinenz von Jane Fonda, da ihr Co.-Star Lily Tomlin für "Grace & Franklin" nominiert wurde, sie aber nicht und Jim Parsons (Big Bang Theory), wobei mich letzteres eigentlich schon fast erfreut, können auch mal Andere den Preis abräumen!

  • Melanie Maria

    Was ich extrem geil finde – Emma Thompson für die Musical Übertragung!!!!! von der bühne ins TV!!!! Hats sowas schon gegeben??? Is ja kein FIlm! Aber ich hab sie ja damals live gesehen, und sie hat echt alle abgerockt – total verdient!!!!

  • kaik

    Ich hoffe, Late Show with David Letterman bekommt alle 6 Emmys; Bob Odenkirk möchte ich auch als Sieger sehen; Game of Thrones bitte beste Serie!

  • Patrick

    Was ich immer wieder befremdlich finde ist die Kategorisierung als "Mini-Serie". Wenn eine reguläre Serie dort landet ist deren Siegchance viel höher, was ich unfair gegenüber den TV-Filmen bzw. deren Darstellungen daraus – das haben wir bei unserer Glden Globe-Wahl dieses Jahr Gott sei dank anders gemacht! Sherlock Holmes hat bereits 4 Staffeln, wo ist das z.B. eine Mini-Serie? Ebenso Luther, Fargo und American Horro Story.

    Aber ist genauso wie Co-Leads in supporting zu stecken! Unfair und sollte unterbunden werden!

    • kaik

      Ne, Mini-Serie bezeichnet eine Serie, bei der die Staffeln in sich abgeschlossen sind und nichts mit der vorherigen Staffel zu tun hat.

      Z.B. True Detective ist eine Miniserie, erste Staffel zeigt einen Fall, zweite Staffel zeigt einen Fall, der nichts mit der vergangenen Geschichte zu tun hat. Bei American Horror Story ist auch alles anders – bis auf die Schauspieler (die aber immer andere Charaktere spielen).

      Sherlock ist so eine Grauzone – ich denke, da ist die Länge und Anzahl der Folgen (Filme) bezeichnend.

    • Heiko

      "Sherlock" hat jeweils 3, in Worten DREI Folgen pro Staffel, wenn auch doppelt so lange wie normale. Zudem sind es bisher auch erst DREI Staffeln! Die vierte läuft frühestens Anfang nächsten Jahres.
      Also wenn das nicht Mini ist, was denn bitte dann? Dann könntest Du nur noch jeden TV-Zweiteiler als Miniserie bezeichnen, weil alles drüber ja reguläre Serienlänge hätte.
      Und mit der Anzahl der Staffeln hat das überhaupt nichts zu tun. Die Emmys zeichnen ja, wie jede andere Awardshow auch, nur jedes einzelne Jahr aus und keine Gesamtserien über mehrere Jahre.

      Mann mann mann, echt selten größeren Schwachsinn gehört!

      • Patrick

        Das kann man auch netter formulieren lieber Heiko!

        Ich hatte nur gehört, dass Sherlock aus 10 Folgen bestehen soll, daher wäre das für mich eine Serie. Bisher hat ja auch noch nie Jemand gemeckert, auch Du nicht beim Voten!

        Fargo wird aber z.B. mal als Miniserie, mal als Drama-Serie eingestuft. Orange is the New Black, mal als Drama, mal unter Komödie. True Dective glaube ich auch mal Drama, mal Mini-Serie, wobei das ja auch immer wechselnde Schauspieler sind, da macht es fast Sinn, sonst hätte man Dexter auch so bezeichnen können, immer andere Fälle, aber ist ja immer derselbe Protagonist.

        Und warum ist Luther ne Mini-Serie und mal nicht?

        • Patrick

          Okay 4-6 Folgen machen Sinn. Kann man so oder so sehen. Aber True Detective und American Horror Story leuchten mir nicht ein. Nur weil sich die Hauptfiguren von einer zu anderen Staffel wechseön oder die gleichen Darsteller andere Rollen verkörpern, bleibt es immer noch eine 10 oder 12-teilige SERIE für mich. Sherlock als Mini-Serie hat auch nur einer gevotet!

          Fargo für mich auch klar Serie, anstelle von Mini-Serie. Aber einigen wir uns uaf Grauzone, des Friedens Willen.

        • Stefan T.

          Ich habe da wahrscheinlich auch ein eher traditionelles Verständnis des Terminus' Miniserie a la "Die Dornenvögel".

        • Heiko

          Nun, Du pöbelst doch ständig wegen jeder Kleinigkeit rum! Dann musst Du auch mal einen dummen Spruch von der Seite verkraften können. Actio=Reactio! 😉
          Aber hast Recht, hätte man diplomatischer formulieren können; schieb es einfach auf die Hitze.

          Aber zum Punkt. Ja, "Sherlock hat 9 reguläre 90 Min.-Folgen in drei Staffeln, wie bereits erwähnt 3 pro Staffel. Hinzu kommt ein 7-minütiges Mini-Weihnachts-Special vor Staffel 3.

          "Luther" hatte in der 1. Staffel 6 Episoden à 60 Minuten, in Staffel 2 und 3 aber nur 4 Episoden mit gleicher Laufzeit. Da wurde die erste Staffel dann als reguläre Serie geführt, die letzten beiden aber nur als Mini-Serie.

          "Fackeln im Sturm" bestand sogar aus je 6 Episoden à 90 Min. pro Staffel und "Die Dornenvögel" hatten teils sogar knapp 2 1/2-stündige Einzel-Episoden. Willst Du die etwa auch nicht als Mini-Serie bezeichnen?

          Und das Argument mit der Staffelanzahl zieht auch nicht. Dann kann man auch argumentieren, dass eine reguläre Serie, die aus 20 Staffeln besteht, größere Chancen hat mehr Emmys zu gewinnen als eine die nur 4 vorweisen kann, weil sie ja entsprechend häufiger nominiert werden kann. Das ist eine Milchmädchenrechnung.

          Es stellt sich aber natürlich die Frage, wo man die Grenze zieht.
          Ich persönlich würde "Luther" z.B. durchgehend bei Mini-Serie einstufen, da bei mir eine "echte" Serie erst bei 8 Folgen beginnt!
          D.h. "Fargo" ist mit 10 Episoden eindeutig eine klassische Serie und keine Mini-Serie mehr.

          Sofern man die Laufzeit pro Folge außen vor lässt natürlich. Würde man rein nach insgesamter Minutenzahl rechnen, wäre "Fackeln im Sturm" dann auch eine reguläre Serie, während ein normaler 30-Minüter mit 12 Episoden wie "Californication" dann sogar nur eine Mini-Serie wäre.
          So kann man das aber m.E. nicht rechnen.

          • kaik

            Natürlich ist Fargo eine Mini-Serie; komplett in sich abgeschlossene Staffel. In der zweiten Staffel wird keiner der Darsteller auftauchen und eine komplett neue Geschichte erzählt.

            Dexter ist natürlich keine Mini-Serie, alle Staffeln bauen aufeinander auf – wie halt bei bei 90% aller Serien. Mini-Serien kann man auch sagen "Das sind in sich geschlossene Filme" – obs jetzt "True Detective 2" heißt oder "True Crime 1" oder oder – wurscht.

          • Patrick

            Aber da sieht man mal, dass bei FARGO ihr beide schon mal anderer Ansichten seid. Finde es daher recht schwierig, aber 3-4 Folgen sehe ich auch als Mini-Serie an, American Horror Story aber als Serie, auch wen die Protagonisten andere Rollen pro Staffel verkörpern. An 12 Folgen pro Staffel sehe ich nichts Mini an und ohne diese Einstufung von Lange, hätte Cicely Tyson sich jetzt auch Emmy Gewinnerin für Trip to Bountiful nennen können! ;-(