And the “Actor” goes to…

Vor wenigen Stunden wurden die Screen Actors Guild Awards vergeben. Das Besondere daran, die Schauspieler voten für die Preise untereinander und bilden die mit Abstand größte Voting-Gruppe der Academy für die Oscars am 26.02.2017. Wer also hier einen so genannten “Actor” absahnt, der ist mit großer Wahrscheinlichkeit auch späterer Oscarpreisträger. Überraschend hier für viele der Sieg von Denzel Washington (Fences) über Casey Affleck (Manchester by the Sea). Man beachte Denzel hat vorher nie einen “Actor” erhalten, allerdings zwei Oscars. Das er Oscar Nr. 03 vor Casey erhalten wird, darf demnach noch in Stein gemeiselt gelten – aber man weiß nie, vor allem weil “die Academy” tendenziell dazu neigt eher eine “lautere” Performance auszuzeichnen und die hat eindeutig Denzel und nicht Casey. Was denkt ihr denn und wessen Preise erfreuen Euch hier bzw. was ist für Euch eine Farce?Outstanding Performance by a Cast in a Motion Picture

  • Captain Fantastic
  • Fences
  • Hidden Figures (*)
  • Manchester By The Sea
  • Moonlight

Outstanding Performance by a Male Actor in a Leading Role

  • Casey Affleck – Manchester By The Sea
  • Andrew Garfield – Hacksaw Ridge
  • Ryan Gosling – La La Land
  • Viggo Mortensen – Captain Fantastic
  • Denzel Washington – Fences (*)

Outstanding Performance by a Female Actor in a Leading Role

  • Amy Adams – Arrival
  • Emily Blunt – The Girl On The Train
  • Natalie Portman – Jackie
  • Emma Stone – La La Land (*)
  • Meryl Streep – Florence Foster Jenkins

Outstanding Performance by a Male Actor in a Supporting Role

  • Mahershala Ali – Moonlight (*)
  • Jeff Bridges – Hell Or High Water
  • Hugh Grant – Florence Foster Jenkins
  • Lucas Hedges – Manchester By The Sea
  • Dev Patel – Lion

Outstanding Performance by a Female Actor in a Supporting Role

  • Viola Davis – Fences (*)
  • Naomie Harris – Moonlight
  • Nicole Kidman, Lion
  • Octavia Spencer – Hidden Figures
  • Michelle Williams – Manchester By The Sea

Outstanding Action Performance by a Stunt Ensemble

  • Captain America: Civil War
  • Doctor Strange
  • Hacksaw Ridge (*)
  • Jason Bourne
  • Nocturnal Animals

Television

Outstanding Performance by an Ensemble in a Drama Series

  • The Crown
  • Downton Abbey
  • Game Of Thrones
  • Stranger Things (*)
  • Westworld

Outstanding Performance by an Ensemble in a Comedy Series

  • The Big Bang Theory
  • Blackish
  • Modern Family
  • Orange Is the New Black (*)
  • Veep

Outstanding Performance by a Male Actor in a Drama Series

  • Sterling K. Brown – This Is Us
  • Peter Dinklage – Game Of Thrones
  • John Lithgow – The Crown (*)
  • Rami Malek – Mr. Robot
  • Kevin Spacey – House Of Cards

Outstanding Performance by a Female Actor in a Drama Series

  • Millie Bobby Brown – Stranger Things
  • Claire Foy – The Crown (*)
  • Thandie Newton – Westworld
  • Winona Ryder – Stranger Things
  • Robin Wright – House Of Cards

Outstanding Performance by a Male Actor in a Comedy Series

  • Anthony Anderson – Blackish
  • Tituss Burgess – Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Ty Burrell – Modern Family
  • William H. Macy – Shameless (*)
  • Jeffrey Tambor – Transparent

Outstanding Performance by a Female Actor in a Comedy Series

  • Uzo Aduba – Orange Is the New Black
  • Jane Fonda – Grace & Frankie
  • Ellie Kemper – Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Julia Louis-Dreyfus – Veep (*)
  • Lily Tomlin – Grace & Frankie

Outstanding Performance by a Male Actor in a TV Movie or Miniseries

  • Riz Ahmed – The Night Of
  • Sterling K. Brown – The People vs. O.J. Simpson: American Crime Story
  • Bryan Cranston – All The Way (*)
  • John Turturro – The Night Of
  • Courtney B. Vance – The People vs. O.J. Simpson: American Crime Story

Outstanding Performance by a Female Actor in a TV Movie or Miniseries

  • Bryce Dallas Howard – Black Mirror
  • Felicity Huffman – American Crime
  • Audra McDonald – Lady Day At Emerson’s Bar And Grill
  • Sarah Paulson – The People vs. O.J. Simpson: American Crime Story (*)
  • Kerry Washington – Confirmation

Outstanding Action Performance by a Stunt Ensemble

  • Game Of Thrones (*)
  • Daredevil
  • Luke Cage
  • The Walking Dead
  • Westworld

Lifetime Achievement Award

  • Lily Tomlin
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News, Screen Actors Guild Awards. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

3 Responses to And the “Actor” goes to…

  1. Stefan T. sagt:

    Ich denke eher, dass Washingtons Sieg – so gut ich ihn auch fand – eine Art der Wiedergeutmachung von Seiten der SAG war und mlchte inständig hoffen, dass Affleck den Oscar nicht auf den letzten Metern verliert. :-/

  2. StraTege sagt:

    Hast du eine andere Verleihung gesehen als ich? 🙂
    Der männnliche Nebendarsteller müsste bitte noch korrigiert werden. Ich war sehr überrascht, dass sich Bryan Cranston gegen die Jungs von American Crime Story durchsetzen konnte. Aber wie etwas erwartet werden die beiden sich gegenseitig die Stimmen geklaut haben.
    Die Gewinne von Claire Foy und vor allem John Lithgow freuen mich sehr. Sehr gute Serie und vor allem fantastische Darsteller. Deshalb wundert es mich auch, dass beide Hauotdarsteller gewinnen, das Ensemble aber an die Kiddis von Stranger Things geht. Die Serie war ganz nett, und auch die Kinder haben echt gut gespielt, vor allem Millie, aber Best acting? Und was war bitte mit Wynona Rider los? War die bekifft? Ich mag die ja, aber mit ihrer grotesken Mimik hat sie meiner Meinung nach die Rede ins Lächerliche gezogen …
    Und das gleiche wundert mich in der FIlmsparte. Darsteller gehen beide an Fences, aber Ensemble an Hidden Figures. Zumal ja auch nur eine Darstellernominierung für Hidden dabei war. Ich glaube, dass da der enorme Erfolg an den Kinokassen mit reinspielt. Also alles in allem waren doch so einige Überraschungen dabei. Ist Emma Stone mit diesem Sieg quasi schon Oscargewinnerin???

    • Patrick sagt:

      Jepp ist sie. Wie zu erwarten war. *gähn*

      Mal im ernst, ich liebe LA LA LAND und kann mit den meisten Oscars auch leben denke ich, aber was Stone da liefert ist die Nominierung wert, aber den Oscarsieg? Ähm no. Da war die gesnubbte Amy dieses Jahr definitiv stärker. Ich habe noch resthoffnung an Isabelle Huppert, aber ihr Film hat keine weiteren Nominierungen, ebenso die der direkten Konkurrenz für Stone, so dass Stone der Oscar wohl nicht mehr zu nehmen ist. Die Einzige wäre Viola Davis gewesen, die ist so overdue, die hätte in jeder Kategorie gewonnen dieses Jahr. Schade für Williams, ihre Karten wären sonst gut gewesen.

      Manchester by the Sea wäre der Inbegriff von "Best Ensemble" gewesen. 3 Darsteller waren alleine nominiert, alle ziehen den Kürzeren und dann noch nicht mal "Best Ensemble"? Im ernst? Selbst Kyle Chandler und alle anderen Nebendarsteller im Film liefern große Schauspielkunst – das hätte man durchaus honorieren können. Casey Afflecks Spiel ist der Schauspielgarde vielleicht zu subtil für den Sieg. Oder es ist wirklich so, dass Washington gewonnen hat, weil er vorher so oft erfolglos war. Den Oscar bekommt aber hoffentlich Affleck, aber sicher bin ich mir da definitiv nicht mehr. Bekommt Affleck den BAFTA nicht (Denzel ist da wie immer nicht nominiert) wäre er wohl raus…

Kommentar verfassen