TRAILERPARK: I, Tonya

Die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Tonya Harding (Margot Robbie) wird von ihrer Mutter LaVona Golden (Allison Janney) zu einer erfolgsversprechenden Eiskunstläuferin gedrillt an dessen obersten Stufe die olympische Goldmedaille stehen soll. Als ihre ärgste Konkurrentin Nancy Kerrigan (Caitlin Carver) bei einem Angriff verletzt wird, scheint es keine Hürde mehr zu Gold bei den Olympischen Spielen 1994 in Lillehammer zu geben.

Allrounder Craig Gillespie widmet sich nach dem Katastrophenfilm The Finest Hours wieder einer realen Sportgeschichte zu – wie schon 2014 mit Million Dollar Arm – und verfilmt die fast schon tragisch zu bezeichnenden Karriere der Eishexe Tonya Harding. Margot Robbie scheint im Moment ganz gute Chancen auf eine Oscar-Nominierung zu haben, während Allison Janney sogar reale Chancen auf den Sieg ausgerechnet werden und sich ein Duell mit Laurie Metcalf für Lady Bird liefert.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme, Trailer, Trailerpark, Videos. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Stefan T.

    Jetzt hat man zumindest eine ungefähre Vorstellung, warum Allison Janney seit Wochen sämtliche Predictions-Listen dominiert. Könnte gut werden!

    • Patrick

      Ja zurecht! Liebe diese Frau! Emmy-überhäuft ist sie ja schon, wird Zeit, dass zumindest jetzt mal ihre erste Oscarnominierung sicher scheint! Nice. Von mir aus darf sie das Ding auch holen – aber erstmal die Konkurrenz abwarten! ^^