American Film Institute (AFI) gibt die Topfilme des Jahres 2012 bekannt

Das American Film Institute ist eine unabhängige Organisation, die 1965 gegründet wurde um”die Fortentwicklung der filmischen Kunst einschließlich Fernsehen in den Vereinigten Staaten zu betreiben und zu fördern, ihren Gebrauch als Dokumentationsmedium der Alltagskultur und der Festtagssitten zu ermöglichen, die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Kino, Fernsehen und Videokameras zu untersützten, die Medienwirkungen auf die Gesellschaft zu untersuchen, den Zugang zum größtmöglichen Umfang an Produktionen des amerikanischen und des weltweiten Filmschaffens zu ermöglichen und per Archivierung und Bearbeitung der Werschätzung des Publikums zu dienen, sammelnd die gesamte Filmerzeugung des Landes als nationales amerikanischens Erbe zu erfassen und zu erhalten”.
Das klingt so hochgestochen, es könnte glatt aus der Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika stammen. Wirklich wichtig jedoch ist deren jährliche Top-10 Liste mit den besten amerikanischen (!) Filmen und TV-Serien des Jahres:

AFI Movies of the Year:

– ARGO
– BEASTS OF THE SOUTHERN WILD
– THE DARK KNIGHT RISES
– DJANGO UNCHAINED
– LES MISÉRABLES
– LIFE OF PI
– LINCOLN
– MOONRISE KINGDOM
– SILVER LININGS PLAYBOOK
– ZERO DARK THIRTY

Auffällig, dass es auf die Liste z.B. Filme wie “The Master” oder “Flight” nicht geschafft haben, jedoch “The Dark Knight Rises”, den mal eigentlich schon für tot erklärt hatte, dabei ist. Die Award-Season entwickelt sich momentan in eine äußerst spannende Richtung. Es ist jedoch noch nicht abzusehen in welche.

AFI TV Programs of the Year:

– AMERICAN HORROR STORY
– BREAKING BAD
– GAME CHANGE
– GAME OF THRONES
– GIRLS
– HOMELAND
– LOUIE
– MAD MEN
– MODERN FAMILY
– THE WALKING DEAD

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher
Nebenberuflich: Passionierter Cineast

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News, Serien. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.