“New York Film Critics Circle” gaben ihre Gewinner bekannt

Jedes Jahr gibt es neben den bekannten Preisverleihungen, wie den Oscars oder den Golden Globes, auch viele kleinere Gruppierungen, die sich zusammenschließen um die besten Filme des jeweiligen Jahres auszeichnen. Eine davon ist der “New York Film Critics Circle”.

Stimmberechtigt ist eine Ansammlung von etwa 30 Kritikern, die für Zeitungen und Magazine in und rund um New York über das Medium “Film” berichten. In den nächsten Wochen und Monaten folgen noch mehrere solcher lokaler Kritikerpreise. Sie gelten als Indikatoren für die kommende Oscar-Verleihung. Sprich wer ausgezeichnet wird, kann sich mit hoher Wahrscheinlichkeit in 1 1/2 Monaten über eine Oscar-Nominierung freuen.

Best Film: Zero Dark Thirty
Best Director: Kathryn Bigelow, Zero Dark Thirty
Best Actress: Rachel Weisz, Deep Blue Sea
Best Actor: Daniel Day-Lewis, Lincoln
Best Supporting Actress: Sally Field, Lincoln
Best Supporting Actor: Matthew McConaughey, Bernie and Magic Mike
Best Screenplay: Tony Kushner, Lincoln
Best Cinematography: Greig Fraser, Zero Dark Thirty
Best Foreign Language Film: Michael Haneke, Amour
Best First Film: David France, How To Survive a Plague
Best Nonfiction Film: Ken Burns, Sarah Burns, David McMahon, The Central Park Five
Best Animated Film: Frankenweenie

Über Johannes Marksteiner

Hauptberuflich: Radio-Redakteur und Sprecher Nebenberuflich: Passionierter Cineast
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.