Lola-Nominierungen 2016

Deutscher Filmpreis

“Der Staat gegen Fritz Bauer” führt die Liste der “Deutschen Filmpreisnominierungen” mit satten 9 Nominierungen an, die am 27. Mai vergeben werden! Lars Kraumes Drama gilt zwar als Favorit, aber die Konkurrenz kann sich ebenfalls sehen lassen: Je 5 Mal wurden “Colognia Dignidad – Es gibt kein zurück”, “Herbert”, “Er ist wieder da” und “Ich und Kaminski” nominiert…Erstaunliches lässt sich aus den Nominierungen aber ebenfalls ablesen: “Colognia Didgnidad” und “Ich und Kaminski” sind zwar jeweils 5 Mal nominiert, aber ind en Hauptkategorien fehlen sie gänzlich und auch 4 Werke, die als “Bester Film” um die Goldene Lola kämpfen wurden nicht mit einer Regienominierung bedacht und bis auf eine Nominierung in der Kategorie “Bestes Szenenbild” ist “Das Tagebuch der Anne Frank” z.B. gar nicht bedacht worden, aber lest und diskutiert selbst:

Bester Spielfilm:

  • 4 Könige
  • Der Staat gegen Fritz Bauer
  • Ein Hologramm für den König
  • Er ist wieder da
  • Grüße aus Fukushima
  • Herbert

Bester Dokumentarfilm:

  • Above And Below
  • Democracy – Im Rausch der Daten
  • Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen

Bester Kinderfilm:

  • Heidi
  • Rico und das Herzgebreche

Bestes Drehbuch:

  • Esther Bernstorff, 4 Könige
  • Lars Kraume und Olivier Guez, Der Staat gegen Fritz Bauer
  • Sonja Heiss, Heidi Schneider steckt fest

Beste Regie:

  • Lars Kraume, Der Staat gegen Fritz Bauer
  • David Wnendt, Er ist wieder da
  • Maria Schrader, Vor der Morgenröte

Beste männliche Hauptrolle:

  • Burghart Klaußner, Der Staat gegen Fritz Bauer
  • Oliver Masucci, Er ist wieder da
  • Peter Kurth, Herbert

Beste weibliche Hauptrolle:

  • Jördis Triebel, Ein Atem
  • Rosalie Thomass, Grüße aus Fukushima
  • Laura Tonke, Heidi Schneider steckt fest

Beste männliche Nebenrolle:

  • Michael Nyqvist, Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück
  • Ronald Zehrfeld, Der Staat gegen Fritz Bauer
  • Fabian Busch, Er ist wieder da

Beste weibliche Nebenrolle:

  • Anneke Kim Sarnau, 4 Könige
  • Lina Wendel, Herbert
  • Laura Tonke, Mängelexemplar
  • Barbara Sukowa, Vor der Morgenröte

Beste Kamera/Bildgestaltung:

  • Markus Nestroy, Above and Below
  • Peter Matjasko, Herbert
  • Jürgen Jürges, Ich und Kaminski

Bester Schnitt:

  • Hansjörg Weißbrich, Colonia Dignidad
  • Alexander Bernen, Ein Hologramm für den König
  • Peter R. Adam, Ich und Kaminski

Bestes Szenenbild:

  • Bernd Lepel, Colonia Dignidad
  • Christian M. Goldbeck, Ich und Kaminski
  • Cora Pratz, Der Staat gegen Fritz Bauer
  • Volker Schaefer, Das Tagebuch der Anne Frank

Bestes Kostümbild:

  • Anke Winckler, Heidi
  • Nicole Fischnaler, Colonia Dignidad
  • Ester Walz, Der Staat gegen Fritz Bauer

Bestes Maskenbild:

  • Herbert
  • Ich und Kaminski
  • Der Staat gegen Fritz Bauer

Beste Filmmusik:

  • Alexandre Desplat, Everything will be Fine
  • Lorenz Dangel, Ich und Kaminski
  • Julian Maas, Christoph M. Kaiser, Der Staat gegen Fritz Bauer

Beste Tongestaltung:

  • Colonia Dignidad
  • Ein Hologramm für den König
  • Er ist wieder da

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Deutscher Filmpreis. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    Die Nominierungen sind zwar schon 2 Wochen bekannt, aber sind mir heute erst über dne Weg gelaufen und die wichtigsten Awards posten wir ja ind er regel, daher der Nachtrag. Wen wünscht ihr Euch denn als Preisträger?

  • kaik

    Oliver Masucci für Er ist wieder da – der Film war für mich eh eine positive Überraschung.

    • Patrick

      Also ich fand den Humor gut, aber zu einseitig wie in meiner Kritik geschrieben. Auch lag der Fokus mir zu wneig auf der Hauptfigur und sonderlich gut hat er den Hitler auch nicht verkörpert,w enn ich mir dagegen Bruno Ganz im Vergleich anschaue. Natürlich ist seine Verkörperung anders angelegt aber wie bitterböse wäre der Film mit Ganz geworden. Wäre ein anderes Kaliber gewesen, so war der nett. mehr nicht in meinen Augen. Preise wird er nicht bekommen, dafür ist !Der Statt gegen Fritz Bauer" zu stark Gott sie dank!

      • Stefan T.

        Jemanden mit Bruno Ganz zu vergleichen, ist ein Sakrileg!!! Allerdings sollte sich diese Frage auch gar nicht stellen bei einer Hitler-Satire…

      • Stephan

        Bei aller Liebe für Ganz: Der hätte Null in die Rolle gepasst; das gleiche gilt für Herbst. Oliver Masucci dagegen war absolut briliant als Hitler. Passte optisch für mich sogar noch besser als Ganz. Gerade in seiner Rede in der Comedy-Show: Optisch mehr als perfekt getroffen.

        "Der Statt gegen Fritz Bauer" wird sich angeschaut.

        • Patrick

          Weil wir Bruno Ganz ind er Rolle kennen! Stelle Dir mal vor es gäbe der UNtergang mit ihm gar nicht und dann hätte er so ein Brett abgeliefert, dass wäre doch richtig schön böse und satirisch gekommen, so war das halt Hitler als Klamauk wie ihn jeder Zweite spielen kann. Sorry, aber die Nominierung ist ein Witz, so wie für den rest des Films, aber wie gesagt der kriegt eh nichts von den Hauptpreisen von daher auch nur ein Lückenfüller! ^^ Dann kann die Jury sagen, dass sie einen Publikumsliebling nominiert haben und dazu noch ne Satire ("Man sind wir doch hipp!^^)

          • kaik

            Ich fand Masucci auch absolut großartig. Für mich sollte er den Preis bekommen. Die erste Hälfte des Films ist sogar die beste deutsche Satire seit Jahren, dann wird es leider etwas flach.

          • Patrick

            Dann schaute nicht viele gute Satiren meiner Meinung nach! ^^ Er war okay, aber für mich war da vor allem ind er zweiten Hälfte noch ganz viel Luft nahc oben! Bereut hab ich es aber auch nicht ihn gesehen zu haben. Das Schlussbild hingegen war wieder sehr gut, hätte gerne so als Grundton sein dürfen! ^^ Gesellschaftspolitisch bewegen wir uns ja gerade wieder genau da hin, wie Adolf es sich wünschen würde! ;-/

          • kaik

            Die Boratsequenzen mit echten Menschen waren super. Bei dem Public Viewing ("Schnappt ihn Euch") blieb sogar das Lachen im Halse stecken.

  • Stefan T.

    Nur eine einzige Nominierung für "Das Tagebuch Der Anne Frank"? Da scheint er ja wirklich missfallen zu haben, obwohl der Film absolut solide war.

    • Patrick

      Solide reicht manchmal einfach nicht, wenn es um die besten Filmleistungen des Jahres geht! ;-P

      • Stefan T.

        Wenn es denn auf deutscher Filmflur mal "beste Filmleistungen" gäbe…

        • Patrick

          Lach, stimmt auch wieder! Umso trauriger, dass sie "Schrotten" mit dem begnadeten Frederick Lau in der Vorauswahl hatten, aber er keien Nominierungen bekam. Zumindest Lau ist doch IMMER eine Nominierung wert. 😉