Neuer Rekord bei den Golden Globes 2017

Heute Nacht war es endlich soweit – die Golden Globes wurden verliehen! Dabei konnte Damien Chazelles LA LA LAND einen neuen Rekord aufstellen und alle 7 Nominierungen in Gewinne ummünzen – soviele wie noch kein Film zuvor. Wird er auch die kommenden Awardshows, inkl. Oscars dominieren oder hat Barry Jenkins MOONLIGHT, der die Kritikerawards dominierte und den man als “Bestes Drama” auszeichnete, die Kraft, das Ruder noch rumzureißen?

Neben der wohl bewegendsten Rede des Abends von Meryl Streep als diesjährige Ehrenpreisträgerin, und den prophezeiten Preisträgern wie Viola Davis (FENCES) und Casey Affleck (MANCHESTER BY THE SEA), gab es aber auch einige große Überraschungen. Allen voran die Preise für Isabelle Huppert, deren Film ELLE auch Favorit TONI ERDMANN (aus Deutschland) schlagen konnte und Aaron Taylor-Johnson (für seine furchteinflößende Performance in NOCTURNAL ANIMALS), aber seht selbst!Drama Moonlight
Drama-Darstellerin
Isabelle Huppert, Elle
Drama-Darsteller
Casey Affleck, Manchester by the Sea
Comedy/Musical
La La Land
Darstellerin, Comedy/Musical 
Emma Stone, La La Land
Darsteller, Comedy/Musical 
Ryan Gosling, La La Land
Nebendarstellerin
Viola Davis, Fences
Nebendarsteller
Aaron Taylor Johnson, Nocturnal Animals
Regie Damien Chazelle, La La Land
Animationsfilm
Zoomania
Auslandsfilm Elle (Frankreich)
Drehbuch
Damien Chazelle, La La Land
Filmmusik Justin Hurwitz, La La Land
Song City of Stars, La La Land

Cecil B. DeMille Award Dame Meryl Streep


TV-Preise:

Drama-Serie The Crown
Darsteller, Drama
Billy Bob Thornton, Goliath
Darstellerin, Drama Claire Foy, The Crown
Comedy-Serie
Atlanta
Darsteller, Comedy
Donald Glover, Atlanta
Darstellerin, Comedy
Tracee Ellis Ross, Black-ish
Miniseries/Film American Crime Story: The People vs OJ Simpson
Darsteller, Miniseries Tom Hiddleston, The Night Manager
Darstellerin, Miniseries
Sarah Paulson, American Crime Story: The People Vs OJ Simspon
Nebendarsteller Hugh Laurie, The Night Manager
Nebendarstellerin Olivia Colman, The Night Manager 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Golden Globes. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

10 Responses to Neuer Rekord bei den Golden Globes 2017

  1. Patrick sagt:

    Für uns Statistiker: Das letzte mal, dass ein Nebendarsteller den GOLDEN GLOBE erhalten hat und dann nicht mal für den Oscar nominiert wurde, war Richard Benjamin für "The Sunshine Boys" von 1975. Seine Nominierung und den Oscargewinn bekam dann George Burns aus dem selben Film. Lustigerweise könnte dasselbe dieses jahr mit Michael Shannon ebenso passieren, welches auch hochverdient wäre!

    Nachdem Portman nun den Globe nicht bekommen hat und Huppert nach dem Triple Crown der Kritiker nun auch den Globe, wie seht ihr ihre Chancen? Finde es schon strange, dass ihre Oscarnominierung noch gar nicht so Gewiss ist, aber wenn, wie seht ihr ihre Chancen? Oder hat das alles eigentlich nur Emma Stone in die Hände gespielt?

    • Felix H. sagt:

      Ich denke schon, dass Huppert bei den Oscars vertreten sein wird. Aber die Kategorie könnte so tatsächlich noch ganz schön spannend werden zwischen Huppert, Portman und Stone.

  2. Marius sagt:

    Erstmal: eine tolle Verleihung!!!
    Emotional, berührend, witzig und mit einigen Überaschungen.
    Meryl Streep braucht man gar nicht zu erwähnen. Diese Rede werden wir noch öfter gezeigt bekommen. Auch die Einführung von Viola Davis war echt super. Ein Aufruf für Toleranz und Nächstenliebe! Ich war sehr gerührt. Meryl the Great!

    Tränen flossen aber schon vorher, beim Auftritt von Steve Carrell und Kristin Wiig. Wie kann man dabei so ernst bleiben? So witzig.

    Und LaLaLand? Jetzt freue ich mich noch mehr auf den Film… ein Liebling der HFPA 🙂

  3. Felix H. sagt:

    Fand es eine schöne Verleihung mit einigen Überraschungen. Die größte vielleicht, die Kategorie Nebendarsteller. Auch mit dem Triumph Hupperts über Portman konnte man nicht so ganz rechnen. Toni Erdmann wird hoffentlich bei den Oscars bessere CHancen haben.
    Interessant auch die drei Darstellerpreise für "The Night Manager". Besonders freut mich da der Preis für Hugh Laurie. Bemerkenswert auch, dass die HFPA nicht so ganz warm mit Game of Thrones wird. Naja, da wird man wohl noch bis zur finalen Staffel warten müssen, bis die dort mal den Hauptpreis bekommen.
    Ansonsten bleiben einige Dankesreden in positiver Erinnerung, besonders die von Meryl Streep, aber auch die von Hugh Laurie. Die Laudation von Steve Carrell und Kollegin werde ich auch nicht so schnell vergessen. ^^
    Zum Host: Jimmy Fallon hat das ordentlich gemacht. Gerade das Opening war für die Golden Globes mal was erfrischendes. Im Laufe des Abends baute er dann aber leider etwas ab.
    Was bedeuten die Preise nun für die Oscars. Nun ich denke, die Kategorie Nebendarsteller wird dort wohl wieder pro Ali ablaufen. Denke das war hier eher ne Ausnahme. Aus dem Dreikampf um den besten Film ist denke ich jetzt endgültig ein Zweikampf geworden. Manchester by the Sea wird wohl außen vor bleiben. Es wird sich zwischen Moonlight und La La Land entscheiden. Da darf man gespannt sein auf die anstehenden Gewerkschaftspreise. Mein Gefühl ist jedoch, La La Land wird vielleicht mehr Oscars gewinnen, aber Moonlight wird den Hauptpreis mitnehmen.

    • Patrick sagt:

      Du meinst nen Split wie bei 12 Years a Slave vs. Gravity? Glaube ich in dem Fall nicht! Ich glaube LA LA LAND wird Sweepen. 13 Nominierungen bekommen und um die 7-10 Oscars (Film, Regie, Filmmusik, Song, Schnitt, Kamera, Ton und Austattung, Drehbuch und/oder Kostüme) mit nach Hause nehmen. Gosling wird leer ausgehen, der 2. Song Audition dann auch verständlicherweise, Drehbuch sehe ich noch eher bei Moonlight als Trostpreis, wobei den bekommt Moonlight wohl mit Ali. Emma Stone könnte, aber Oscar schreit ihre Performance nun nicht gerade, auch wenn sie toll war. Bin gespannt ob Shannon oder/und Taylor.Johnson auftauchen werden. Statt Bridges hoffe ich auf Ben Foster, aber denke das wird nix.

      Verleihung war top, hab nichts auszusetzen udn Wiig und Carrell waren mega!

      • Felix H. sagt:

        Ja, ein Split. Denn Regie wird Chazelle wohl ziemlich sicher haben, wäre auch absolut verdient.
        Lassen wir uns überraschen. Wir haben schon letztes Jahr gesehn wie überraschend die Oscars am Ende noch sein können, Spotlight. ^^
        Ich habe einfach noch das Gefühl, dass La La Land bei der Academy nicht ganz den Buzz hat wie es scheint. Natürlich wird er die meisten Oscars gewinnen, aber bei BP bin ich noch nicht sicher. Doch die Gewerkschaftspreise werden da auch noch zeigen, ob sich das Blatt nochmal wendet.
        Wiig und Carrell einfach bombastisch. Mal was ganz anders. Mich hats beinahe von der Couch gehauen. ^^

  4. kaik sagt:

    Gute Verleihung, witziger Host und kurzweilige Laudatoren.

    Im Einspieler hat man gesehen, warum Meryl Streep im Schauspielbereich DIE Künstlerin ist – und bei der Dankesrede hat man es gehört. Ganz groß.

    Zu den Preisträgern: Freue mich richtig auf LaLaLand. Moonlight klingt mir – rein von der Story – zu gewollt.

    Billy Bob Thornton ist super in der Serie – aaaber Rami Malek hätte es mehr verdient gehabt.

    Toll auch die Preise für Crown und The Night Manager.

    Ich glaube, schauspielermäßig sind die Oscars gesetzt – außer in der Hauptdarstellerin-Kategorie; das wird echt spannend.

    • Patrick sagt:

      Nebendarsteller ist gesetzt? Das denke ich aber nicht! Aaron Tyler-Johnson hat keien SAG-Nom., aber den Globe und BAFTA Buzz (für den gesamten Film). Ali dürfte Frontrunner sein, aber Moonlight kam nicht so gut bei den BAFTAS an, sehe die fehlenden Nominierungen der sicher geglaubten Kategorien (Regie, Schnitt, Filmmusik und Kamera). Nebendarsteller ist definitiv noch offen! Wünsche mir aber nochmal, dass Michael Shannon nochmal ins Rennen gebracht wird, entweder für Aaron Tyler-Johnson oder als Ersatz für Bridges (wobei ich hier gerne die Nom. fr Ben Foster gerne hätte), Patel (supporting, really?) oder Grant, wobei ich ja zugeben muss, er war nie besser.

      • kaik sagt:

        grant muss bleiben – mein "bester nebendarsteller" des jahres bis jetzt. glaube nicht, dass moonlight den nebendarsteller bekommt.

  5. Stefan T. sagt:

    In Taylor-Johnson konnte man sich während der Verleihung echt verknallen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.