Wenn englische Titel gegen andere englische Titel ausgetauscht werden – Frankreich-Edition 2015



Original-Titel: Unbroken
Deutscher Titel: Unbroken

Kommentar: Bei dem Film von Angelina Jolie fand keine sehr großer Änderung statt: Aus dem Unbroken (Ungebrochen; wobei das dazugehörige Buch in Deutschland den Titel Unbeugsam trug) im Original wurde für die französischen Kinos ein Invincible (Unbesiegbar). Mir persönlich gefällt dabei der Original-Titel einen Ticken besser, denn Invincible klingt mir dabei zu sehr nach Superhelden-Film.


Original-Titel: Black Mass
Deutscher Titel: Black Mass

Kommentar: Strictly Criminal, also etwa ein zweifelloser Krimineller. Finde ich jetzt keinen so schönen Titel, auch wenn Black Mass wörtlich übersetzt ebenfalls nicht besonders toll klingt: Teufelsmesse.


Original-Titel: Wild Card
Deutscher Titel: Wild Card

Kommentar: Zwar finde ich auch hier den englischen, bzw. deutschen Titel irgendwie besser, aber den Film Joker zu nennen macht schon durchaus Sinn. Außer natürlich für die Zuschauer die sich wundern warum bis zum Ende Batman nicht auftaucht.


Original-Titel: She’s Funny That Way
Deutscher Titel: Broadway Therapy

Kommentar: Den Franzosen wollte man wohl auch nicht den aus Marketing-Sicht schwer zu verkaufenden Titel She’s Funny That Way zumuten. Davon abgesehen finde ich Broadway Therapy sogar den schöneren Titel. Auch wenn es eine sehr leichte Lösung ist.


Original-Titel: Blackhat
Deutscher Titel: Blackhat

Kommentar: Versprüht der Titel Blackhat noch eine leichte Note an Coolness – die die Filme von Michael ja eh meistens von den Titel her haben – ist der Titel Hacker fast schon ein wenig zu stumpf.


Original-Titel: Laggies
Deutscher Titel: Grow Up!? – Erwachsen werd’ ich später

Kommentar: Wieder ein Fall in dem man den Film unter dem Original-Titel schwer verkaufen hätte: Dass Laggies sinngemäß (Die) Verzögerten bedeutet, wird nicht auf den ersten Blick klar. Dass weder Grow Up!? – Erwachsen werd’ ich später noch Girls Only ein besonders kreativer Titel ist, macht das Problem nicht kleiner. Ganz im Gegenteil: In Deutschland ist der Titel fast schon plump-dämmlich und kreativlos.


Original-Titel: Trainwreck
Deutscher Titel: Dating Queen

Kommentar: Ich wiederhole mich gerne: Schwer zu verkaufener Titel. Aber mit Dating Queen bzw. Crazy Amy haben sowohl Deutsche als auch Franzosen ganz gut die Kurve bekommen.


Original-Titel: Infinitely Polar Bear
Deutscher Titel: Infinitely Polar Bear

Kommentar: Lustigerweise trägt der Film mit Daddy Cool den Titel, den das US-Remake My Father the Hero des französischen Mon père, ce héros – jeweils mit Gérard Depardieu – in Deutschland hatte; das Original lief unter dem Titel Mein Vater der Held. Diese Verbindung haben die Franzosen zwar nicht, aber trotzdem bin ich froh, dass man den Titel in Deutschland beibehalten hat: Ein schöner Titel für einen schönen und starken Film.


Original-Titel: Me and Earl and the Dying Girl
Deutscher Titel: Ich und Earl und das Mädchen

Kommentar: Fast schon ein verdammt smarter Titel, den der Film bei unseren Nachbarn erhalten hat.


Original-Titel: Unfinished Business
Deutscher Titel: Big Business – Außer Spesen nichts gewesen

Kommentar: Schwieriger Titel in Frankreich, weil er im Kontext des Films keinen wirklich Sinn macht. Zugegeben: Auch der dt. Untertitel ist ein wenig dämlich, aber Big Business klingt schon mal besser als Jet Lag.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Artikel-Serien, Filme. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.