Gewinner der 20. Screen Actors Guild Awards

SAGs 2014 2


Gerade eben wurden die “Screen Actors Guild Awards” der amerikanischen Schauspielergewerkschaft “Screen Actors Guild & American Federation of Television and Radio Artists” (kurz SAG-AFTRA) verliehen.
Hier findet ihr nun alle Gewinner des heutigen Abends.


Bereich Film:

Bestes Schauspielensemble in einem Film:
American Hustle


Bester Hauptdarsteller:
Matthew McConaughey – Dallas Buyers Club


Beste Hauptdarstellerin:
Cate Blanchett – Blue Jasmine


Bester Nebendarsteller:
Jared Leto – Dallas Buyers Club


Beste Nebendarstellerin:
Lupita Nyong’o – 12 Years a Slave


Bestes Stuntensemble in einem Film
Lone Survivor


Bereich Fernsehen:

Bestes Schauspielensemble – Drama (Serie):
Breaking Bad


Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Drama:
Bryan Cranston – Breaking Bad


Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Drama:
Maggie Smith – Downton Abbey


Bestes Schauspielensemble – Komödie (Serie):
Modern Family


Bester Darsteller in einer Fernsehserie – Komödie:
Ty Burrell – Modern Family


Beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Komödie:
Julia Louis-Dreyfus – Veep


Bester Darsteller in einem Fernsehfilm oder Miniserie:
Michael Douglas – Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll

Beste Darstellerin in einem Fernsehfilm oder Miniserie:
Helen Mirren – Phil Spector


Bestes Stuntensemble in einer Fernsehserie:
Game of Thrones


Screen Actors Guild Life Achievement Award:
Rita Moreno

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News, Screen Actors Guild Awards. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    Ach was bin ich froh bezüglich Lupita Nyong´o, aber ein wenig in Missstimmung über American Hustle bei Ensemble und McConaughey bei Actor. Er scheint damit fast gesetzt zu sein und Hustle könnte noch überraschend siegen, obwohl ich das nicht so rehct glauben kann und mag.

  • Dennis

    Hustle wird nicht siegen. Und DiCaprio wird bis zur Verleihung der Underdog bleiben. Eine Chamce räume ich ihm trotzdem noch ein. Man bedenke damals den gewinn von Adrien Brody. Der hatte vor seinem Oscar fast nix gewonnen – alle Preise gingen an Nicholson und Daniel Day-Lewis. Also erst mal abwarten…

    Und dein allgemeines American Hustle-Bashing nervt langsam ein bisschen 😉 guck ihn erst mal und dann kannste weiter machen. Momentan machste das doch nur aus Prinzip und das steht dir nicht wirklich…

    • die SAGs haben dieses Jahr mMn relativ wenig Aussagekraft – zumindest was die Herren-Kategorie betrifft – wenn jemand einen Oscar-Upset schaffen kann, dann DiCaprio. Die BAFTAs werden interessant zu sehen sein.
      Dennis hab absolut recht mit dem Brody-Vergleich. Ähnlich war auch Crowe für "Gladiator" – gewann rein gar nichts und auf einmal den Oscar.

  • Dennis Tege

    Es wäre ein Schande, wenn sich McConaughey bald wirklich Oscarwinner nennen darf. Nur weil er nach den 20 Gurken die er gedreht hat mal 1-2 gute Rollen hingelegt hat. Und seine Attitude bei den Dankesreden ist wirklich nur zum Reinschlagen!!!

    • speziell gestern hat man sehr gemerkt, dass er sich nicht bedankt hat, sondern Oscar-Kampagne betrieben hat. Ja – das gehört natürlich dazu – aber so auffällig wie gestern.. das muss nicht sein.

      • Dennis

        Kann man die verleihung irgendwo noch online schauen? Konnte es nicht gucken…

        • schau mal auf Youtube – da werden sicher ein paar Dankesreden hochgeladen.

    • Stefan T.

      Absolut! Ich hätte es nicht besser ausdrücken können. Es soll zwar die spezielle Leistung zählen, aber so jemandem wünscht man einfach keinen Oscar! Ich hoffe, die Academy durchschaut das und gibt DiCaprio oder Dern den Preis, denn diese beiden liefern seit Ewigkeiten ab – und für ihre diesjährigen Rollen auch wieder, sodass nicht nur der Overdue-Faktor eine Rolle spielt!

      • Patrick

        Das interessante ist jedoch, dass DiCaprio und Conaughey erst bei den Oscars in ihrer Kategorie aufeinandertrefen, vorher war und wird immer der Split zwischen Comedy und Drama gemacht bzw. war Wolf bei den SAGs zu spät dran und bei den BAFTAS ist es Dallas Buyers Club! Beim BAFTA wirds aber interessant werden, ob DiCaprio oder Ejiofor abräumt.

        LUPITA sitzt nach dem SAG- und critics Choice Awards gut im Sattel. Die Globes dürften keine zu große Rolle spielen dieses Jahr, Gott sei dank.
        Es sieht ganz so aus, als ob "American Hustle" leer ausgehen könnte.

        Ich empfehle Euch die Reden von Lupita auf youtube mal anzuschauen, pures GOLD! So redet man und nicht wie Conaughey – ein wirklich unsympatischer Zeitgenosse, aber zugegeben, der Mann hat bewiesen, dass er auch was kann, wenn er denn will!

  • Patrick

    Werde ich auch gleichmal machen! Lupita und Blanchett for the Win! Bei den Darstellern ist es mir fast egal dieses Jahr, dass wird schon passen, auch wenn ich auf Ejiofor und DiCaprio hoffe.

    "American Hustle" schaue ich am 12.02. in der "Men´s Night" bei uns. Extra Abends frei genommen. Ihr fandet den doch alle Mittelmaß, dann kann ich mich doch freuen, wenn der ne Klatsche kriegt! ^^ ich sehe aber auch wirklich keine wirklich Siegchancen für den Film, trotz SAG Ensemble-Gewinn! lawrence und Drehbuch evtl., aber Nyong´o und Spike Jonze (Her) sind da ja verdiente Frontrunner! I like.

  • Dennis

    Mir fällt grade mal auf, dass sich Brad Pitt ja wahrscheinlich ab dem 2. März auch Oscarpreisträger nennen darf 😀

    • Patrick

      Weil er Geld dazugegeben hat, WOW! 😉 Na dann sol der Mann mal campaignen, ich will "12 Years a Slave" siegen sehen! Unbedingt!!!

  • Patrick

    Und schaut Euch neben Lupitas Rede(n) auch unbeidngt die von Cate the Great an, großartig ihre Rede bei den SAGS! Hab mich weggeschmissen vor Lachen, hätte ich ihr gar nicht zugetraut. Ihc freu mich auf ihre Oscarrede, bei ihrem damaligen Gewinn wurden in dem Jahr die Preise mal eben fix für die Nebendarsteller am Platz überreicht und gut! Das war echt beschämend und das gerade bei Morgan Freeman und Cate Blanchett! Tze…

  • Oli H.

    Aber mal im Ernst. Preise sollten nicht nach Sympathie oder Rhetorik-Talent vergeben werden. Das Argument, dass McConaughey mehr Gurken als Knaller gedreht hat, zählt auch nicht. Nach diesem Prinzip müsste man vom heutigen Stand aus deNiro alle Preise wieder wegnehmen.
    McConaughey hat sehr stark gespielt in Dallas Buyers Club, m.M. nach von allen nominierten Darstellern auch die facettenreichste Darstellung abgeliefert..
    Davon abgesehen liefert der Kerl seit gut und gerne 3 Jahren eine Klasse-Performance nach der anderen ab. "Killer Joe" und "Mud" im Speziellen. Allen voran für erstgenannten hätte er schon mindestens nominiert werden müssen.

    • Bill

      Sehe ich änhlich. McConaughey und Leto waren beide fantastisch, haben aus einem soliden Film einen guten gemacht, und verdienen demnach auch beide den Oscar. Gerade weil es 2013 nicht die eine alles überstrahlende Performance gab wäre McConaughey mit seiner wahrlich facettenreichen Darstellung ein würdiger Gewinner. Gleichwohl drücke ich DiCaprio die Daumen und gebe im gleichen Atemzug unumwunden zu, dass meine latente Antipathie gegenüber der Person Matthew McConaughey da durchaus eine Rolle spielt (und ganz unverdient wäre ein Preis für Leo freilich ohnehin nicht).