Die Gewinner der Screen Actors Guild (SAG) Awards

SAG

Die Schauspieler haben für ihre Peers gevotet und herausgekommen ist eine starke Dominanz für farbige Darsteller! Ob es der heiklen Diskussion in den letzten 2 Wochen geschuldet ist? Das Downgraden von Vikander von “Haupt- auf Nebendarstellerin” scheint für die Produzenten aufgegangen zu sein, sie ist nun neue Frontrunnerin zu sein. Sehr zu leiden von “richtigen “Nebendarstellungen” a la Golden Globe-Gewinnerin Kate Winslet in Steve Jobs. Ansonsten haben Brie Larson und Leonardo DiCaprio ihren Frontrunner-Status weiter ausgebaut und die Frage bleibt, wer sie noch aufhalten soll? Nachdem der “Producers Guild of America” (PGA) letzten Sonntag überraschend an “The Big Short” ging, triumphiert nun “Spotlight” bei den SAGs wieder, wie vorher auch bei den “Critics Choice Awards”. Jetzt fehlt noch “The Revenant” für den “Directors Guild of America” und das Dreierrennen ist wieder eröffnet oder was denkt ihr?


Bestes Ensemble, Film:

  • Spotlight (*)
  • Trumbo
  • The Big Short
  • Beasts of No Nation
  • Straight Outta Compton

Bester Hauptdarsteller, Film:

  • Bryan Cranston, Trumbo
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant (*)
  • Johnny Depp, Black Mass
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redmayne, The Danish Girl

Beste Hauptdarstellerin, Film:

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Room (*)
  • Helen Mirren, Woman in Gold
  • Saoirse Ronan, Brooklyn
  • Sarah Silverman, I Smile Back

Bester Nebendarsteller, Film:

  • Christian Bale, The Big Short
  • Idris Elba, Beasts of No Nation (*)
  • Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Michael Shannon, 99 Homes
  • Jacob Tremblay, Room

Beste Nebendarstellerin, Film:

  • Rooney Mara, Carol
  • Rachel McAdams, Spotlight
  • Helen Mirren, Trumbo
  • Alicia Vikander, The Danish Girl (*)
  • Kate Winslet, Steve Jobs

Bester Hauptdarsteller, TV-Film oder Miniserie:

  • Idris Elba, Luther (*)
  • Ben Kingsley, Tut
  • Ray Liotta, Texas Rising
  • Bill Murray, A Verry Murray Christmas
  • Mark Rylance, Wolf Hall

Beste Hauptdarstellerin, TV-Film oder Miniserie:

  • Nicole Kidman, Grace of Monaco
  • Queen Latifah, Bessie (*)
  • Christina Ricci, The Lizzie Borden Chronicles
  • Susan Sarandon, The Secret Life of Marilyn Monroe
  • Kristen Wiig, The Spoils Before Dying

Bester Hauptdarsteller, Drama-Serie:

  • Peter Dinklage, Game of Thrones
  • Jon Hamm, Mad Men
  • Rami Malek, Mr. Robot
  • Bob Odenkirk, Better Caul Saul
  • Kevin Spacey, House of Cards (*)

Beste Hauptdarstellerin, Drama Serie:

  • Claire Danes, Homeland
  • Viola Davis, how to Get Away with Murder (*)
  • Julianna Margulies, The Good Wife
  • Maggie Smith, Downton Abbey
  • Robin Wright, House of Cards

Bester Hauptdarsteller, Comedy-Serie:

  • Ty Burrell, Modern Family
  • Louis CK, Louie
  • William H. Macy – Shameless
  • Jim Parsons – The Big Bang Theory
  • Jeffrey Tambor, Transparent (*)

Beste Hauptdarstellerin, Comedy-Serie:

  • Uzo Aduba, Orange is the New Black (*)
  • Edie Falco, Nurse Jackie
  • Ellie Kemper, Unbreakable Kimmy Schmidt
  • Julia Louis-Dreyfus, Veep
  • Amy Poehler, Parks and Recreation

Bestes Ensemble, Drama-Serie:

  • Downton Abbey (*)
  • Game of Thrones
  • Homeland
  • House of Cards
  • Mad Men

Bestes Ensemble, Comedy-Serie:

  • The Big Bang Theory
  • Key and Peele
  • Modern Family
  • Orange is the New Black (*)
  • Transparent
  • Veep

Bestes Stunt-Ensemble, Film:

  • Everest
  • Furious 7
  • Jurassic World
  • Mad Max: Fury Road (*)
  • Mission Impossible – Rogue Nation

Bestes Stunt-Ensemble, TV-Serie:

  • Blacklist
  • Game of Thrones (*)
  • Homeland
  • Marvel’s Daredevil
  • The Walking Dead

Life Achievement Award:

  • Carol Burnett
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, News, Screen Actors Guild Awards. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Patrick

    Nathaniel von Filmexperience hat dieses Jahr die Kategorie der "Besten Nebendarstellerin" umbekannt in "Beste Nebendarstellerin in einer Hauptrolle" – wenn das nicht bezeichnend ist, dann weiß ich auch nicht! Sowieso regen sich in anderen Foren viel mehr Leute über solche Fehlkategorisierungen auf. Hier scheint es nicht zu jucken, was ärgerlich ist. Vor allem hätte man Alicia Vikander für "Ex Machina" auszeichnen können,w enn man gewollt hätte und es ist unfair denjenigen gegenüber die RICHTIGE Nebenrollen haben! Vielleicht wären Joan Allen (Room) und Julie Walters (Brooklyn) ansonsten noch reingerutscht, nachdem ihre Filme eienn so überraschenden PUSH seitens der Academy bekommen haben!

    Bei den Globes waren Vikander (Danish Girl) und Mara (CArol) jedenfalls beide als Hauptdarstellerin kategorisiert (so wie es sich auch gehört!), bei den BAFTAS ist Vikander wie bei den Globes für "Ex Machina" im Rennen und Mara als Nebendarstellerin. Das könnte wieder interessant werden! Vielleicht kriegen Mara oder Winslet in der finalen Abstimmphase nochmal nen kleinen Push seitens der BAFTAS oder aber Vikander gewinnt für Ex Machina, dann ist das Rennen wohl definitiv vorbei, dann akzeptiere ich es auch. Sollte aber Kate Winslet nach dem Globe auch den BAFTA gewinnen (Experten sprechen von einem sehr engen Rennen zwischen Vikander, Mara und ihr), dann werde ich 1. hoffen und 2. mich wieder aufregen über die Positionierung von "Danish Girl", was mich dazu führt, dass wir in 1-2 Wochen mit unserer Awardvergabe langsam schon mal starten könnten…

    • Stefan T.

      Dein Problem rührt wohl eher daher, dass du Vikander nicht magst und ihr unbedingt die Nominierung absprechen willst, egal in welcher Kategorie. Würde es um Cotillard oder Winslet gehen, wäre dir die Sparteneinteilung nämlich mit an Sicherheit grenzender Warscheinlichkeit nicht derart wichtig.

      • Patrick

        Also das finde ich wirklich bescheuert! Sorry, aber wenn Du mal meine Kritiken zu Ex Machina und Codename Uncle gelesen htten, dann hätteste wissen müüssen, dass ich besonders Vikander in beiden Filmen gelobt habe! Danish Girl war aber TV-Film-Niveau und zudem ganz klar LEAD! Und Du müsstest wissen, dass ich ein gerechtigkeitsliebender Mensch bin, von daher hasse ich sowas! Vikander hätte in Lead keien Chance und wäre wohl nicht mal nominiert worden,d ass dazu!

        • Patrick

          Wie Ddumm, dass THELMA & LOUISE damals beide in LEAD camapigned wurden. Heutzutage hätte Sarandon in "Supporting" ja ganz sicher gewonnen! ^^

          • Stefan T.

            Wären Vikander und Mara als Hauptdarstellerinnen kategorisiert worden, dann wären Rampling und Ronan wahrscheinlich rausgeflogen, und dann wäre das Geschrei deinerseits noch viel größer gewesen!
            Ich mag es auch nicht, wenn die Sparteneinteilung willkürlich erfolgt, aber zumindest im Falle von Vikander finde ich es noch vertretbar, da sie Redmayne bezüglich der Screentime und der Rolle innerhalb der Handlung eindeutig untergeordnet ist. Das traf auf Felicity Jones im letzten Jahr übrigens nicht zu!

          • Patrick

            Ich hab es auch hinbekommen! ^^ Vikander geht für mich aber auch nicht für das Hottentotten ins Rennen, sondern für Ex Machina!

    • kaik

      Ich finde es okay; die Titelfigur ist die Hauptrolle und alle anderen können Nebenrolle sein. So war es ja bei Django auch.

      Natürlich ist das ein Graubereich – aber das gab es doch schon immer. Ist Jennifer Connelly wirklich die weibliche Nebenrolle in A beautiful mind?

  • Felix H.

    Der Gewinn von Spotlight hier macht weiter vieles spannend.