Kontroverse Filme in der Diskussion (4): Flug 93 (OT: United 93)

UNited 93

Nach längerer Abwesenheit möchte ich die Reihe der “Kontroversen Filme” wieder aufleben lassen und zur Diskussion stellen. Für die neue Ausgabe habe ich mir Paul Greengrass “Flug 93” ausgesucht, der als Aufhänger diverser 9/11-Theorien dienen soll. Mit erstaunen habe ich nämlich bemerkt wie viel diskutiert über das Werk letzten Endes doch wurde, aber starten wir mit dem Filminhalt bzw. einer kurzgehalteten Rezension des Filmes:

Am 11. September 2001 wurde die Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Zwei von vier entführten Flugzeugen schlugen ins World Trade Center, ein Anderes zerstörte Teile des Pentagons, während das Letzte sein Ziel (vermutlich Das weiße Haus) nicht erreichte. Regisseur Paul Greengrass rekonstruiert die letzten Stunden dieses sogenannten “Flug 93” der United Airlines, der sich gen Richtung San Francisco befand. Dies geschieht durch eine ständige Montage zwischen der Kontroll- und Verteidigungszentrale der USA und der entführten Maschine. Das erstaunliche an dieser filmischen Betrachtung ist die Schilderung in Echtzeit und das Greengrass die Emotionen und Beklemmungen perfekt eingefangen hat, ohne auf Pathos zu setzen. Vor allem die zweite Filmhälfte ist es, die mich gebannt vor den Bildschirm fesselnd- und mich mit geöffneten Mund fassungslos auf die Tat, aber auch auf den Mut in der Verzweiflung der Passagiere blicken lies. Neben der Handkamera sind es vor allem die unbekannten Darsteller, die zur Authentizität beitragen.Von Euch würde ich gerne wissen wie ihr zu den Anschlägen am 11. September steht bzw. wie ihr sie an dem Tag empfunden habt und ob ihr es für Möglich haltet, dass die Regierung ihre Finger mit im Spiel hat? Wurde Bin Laden zum Planer stilisiert um den Medien einen Täter zu liefern und Kriege gegen den Terror zu legitimieren? Wenn nicht. wie erklären sich dann immer wieder Aussagen darüber, dass die USA und die Saudis Al-Qaida mit ca. 6 Milliarden Dollar unterstützt zu haben? Auchdie Echtheit diverser Ton- und Videoaufnahmen sind bis heute umstrittene Beweismittel. Doch alles nur um Kriege zu legitimieren und um Eroberungsgründe zu liefern? Wie bewertet ihr Filme wie “Flug 93” oder “World Trade Center” bezüglich ihrer Darstellung der Ereignisse und habt ihr filmische, aber auch literarische Empfehlungen zu dem Thema? Ich hoffe auf zahlreiche Beiträge. Vielen Dank.

USA 1950 - 74 Minuten Regie: Clyde Geronimi, Wilfred Jackson, Hamilton Luske Genre: Zeichentrickfilm / Märchen Deutsche Synchronsprecher: Eva Scholz, Friedel Schuster, Erika Görner, Alexa von Poremsky, Eduard Wandrey, Anneliese Würtz, Erwin Biegel, Karl Meixner
USA 2006 – 111 Minuten
Regie: Paul Greengrass
Genre: Drama

 

Oscarnominierungen:

  • Beste Regie (Paul Greengrass)
  • Bester Schnitt

BAFTA:

  • Beste Regie (Paul Greengrass)
  • Bester Schnitt

BAFTA-NOMINIERUNGEN:

  • Bester Britischer Film
  • Bestes Original-Drehbuch(Paul Greengrass)
  • Beste Kamera (Barry Ackroyd)
  • Bester Ton

uvm.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Kontroverse Filme, Reviews. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Paul

    Wichtige und vermutlich die objektivste Schilderung der Ereignisse um den 9/11, den jeder gesehen haben sollte.

    Den Vorwurf,. dass der Film Hass gegen Terroristen schürt kann ich nicht teilen, da der Film nicht verurteilt, sondern die Ereignisse an Bord von "Flug 93" lediglich schildert wie sie durch Handyaufzeichnungen, etc. übertragen wurden.

    Interessant wäre es aber mal verschiedene Verschwörungstheorien herauszuarbeiten, aber vielleicht meldet sich hier Jemand zu Wort, der so etwas in der Art im Uunterricht schon mal machen musste bzw. sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat!