TRAILERPARK: “The Revenant”, “Angry Birds”, “Hardcore”, “The Big Short” und “Ich bin dann mal weg”

Ein Blick auf The Revenant von Alejandro González Iñárritu, Angry Birds von Clay Kaytis und Fergal Reilly , Hardcore von Ilya Naishuller, The Big Short von Adam McKay und Ich bin dann mal weg von Julia von Heinz.

Leonardo DiCaprio kämpft gegen die Wildnis und weiter um seinen ersten Oscar.


Eine Angry Birds-Verfilmung? Eine Angry Birds-Verfilmung! Sieht nicht unlustig aus.


Es geht irgendwie um einen Mann der zum Cyborg umgewandelt wurde und jetzt von Söldnern verfolgt wird. Ach egal: EGOPERSPEKTIVE! Und Sharlto Copley!


Adam McKay wirft mit Brad Pitt, Christian Bale, Ryan Gosling und Steve Carell einen Blick auf das Platzen der US-Immobilienblase im Jahre 2005.


Devid Striesow wandert als Hape Kerkeling den Jakobsweg entlang.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme, News, Trailer, Trailerpark, Videos. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

8 Responses to TRAILERPARK: “The Revenant”, “Angry Birds”, “Hardcore”, “The Big Short” und “Ich bin dann mal weg”

  1. Patrick sagt:

    THE BIG SHORT wird m.E. in der Oscarseason keine nennenswerte Rolle spielen! Sorry Folks! Dafür aber THE REVENANT – gefällt mir persönlich immer besser! Das wird so ein geiles Rennen zwischen DiCaprio, Depp, Fassbender. Redmanye und hoffentlich Don Cheadle oder Bryan Crasnton! Was für ein Line-up wäre das! Und wenn es nach Leistung geht, dann predige ich gerne nochmal Gyllenhaals Leistung in Southpaw an!
    Tom Hardy rockt aber dermaßen fett, hat zudem ein Killerjahr hinter sich, der wird sehr gute Gewinnchancen haben und das zurecht! Ein Killer dieser Typ im positiven Sinn! Lubezki wird tatsächlich wohl Oscar Nr. 3 in Folge gewinnen und damit Geschichte schreiben! SEHR NICE und HOCHVERDIENT!

  2. Dennis sagt:

    Irgendwie hat noch keiner von uns behauptet, dass BIGH SHORT bei den Oscars ne Rolle spielen wird. Wieso also "Sorry"? Man darf sich doch auch so mal auf nen Film freuen, auch wenn er wahrscheinlich dort chancenlos sein wird. Ich persönlich sehe ihn nämlich auch nicht bei der Academy dieses Jahr.

    ICH BIN DANN MAL WEG sieht überraschen angenehm aus. Vielleicht wird es ja mal nicht so ein Schrott wie alles andere ansatzweise komische aus Deutschland…

    • Patrick sagt:

      Hab mich nur entschuldigt, weil ihn ja einige bei uns hoch im Kurs stehen sehen! Ich persönlich denke auch, dass er gut wird, aber nicht oscarwürdig! TRUTH und SPOTLIGHt werden thematisch die Nominierungen abgreifen denke ich!

      Was glaubt ihr denn? Leo, Johnny, Michael oder doch Eddie? Erste Prognosen ohne Sichtung? 😉 Knobel noch zwischen Fassbender und DiCaprio. Glauibe aber Leos Überfälligkeitsstatus wird im Falle einer Nominierung aber den ausschlaggebenden Punkt geben, ebenso das Fassy nicht campaignen wird! Hoffe für ihn, dass THE REVENANT fett wird und STEVE JOBS ebenso. Lustig wäre ja, wenn beide Filme in supporting siegen (Hardy und Winslet) und die Leads leer ausgehen, wo man doch so Hoffnung in DiCaprio und Fassbender setzt! ^^ Aber eigentlich möchte ich schon, dass einer der Beiden gewinnt!

  3. Dennis sagt:

    Ich schätze, wenn Leo nominiert werden sollte, dann wird er dieses Jahr das Ding auch holen. Bin da zu 80% zuversichtlich. Sieht auf jeden Fall nach einer eindringlichen Performance aus, die sich von seinen bisherigen Leistungen absondert. Redmayne denke ich, wird es nicht wieder werden. Johnny Depp ebenfalls nicht. Und Fassbender wird sich wohl jetzt noch gedulden müssen. Ich denke, dass man sagen wird: It's DiCaprios turn.

    • Stefan T. sagt:

      Versteht mich bitte nicht falsch, aber es ist schon etwas schade, dass DiCaprio dann wahrscheinlich gerade für so eine herbe Rolle den Oscar bekommt – auch wenn es freilich seit 10 Jahren hochverdient gewesen wäre. Ich mag ihn allerdings eher in emotionaleren Rollen a la "Zeiten Des Aufruhrs" und hätte ihn gern für sowas triumphieren sehen…

      • Patrick sagt:

        Ich wünsche mir, dass er ihn bekommt, wenn er der Stärkste im Jahr ist bzw. wenn er sich ganz in eine Rolle verliert! Versteht mich da auch nicht falsch, ich sehe ihn sehr gerne und finde ihn auch mega talentiert, aber oft sehe ich DiCaprio spielen, wenn auch sehr sehr gut, anstelle, dass er eine ROlle ganz in sich aufsaugt. Das war lustigerweise in seinen Kinderjahren anders bzw. gelang ihm in Wolf of Wall Street hervorragend. Mehr davon! Aber ich denke auch, er wirds, sofern der Film auch Anklang findet.

        • Dennis sagt:

          @Paddy: Der Trailer ist zwar kein absoluter Indikator – aber die ersten eindrücke lassen mich vermuten, dass er diese Rolle sehr wohl in sich aufgenommen hat. Der Film muss ja anscheinend, was ihn betrifft, über weite Strecken ohne Dialoge auskommen. Es wird spannend, wie DiCaprio diesen Umstand darstellerisch nur mit Mimik und Gestik meistern wird…

      • Dennis sagt:

        Das sei dir gegönnt. Ich im Gegenzug mag lieber seine raueren Rollen. Departed ist bis heute mein absoluter Favorit! Wobei ich finde, dass man Kate und ihn auf jeden Fall auch für Revolutionary Road hätte nominieren müssen. Da waren sie beide auch überragend. Kate meines Erachtens sogar auch besser als im Vorleser.

Kommentar verfassen