Golden Globe Nominierungen 2015/2016

Golden Globe Nominierungen 2015 2016

Nachdem gestern die SCREEN ACTORS GUILD ihre Nominierungen bekannt gegeben hat, folgen heute die Nominierungen der Auslandslandspresse, besser bekannt als “GOLDEN GLOBE-Nominierungen”. Es ist zwar schade, dass “Straight outta Compton” als Musiker-Biopic nicht unter der entsprechenden Kategorie auftaucht, obwohl das Feld dort etwas dünner ausschaut, aber insgesamt sind das doch viele zufriedenestellende und vor allem spannende Nominierungen oder wie seht ihr das? Spannend insofern, dass imgrunde alles noch offen erscheint – die Awardseason und das fighten um die Preise kann beginnen! 😉 Nur für Johnny Depp (Black Mass) sieht es schlecht aus, der heutige Tag hat wohl sämtliche Oscarträume für ihn im Keim erstickt und das “Spotlight”-Team muss sich überlegen, wen sie in welche Kategorie stecken, alle als “Nebendarsteller” zu campaignen schient sich nicht auszuzahlen…

Bester Film, Drama

  • Carol
  • Mad Max: Fury Road
  • The Revenant
  • Room
  • Spotlight

Beste Regiearbeit/Bester Regisseur:

  • Todd Haynes, Carol
  • Alejandro González Iñárritu, The Revenant
  • Todd McCarthy, Spotlight
  • George Miller, Mad Max: Fury Road
  • Ridley Scott, The Martian

Beste Darstellerin, Drama

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Room
  • Rooney Mara, Carol
  • Saoirse Ronan, Brooklyn
  • Alicia Vikander, The Danish Girl

Bester Darsteller, Drama

  • Bryan Cranston, Trumbo
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redymane, The Danish Girl
  • Will Smith, Concussion

Beste Komödie oder Musical:

  • The Big Short
  • Joy
  • The Martian
  • Spy
  • Trainwreck

Beste Darstellerin, Komödie oder Musical:

  • Jennifer Lawrence, Joy
  • Melissa McCarthy, Spy
  • Amy Schumer, Trainwreck
  • Maggie Smith, The Lady in the Van
  • Lily Tomlin, Grandma

Bester Darsteller, Komödie oder Musical:

  • Christian Bale, The Big Short
  • Steve Carrell, The Big Short
  • Matt Damon, Der Marsianer
  • Al Pacino, Danny Collins
  • Mark Ruffalo, Infinitely Polar Bear

Beste Nebendarstellerin:

  • Jane Fonda, Ewige Jugend
  • Jennifer Jason Leigh, The Hateful Eight
  • Helen Mirren, Trumbo
  • Alicia Vikander, Ex Machina
  • Kate Winslet, Steve Jobs

Bester Nebendarsteller:

  • Paul Dano, Love and Mercy
  • Idris Elba, Beasts of No Nation
  • Mark Rylance, Bridge of Spies
  • Michael Shannon, 99 Homes
  • Sylvester Stallone, Creed

Bestes Drehbuch:

  • Emma Donoghue, Room
  • Tom McCarthy, Josh Singer, Spotlight
  • Charles Randolph, Adam McKay, The Big Short
  • Aaron Sorkin, Steve Jobs
  • Quentin Tarantino, The Hateful Eight

Beste Filmmusik:

  • Carter Burwell, Carol
  • Alexandre Desplat, The Danish Girl
  • Ennio Morricone, The Hateful Eight
  • Daniel Pemberton, Steve Jobs
  • Ryuichi Sakamoto, Alva Noto, Bryce Dessner, The Revenant

Bester Filmsong:

  • “Love Me Like You Do,” Fifty Shades of Grey
  • “One Kind of Love,” Love and Mercy
  • “See You Again,” Furious 7
  • “Simple Song #3,” Ewige Jugend
  • “Writings on the Wall,” Spectre

Bester Auslandsfilm:

  • The Brand New Testament, Belgium, France and Luxembourg
  • The Club, Chile
  • The Fencer, Estonia
  • Mustang, Colombia
  • Son of Saul, Hungary

Best Animated Feature Film

  • Alles steht Kopf
  • Anomalisa
  • Arlo & Spot
  • The Peanuts Movie
  • Shaun das Schaf

TV-KATEGORIEN:

Beste Serie, Drama:

  • Empire (Fox)
  • Game of Thrones (HBO)
  • Mr. Robot (USA Network)
  • Narcos (Netflix)
  • Outlander (Starz)

Bester Darsteller, Drama:

  • Jon Hamm, Mad Men
  • Rami Malek, Mr. Robot
  • Wagner Moura, Narcos
  • Bob Odenkirk, Better Caul Saul
  • Liev Schreiber, Ray Donovan

Beste Darstellerin, Drama:

  • Caitriona Balfe, Outlander
  • Viola Davis, How to Get Away With Murder
  • Eva Green, Penny Dreadful
  • Taraji P. Henson, Empire
  • Robin Wright, House of Cards

Beste TV-Serie, Komödie oder Musical:

  • Casual (Hulu)
  • Mozart in the Jungle (Amazon Video)
  • Orange Is the New Black (Netflix)
  • Silicon Valley (HBO)
  • Transparent (Amazon Video)
  • Veep (HBO)

Beste Darstellerin, Komödie:

  • Rachel Bloom, Crazy Ex-Girlfriend
  • Jamie Lee Curtis, Scream Queens
  • Julia Louis-Dreyfus, Veep
  • Gina Rodriguez, Jane the Virgin
  • Lily Tomlin, Grace and Frankie

Bester Darsteller, Komödie:

  • Aziz Ansari, Master of None
  • Gael García Bernal, Mozart in the Jungle
  • Rob Lowe, The Grinder
  • Patrick Stewart, Blunt Talk
  • Jeffrey Tambor, Transparent

Bester TV-Film oder Mini-Serie:

  • American Crime (ABC)
  • American Horror Story: Hotel (FX)
  • Fargo (FX)
  • Flesh and Bone (Starz)
  • Wolf Hall (PBS)

Beste Darstellerin, TV-Film oder Mini-Serie:

  • Kirsten Dunst, Fargo
  • Lady Gaga, American Horror Story: Hotel
  • Sarah Hay, Flesh and Bone
  • Felicity Huffman, American Crime
  • Queen Latifah, Bessie

Bester Darsteller, TV-Film oder Mini-Serie:

  • Idris Elba, Luther
  • Oscar Isaac, Show Me a Hero
  • David Oyelowo, Nightingale
  • Mark Rylance, Wolf Hall
  • Patrick Wilson, Fargo

Beste Nebendarstellerin:

  • Uzo Aduba, Orange Is the New Black
  • Joanne Froggat, Downton Abbey
  • Regina King, American Crime
  • Judith Light, Transparent
  • Maura Tierney, The Affair

Bester Nebendarsteller:

  • Alan Cumming, The Good Wife
  • Damien Lewis, Wolf Hall
  • Ben Mendelsohn, Bloodline
  • Tobias Menzies, Outlander
  • Christian Slater, Mr. Robot
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, Filme, Golden Globes, News. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Dennis

    Irgendwie der totale Kontrast zu den SAGs. Keine Totalausfälle, aber auch viele Überraschungen. Erst mal sacken lassen. Das wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr. Die Globe-Nominierungen sind raus und es gibt noch keinen Frontrunner oder zwei Favoriten, die sich batteln. Alles offen. Spannend!

    • Patrick

      Da geb ich Dir absolut Recht – so spannend war es schon ewig nicht mehr! Die Nebendarsteller, egal ob männlich oder weiblich, haben kein "Besten Film"-Kandidaten im Rücken, da ist komplett ALLES noch offen, seitdem sich das "Spotlight"-Ensemble selbst gefressen hat!

      Positiv hervorzuheben ist, dass Rooney Mara und Alicia Vikander beide ihren Platz als Hauptdarstellerin gefunden haben, da sollte sich die Academy eine Scheibe von Abschneiden und das sage ich nicht, weil sich dadurch Winslets Chancen erheblich steigern, sondern weil es aufhören muss den 2. Hauptdarsteller als Nebendarsteller zu campaignen, nur damit beide Oscars gewinnen können. Es ist unfair denjenigen Gegenüber die mit wneig Screentime das maximale rausholen!

      Überraschungen sind: Stewart raus, Stallone drin, Creed aber ansonsten gar nicht vertreten, Depp raus, Smith dafür rein, Rampling war zu erwarten bezüglich Mara und Vikander. Ihre Doppelnominierung ist zudem interessant.

      Was ich mir in Zukunft wünschen würde, dass Komödie und Musical auch Musikfilm offiziell mit aufnimmt, denn was "Walk the Line" war ist im Grunde auch "Straight outta Compton" und in gewisser Weise auch "Love and Mercy" und beide wären sicher würdigere Vertreter als "Trainwreck" und "Spy" oder wie seht ihr das?

      Wie schätzt ihr die Chancen vom "Marsianer" jetzt ein? Matt Damon sollte gesetzt sein und könnte durch den Boost dann den 5. Spot sich krallen, denn das Will Smith UND Bryan Cranston gesetzt sind, sehe ich noch nicht so. Bei Cranston würde ich gerne mitgehen, bei Smith nicht. DiCaprio, Fassbender und Redmayne scheinen gesetzt zu sein, Cranston nach SAG und Globe festigt sich auch, bleibt spannend!

      Brie Larson und DiCaprio würde ich als Frontrunner sehen,w enn man sich die weiteren Nominierungen ihrer Filme anschaut, Winslet dürfte dank der 4 Nominierungen auch keine schlechte Chancen habe, aber sicher ist da bei weitem noch nichts, Mich freut, dass sich da Qualität gegenüber Box Office durchgesetzt hat. Nach all den lauwarmen Filmchen endlich wieder ein sehr guter Film mit ihr und eine würdige Performance, über schauspielgott Fassbender brauchen wir nicht sagen, den hätte man auch gerne für MacBeth noch mit nominieren können. Da hätte moch auch Cottilard bei den Nebendarstellerinnen erfreut oder Julie Walters für Brooklyn oder Joan Allen für Room. Scheint nichts zu werden, ebenso für Carey Mulligan, dessen Film "Suffragette" wohl gänzlich baden gehen wird!

      • kaik

        Spy ist die beste Komödie des Jahres und Trainwreck hat die Nominierung auch verdient.

        • Patrick

          Ich glaube denen sind einfach die Kandidaten ausgegangen! ^^ Meine beiden genannten Filme hätten die sonst sicher ersetzt.

          • Patrick

            Ich erinnere mich auch noch an die Worte, dass Du Dir sicher warst nach dem Black Mass-Trailer, dass Depp den Oscar gewinnen wird, nachdem Du ihn gesehen hast, meintest Du Leo kriegt das Ding und Depp wird nominiert, nun ist Depp wohl ganz raus! Was sagste dnen dazu? ^^

          • kaik

            Depp wird bei den Oscars nominiert. Das Fehlen von ihm bei den Globes finde ich einen absoluten Skandal – ok, die Performance war nicht so gut wie bei "The Tourist", aber hey…. 😉

            Spy ist einfach eine erfolgreiche Komödie, die auch viel Kritikerlob bekam. Aber da gibts natürlich auch andere Exclusveinungen; ich finde die Nominierung toll. Gewinnen wird eh Marsianer oder Big Short.

          • Patrick

            Depp ist definitiv aufd en 5. Spot gerutscht und um den Kloppen sich sehr viele Kandidaten am Ende, so sicher bin ich mir da echt nicht mehr, da der Film auch Null Buzz mehr hat neben Depp. Wird haarig.

          • Dennis

            Wer ist dann für dich auf 4? Bin mir ziemlich sicher dass depp bei den oscars dabei sein wird. Spot 5 wird cranston, damon oder smith. Aus die Maus.

          • Patrick

            Cranston ist auf der 4, kann natürlich auch rausfallen, wie letztes Jahr Gyllenhaal, aber Depp sehe ich gefährdeter, weil er mit Black Mass kein Zugpferd mehr außer ihm hat.

          • Dennis

            Hm. Sehe ich nicht so. Siehe meinen kommentar weiter unten.

            Die Globes sind am ende immer noch pressevertreter und haben bei den oscars nix zu melden. Im hinblick auf die sags, wo depp nominiert ist, schätze ich seine nominierungschancen weiterhin hoch ein bzw. auf der 4.

          • melanie maria

            weiß nicht warum sie nicht lady in the van genimmen haben, de rist sicher 1000 mal besser und lustiger.

      • Dennis

        Da bin ich ganz bei dir, Paddy! Spy und Trainwreck über Straight Outta Compton und L&M. Lächerlich. Apatow wird ausgerechnet für seinen schlechtesten Film nominiert und an die Genialität von Bridesmaids scheint Feig auch nicht mehr anknüpfen zu können. Spy war voll mit dämlichen Kalauerhumor. Aber die HFPA nominiert ja auch so nen Dreck wie THE TOURIST: Deren Comedy Kategorie kann man selten ernst nehmen…

        • Patrick

          Definitiv! Die sollten einfach Musik(er)filme mit riennehmen und schon füllt sich die Kategorie wie von selbst mit würdigen Perlen!

      • Christian

        Spotlight/Haynes/DiCaprio/Ronan/Rylance/Mirren würde ich Stand heute tippen.

        Mara und Blanchett werden sich am Ende die Stimmen klauen, da hat Weinstein einfach Scheiße gebaut. Er hätte von Anfang an auf Mara als Lead setzen sollen und hätte damit wohl einen klaren Frontrunner bei den Lead Actress. Jetzt wirds ganz eng und ob Mara am Ende Support gewinnt, glaub ich nach dem out of nowhere Mirren Streifzug auch nicht mehr so recht. Selbst die BFCA (Critics Choice) hat ihre Mitglieder animiert, im Falle des Falles Mara in Lead zu wählen.

        Das Trumbo nach sehr durchwachsenen Reviews plötzlich so an Fahrt gewinnt, ist auch ein wenig komisch. Das Ganze wirkt schon sehr ala wir feiern uns (Hollywood) mal wieder selbst. Cranston und Mirren sehe ich fast schon als sichere Nominierte.

        Support: Die HFPA liebt Idris Elba, die letzte Episode Luther lief vor 20 Monaten und er wird trotzdem nominiert, hö? Hat hier sicherlich gute Chancen, aber bei den AA wette ich weiterhin auf Rylance.

        Für Mad Max und Miller freuts mich.

        • Patrick

          Ronan gewinnt an Fahrt, aber Larson hat die Nase vorn meines Erachtens. Brooklyn hat nur die eine Nominierung, Room 3 inkl. Film und Drehbuch, wo der Film es schwer haben wird, der beste Shot für den Publikumsliebling ist Brie Larson! Rylance tut glaub eich zu wenig, Elba liebt die HFPA, wie Du schon sagst und dürfte gewinnen, SAG sieht auch gut für ihn aus, mich würde es freuen, seine Rolle ist böse genug für einen Oscar! ^^ Miiren mag gut sein, aber mag das nicht so rehct glauben. Vikander hat nen Lauf aber den Gobe für Ex Machina? Puhhh… Jennifer Jason Leigh oder Kate Winslet, beide Filme haben ordentlich Nominierungen abgestaubt und sollten nen guten Shot haben!

  • Patrick

    Hab die Nominierungen mal überschlagen: 5x Carol, 4x Steve Jobs, The Revenant und The Big Short, 3x The Room, Spotlight, Der Marsianer, Danish Girl und Hateful Eight. 2x Mad Max, Trumbo, Joy, Ewige Jugend und Love & Mercy.

  • Felix H.

    Spannende Nominierungen. Momentan ist wirklich noch nicht so viel abzusehen, wohins am Ende gehen wird. Mit den Filmnominierungen bin ich weitestgehend zufrieden.
    Ein Kritikpunkt habe ich bei den TV-Kategorien. Zum zweiten Mal in Folge hat man vergessen Peter Dinklage bei den Globes für seine Leistung in Game of Thrones zu nominieren.

  • Patrick

    Stimmt, ist mir entgangem, weil ich dachte das Game of Thrones eh Favorit sein wird, aber es gab lediglich eine Nominierung for GOT, hoffe es klappt trotzdem nach dem verdienten Emmy-Regen!

  • Heiko

    Auch bei den Globes gibt es einige handfeste Überraschungen. Im Großen und Ganzen finde ich die Nominierungen aber wirklich super.

    Es sind war wieder weder Keaton noch Ruffalo vertreten, das dürfen sie aber sicher der Marketimgabteilung von Spotlight ankreiden. Ruffalo wurde dafür aber immerhin mit seiner anderen Rolle bedacht.
    Das Fehlen von Depp verwundert auch, galt er doch lange als sicherer Kandidat.
    Dass Stewart hier fehlen wird, war leider, trotz aller Kritiker-Liebe, zu erwarten. Aber es schmerzt dennoch ein wenig.

    Dafür dürfte sich Cranston, neben DiCaprio, Fassbender und Damon wohl heute auch den 4. fixen Spot bei den Oscars gesichert haben.

    Toll finde ich auch den Regie-Spot für George Miller, sowie "Mad Max" bei Film.. Miller ist somit auch zu 90 % für die Oscars gesetzt, völlig zurecht wie ich finde.

    Bei den TV-Kategorien bin ich ebenfalls wieder zwiegespalten. Auch hier ist das Fehlen von Maslany ein mittelschwerer Skandal, besonders da jetzt sogar noch Taraji P. Henson vor ihr berücksichitgt wurde!

    Beim Namen Jamie Lee Curtis bin ich dafür vor Freude an die Decke gesprungen. Ich hätte nie im Leben mit einer Nominierung für "Scream Queens" gerechnet, umso geiler finde ich es aber. Nur Niecy Nash hätte man dann auch noch bei den Nebendarstellern berücksichtigen müssen. Sie ist ja der heimliche Star der Serie.

  • Dennis

    Redmayne siehst du nicht als gesetzt? Der ist doch fast überall nominiert. Ich denke eher, dass DiCaprio, Fassbender und Redmayne fest im Sattel sitzen. Depp sehe ich trotz des heutigen Rückschlags auf der 4. Und ich denke um Platz 5 werden sich Cranston, Smith und Damon batteln.

    Ooooder es kommen am ende wieder 1-2 WTF Bradley Coopers um die Ecke wie letztes Jahr 😀

    • Patrick

      Eine WFT-Nom könnte Ian McKellen werden. Ich denke Leo, Fassy und Redmayne sind gesetzt, Cranston und Depp folgen, wackeln aber. Da ist noch einiges drin oder verfestigt sich, werden wir sehen! Alles außer Smith ist mir da recht!

      Kristen Stewart hab ich mir jetzt angeschaut, gute Arbeit ja, aber sie hat immer noch diesen gelangweilten Schlafzimmerblick drauf und spielt mir zu zurückhalten. Binoche großartig, Stewart gut, Moretz kommt nie übers Mittelmaß hinaus. Film hat mir mit sienen Parallelebenen gefallen, aber das letzte Itüpfelchen hat mir dann doch irgendwie gefehlt. Schön war das Stück "Canon D in Major" welches mich immer an das 4-fach Oscarprämierte Robert Redford-Drama "Eine ganz normale Familie" erinnert, den ich sehr sehr mag.

      • Dennis

        Nein, McKellen kann keine WTF nominierung werden. Sein film hat 0 buzz. Wenn, dann kommt da nur noch jemand rum, dessen film auch ein ordentliches zugpferd ist. Wie zb im letzten jahr bei Bradley Cooper oder damals Jeremy Renner bei the hurt locker.

        Wenn die altbackene academy zb bridge of spies sehr mag, könnte hanks so ein wtf nominee werden. Oder wenn sich hateful eight bei der academy tatsächlich zu tarantinos bestes werk mausert, wie viele kritiker sagen, könnte sam jackson der wtf kandidat werden. Nicht zu vergessen ist steve carrell, wenn die academy big short genauso geil findet, wie momentan offenbar alle anderen (und du hattest dem film nach dem trailer nix zugetraut damals ;-)). Oder es gewinnt wieder ein auslandsfilm wie son of saul an fahrt und geza röhrig landet im lineup.

        All diese wtfs halte ich für möglicher als ein auftreten von mckellen. Mr. Holmes ist tot.

        • melanie maria

          stimm ich dir zu. hatte ich dir aber schon vor monaten gesagt, dass holmes nichts wird paddy.

  • Nathalie

    Bei den TV-Nominierungen fehlt mir Mad Men eindeutig unter den Drama-Serien. Die letzte Folge war so dermaßen gut.

    Dafür freut es mich umso mehr für Maura Tierney. Überhaupt ist ihre Kategorie toll besetzt. Uzo Aduba ist ja auch immer ein Highlight. Ebenso Judith Light in Transparent.

    Aber Transparent ist eh großartig, kann's kaum noch abwarten, dass morgen endlich die 2. Staffel erscheint.

  • melanie maria

    Na, das mit depp würd ich so nicht sagen bei den sgas is er ja immerhin dabei und die machen einen teil der aa guilde aus im gegenteil zur hfpa. maggie smith freut mich sehr. aber oha kein modern family???

    • Christian

      Das stimmt soweit erst mal nur theoretisch. Für die Wahl der Nominierten werden jedes Jahr aus den 165000 SAG Mitgliedern zufällig 2100 Mitglieder bestimmt. Die Academy hat knapp 6000 Mitglieder, noch mal kleiner ist der die Anzahl der Schauspieler. Rein rechnerisch ist es also möglich, dass kein einziges AMPAS Mitglied bei den SAG Nominierung involviert war.

  • Stefan T.

    Dass Thomas Newman nicht nominiert wurde, schmerzt ein wenig.
    Dafür ist jedoch die Musik zu "The Danish Girl" zum Träumen und Weinen schön!
    Ich hoffe, Desplat gewinnt damit seinen zweiten Oscar – diesmal jedoch für eine verdiente Arbeit!

    • Dennis

      Thomas Newman für bridge of spies? Sorry, aber zurecht. Der score war ja nix anderes als ne neuauflage von road to perdition. Die selben harmonien. Dafür sollte er keinen oscar kriegen…

      • Patrick

        Naja Desplat hat ja auch einen Oscar für einen seiner schwächsten Scores bekommen. Kann es echt nicht vollziehen, warum man dann nicht "The Imitation Game" gewählt hat, der Score ist um MEILEN besser und war neben Gone Girl und Die Entdeckung der Unendlichkeit mein liebster des Jahres. Gefolgt von Birdman, Herz aus Stahl und Under the Skin.