Meine Filmkurzkritiken Jan.2015

banner.jan15

Endlich hatte ich nach den vergangenen, doch überwiegend schlechten oder durchschnittlichen Filmen, endlich eine Filmwoche die sich gelohnt hat.

 

Die Geisha

Ich fange mit diesem Film an, weil ich diesen Film vor 5 Minuten das erste Mal im Fernsehen gesehen habe und er mir wirklich stark im Gedächnis eingebrannt ist.
Lange konnte ich asiatischen Filmen nichts abgewinnen, was auch ein Grund war, warum ich diesen tollen Film bisher verpasst habe.

Eine tolle Geschichte über ein junges armes Mädchen, eine wohl unerfüllte geheime Liebe, über Neid und Sehnsucht und Zwang und Demut..sowie Menschenhandel, nur gesellschaftsfähig, hinter dem Begriff Geisha versteckt

…mehr will ich zu diesem Film nicht verraten. ES LOHNT SICH EINFACH!

910

 

Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse

Ein wirklicher Fan von Jim Carrey bin ich wohl nicht, aber durch Filme wie die Truemanshow oder Bruce Allmächtig usw konnte er mir zeigen, dass er nicht nur ein und dieselbe Klamauk-Rolle spielen kann.

Lemony Snicket ist eine zauberhafte Jugend- oder auch Kinderverfilmung, bei der es um 3 Geschwister geht, die ihre Eltern verloren haben. Den Vormund soll nun ihr Onkel übernehmen (J.Carrey). Doch er verfolgt nur ein Ziel -das Erbe der Kinder -..und so schreckt er auch nicht vor Mordversuchen an den Kindern zurück oder versucht die ganze restliche Verwandtschaft zu eleminieren, damit er als einziger Vormund nur in Frage bleibt…-alles aber wirklich lustig inszeniert
…vorallem mit einer ganz anderen Meryl Streep ..

 

Wertung05

Heidi

 

Es gibt so einige Verfilmungen von Heidi-und die meisten sind auch gut, ABER die Verfilmung von 1993 ist mein absoluter Favourit.
Die Schauspieler passen einfach perfekt in ihre jeweiligen Rollen und Noley Thornton ist einfach die niedlichste Heidi, die ich gesehen habe,..so ein zauberhaftes Mädchen, der man ihre liebevolle und gutmütige Art sofort abnimmt, als wäre es nicht gespielt.
Ein Film voller Herz-Schmerz, Freude und Trauer.
Ganz großes Kino

Wertung95

 

Reservoir Dogs

Quentin Tarantino dürfte jedem ein Begriff sein.
Die einen vergöttern seine Filme, und wenige hassen ihn…ich gehöre zu denen die einige Filme gut, aber andere Filme total scheiße finden.

Reservoir Dogs gehört leider dazu.
Der Film fing zunächst sehr gut an, aber als ich merkte, dass Tarantino nicht vor hat, primär die Vorbereitung mit dem anschließendem Bankraub in den Focus zu stellen, sondern lieber ständig Zeitsprünge macht, um die einzelnen Charaktere hervorzuheben, war ich sehr enttäuscht.. Die ganze Erzählweise des Films, war nicht meine Richtung; erinnerte mich irgendwie an ” irreversible”. Hatte an einen Film a la Ocean 11 gehofft.

 

Wertung30

 

Der Hobbit – Die Schlacht der fünf Heere

Dank Herr der Ringe habe ich meine Vorliebe zu Fantasy-Filmen endeckt! Wirklich, ich habe Fantasy vorher nichts abgewinnen können.

Umso enttäuschter bin ich nach der anfänglichen Euphorie, über den Hobbit.
Teil 1 war zum Einschlafen, Teil 2 war da schon deutlich besser und spannender und für mich war Teil drei ebenfalls ganz ok.

Natürlich stimmt die Kulisse, die Rollen sind soweit auch gut besetzt..alles wie in HdR..und das ist das Problem an der Sache.
Hätte Peter Jackson das eine Buch mit knapp 300 Seiten, nicht kramphaft aus profitgier, in drei Teile gestreckt, wo dann auch noch jeder Teil nicht nur 90 Min. dauert sondern gleich 160 Min, wäre der Hobbit sicherlich hervorragend geworden.

Aber so alles zusammen betrachtet, kann Hobbit bei weitem nicht mit HdR mithalten.
Die Charaktere wurden zu oberflächlich eingeführt.

Blende ich jedoch HdR mal aus, habe ich mich im 3. Teil gut unterhalten gefühlt. Die Schlacht war spannend inszeniert, auch wenn diese insgesamt etwas lang war.

Kann mich nicht entscheiden ob 6,5 oder 7/10

Wertung05

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Filme, Reviews. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • kaik

    Hobbit 7/10 und Reservoir Dogs 3/10? Wir müssen reden! 😀

    Hobbit hat bei mir – wohlgesonnene – 5/10 und Reservoir Dogs – untertriebene – 10/10.

    • Patrick

      Oh Kai gibt dem Hobbit "nur" 5/10! Das ich das noch einmal erleben darf! ;-PPP Spaß! Leider kann ich auch nicht mehr geben, bzw. tendenziell noch eher nen halben bis einen Punkt weniger! Eindeutig der Schwächste alle HDR, Hobbit-Verfilmungen! Mehr dazu dann in meinen Filmkritiken, die in den nächsten Tagen folgen werden!

      Heidi 9,5/10? Knaller! Bei der GEISHA mag ich aber fast mit einsteimmen. Für mich nen Tick zu hoch eingegliedert, aber die Tendenz stimmt. Vor allem Zhang Ziyi hätte anstelle von Knightley oder Dench in dem Jahr nominiert werden müssen! Großartige Performance, aber als Darsteller/in aus dem asiatischen Raum wird man ja eh nicht nominiert, trotz Globe, Bafta und SAg-Nominee! *grummel*

      • Stefan T.

        "Heidi" ist wirklich ein süßer Feiertagsklassiker. 🙂 Und "Die Geisha" mochte ich auch recht gern, allerdings sind mir die Bewertungen dann doch eeeeetwas hoch gegriffen. 😉

  • Luisa

    Kai lach jaaa ich sag ja, ,entweder man liebt quentin oder nicht.zb pulp fiction mochte ich auch nicht. .dafür aber ingl. Bastards und death race und frum dusk till dawn.

    PaddY fandest du heidi nicht gut?! Was fehlte dir?

    Hobbit war schwierig einzuschätzen.

    Also die Geisha war wirklich top.hatte eest überlegt ob 8, 5 aber fand der hatte sehr gute und viele Elemente.

    • Dennis

      Ohne jetzt abgehoben klingen zu wollen, aber ich glaube irgendwie dass du die Machart von "Reservoir Dogs" vielleicht nicht richtig verstanden hast? Das soll, weiß Gott, kein Vorwurf sein. Aber wenn du einen "Oceans 11" erwartet hast, wird das natürlich nix mit dem Film. Das ist eben kein klassisches Popcorn-Heist-Movie, sondern ein kleiner Independent Film, der mit Mühe und Not für nur 1,2 Mio. $ produziert wurde. Das Ergebnis finde ich einfach grandios: "Reservoir Dogs" zeichnet sich nämlich vor allem durch die (damals) unkonventionelle Erzählstruktur aus, die viele große Ereignisse bewusst visuell auslässt, um die Handlung zu einem ironisch-spannendem Kammerspiel aufzubauen. Wunderbar sind auch die großartigen Dialoge , die es so in dieser Form noch nicht gab, sowie die zahlreichen ersten Anzeichen für das große Zitatenkino, dass Tarantino in seinen späteren Werken perfektionierte. Für mich eines der besten Erstlingswerke aller Zeiten und auch heute nach fast 24 Jahren ein absoluter Klassiker. Vielleicht gibst Du dem Film in ein paar Monaten ja nochmal eine Chance, wenn Du weißt, was dich erwartet und Du dich dann vielleicht besser drauf einlassen kannst? Ich hatte dieses Phänomen auch schon oft, dass ich einen Film erst bei der zweiten Sichtung schätzen konnte, weil ich beim ersten Mal eine falsche Erwartungshaltung hatte, die nicht erfüllt wurde. Vielleicht funktioniert das bei dir ja auch? 🙂

      DIE GEISHA ist trotz seiner Besetzung übrigens kein asiatischer Film., sondern eine durch und durch amerikanische Produktion. Auf dem Regiestuhl saß Rob Marshall, der auch die Musicals "Chicago", "Nine" und "Into the Woods" verfilmte und sich auch für den vierten "Fluch der Karibik" verantwortlich ist. Deine Bewertung sehe ich zwar als ein wenig zu euphorisch, aber der Film ist auf jeden Fall klasse. Weitaus besser, als man es vorher erahnt!

  • Luisa

    Hihi Dennis du hast recht, wenn man was ganz anderes erwartet hat, neigt man dazu dem Film keine Chance zu geben. ..aber ich hab das relativ schnell gemerkt und meinen Bekannten, mit dem ich zusammen geschaut habe,daraufhin gefragt ob der ganze Film in diesem Stil bleibt

    .dennoch konnte ich mich nicht darauf einlassen. .wie gesagt im Normalfall gehöre ich zu denjenigen die Quentins Filme bis auf Ausnahmen NICHT mögen. Ich mag seine spezielle Art in Filmen nicht. .keine Ahnung warum.

    Hingegen death race welcher in den Kinos floppte, fand ich zb gut 🙂 ingl. Bastards sogar richtig gut.

    Mit asiatischen Filmen hab ich mich wohl etwas falsch ausgedrückt:meinte damit eigentlich Filme, wo nur oder überwiegend, asiatische Schauspieler vorkommen

    • kaik

      death proof!
      death race mag keiner 😀

      • Stephan

        "Death Race" ist klasse! Genau wie die beiden Nachfolger!

    • Stefan T.

      Die teilweise harsche Kritik der Presse bezüglich "Die Geisha" rührte im Übrigen vor allem daher, dass ein Film über die japanische Geisha-Kultur dann mit chinesischen und taiwanesischen Darstellern besetzt worden ist – was aufgrund der Feindschaft einem Sakrileg gleich kam…

      • Patrick

        Interessant und völlig bescheuert! Zhang Ziyi hätte ich die Nominierung so gegönnt in dem Jahr, aber die blöde Knightley kam ja dann kurz vor Toreschluss noch umd ei Ecke! *grummel*

  • Luisa

    Lach ihr seid gemein 🙂 ich meinte auch death proof .lach

  • Luisa

    Im übrigen lag ich mit dem Titel death race nun inhaltlich ja auch so daneben

    Lach

  • Luisa

    Nicht so daneben. ..argh scheiß t9