Nur noch 4 Tage bis zur Oscarverleihung…

Hepburn 4 Oscars

*Oh my godness!* Nur noch 4 Mal Schlafen, dann ist es soweit und zum bereits 88. Mal werden die Oscars in 24 Kategorien vergeben! Wie schon in den letzten Tagen wollen wir die Vorfreude mit einem Blick auf Oscarrekorde jeglicher Art verbinden! Heute mit der Zahl 4! Viel Spaß beim Lesen und ergänzen der Liste!

Filme, die 4 Oscars gewonnen haben:

  • Der Verräter, 1935 (Regie (John Ford), Darsteller (Victor McLaglen), Filmmusik (Max Steiner) und Drehbuch)
  • Ein rastloses Leben, 1936 (Nebendarstellerin (Gale Sondergaard), Filmmusik (Leo F. Farbstein), Kamera (Tony Gaudio) und Filmschnitt)
  • Das Lied von Bernadette, 1943 (Hauptdarstellerin (Jennifer Jones), Filmmusik (Alfred Newman), Kamera (Arthur C. Miller) und Ausstattung)
  • Das verlorene Wochenende, 1945 (Film, Regie (Billy Wilder), Hauptdarsteller (Ray Milland) und Drehbuch (Billy Wilder & Charles Brackett))
  • Hamlet, 1948 (Film, Hauptdarsteller (Laurence Olivier), Ausstattung und Kostüme)
  • Die Erbin, 1949 (Hauptdarstellerin (Olivia de Havilland), Filmmusik (Aaron Copland), Ausstattung und Kostüme)
  • Endstation Sehnsucht, 1951 (Hauptdarstellerin (Vivien Leigh), Nebendarsteller (Karl Malden), Nebendarstellerin (Kim Hunter) und Ausstattung)
  • High Noon – Zwölf Uhr Mittags, 1952 (Hauptdarsteller (Gary Cooper), Filmmusik (Dimitri Tiomkin), Song: “High Noon” und Filmschnitt)
  • Marty, 1955 (Film, Regie (Delbert Mann), Hauptdarsteller (Ernest Borgnine), Orig. Drehbuch (Delbert Mann))
  • Sayonara, 1957 (Nebendarstellerin (Miyoshi Umeki), Nebendarsteller (Red Buttons), Ausstattung und Ton)
  • Spartacus, 1960 (Nebendarsteller (Peter Ustinov), Kamera (Russell Metty), Kostüme und Ausstattung)
  • Tom Jones – Zwischen Bett und Galgen, 1963 (Film, Regie (Tony Richardson), Adapt. Drehbuch (John Osborne) und Filmmusik (John Addison))
  • Cleopatra, 1963 (Kamera (Leon Shamroy), Ausstattung, Kostüme und vis. Effekte)
  • Zwei Banditen, 1969 (Orig. Drehbuch (William Goldman), Kamera (Conrad L. Hall), Filmmusik (Burt Bacharach) und Song: “Raindrops keep fallin´ on my head”)
  • Barry Lyndon, 1975 (Kamera (John Alcott), Filmmusik (Song Score), Ausstattung und Kostüme)
  • Network, 1976 (Hauptdarsteller (Peter Finch), Hauptdarstellerin (Faye Dunaway), Nebendarstellerin (Beatrice Straight) und Orig. Drehbuch (Paddy Chayefsky))
  • Die Unbestechlichen, 1976 (Adapt. Drehbuch (William Goldman), Nebendarsteller (Jason Robards), Ausstattung und Ton)
  • Der Stadtneurotiker, 1977 (Film, Regie (Woody Allen), Hauptdarstellerin (Diane Keaton) und Original-Drehbuch (Woody Allen))
  • Eine ganz normale Familie, 1980 (Film, Regie (Robert Redford), Nebendarsteller (Timothy Hutton), Adapt. Drehbuch (Alvin Sargent))
  • Hinter dem Rampenlicht, 1980 (Ausstattung, Kostüme, Filmmusik (Song Score) Filmschnitt)
  • Die Stunde des Siegers, 1981 (Film, Orig. Drehbuch (Colin Welland), Filmmusik (Vangelis) und Kostüme)
  • E.T. – Der Außerirdische, 1982 (Filmmusik (John Williams), vis. Effekte, Ton udn Toneffekte)
  • Fanny und Alexander, 1983 (Bester Auslandsfilm (Schweden), Kamera (Sven Nykvist), Kostüme und Ausstattung)
  • Der Stoff, aus dem die Helden sind, 1983 (Filmmusik (Bill Conti), Filmschnitt, Ton und Toneffekte)
  • Platoon, 1986 (Film, Regie (Oliver Stone), Filmschnitt und Ton)
  • Rain Man, 1988 (Film, Regie (Barry Levinson), Hauptdarsteller (Dustin Hoffman) und Orig. Drehbuch (Barry Morrow und Ronald Bass))
  • Miss Daisy und ihr Chauffeur, 1989 (Film, Hauptdarstellerin (Jessica Tandy), adapt. Drehbuch (Alfred Uhry) und Make-up)
  • Terminator 2 – Tag der Abrechnung, 1991 (Vis. Effekte, Make-up, Ton und Toneffekte)
  • Erbamungslos, 1992 (Film, Regie (Clint Eastwood), Nebendarsteller (Gene Hackman) und Filmschnitt)
  • Matrix, 1999 (Filmschnitt, vis. Effekte, Ton und Toneffekte)
  • Traffic – Macht des Kartells, 2000 (Regie (Steven Soderbergh), Nebendarsteller (Benicio delToro), Adapt. Drehbuch (Stephen Gaghan) und Filmschnitt)
  • Tiger & Dragon, 2000 (Ausländischer Film (Taiwan), Kostüme, Filmmusik (Dun Tan) und Ausstattung)
  • A Beautifil Mind – Genie und Wahnsinn, 2001 (Film, Regie (Ron Howard), Nebendarstellerin (Jennifer Connelly) und adapt. Drehbuch)
  • Der Herr der Ringe – Die Gefährten, 2001 (Kamera (Andrew Lesnie), Filmmusik (Howard Shore), vis. Effekte und Make-up)
  • Million Dollar Baby, 2004 (Film, Regie (Clint Eastwood), Hauptdarstellerin (Hilary Swank), Nebendarsteller (Morgan Freeman)
  • The Departed – Unter Feinden, 2006 (Film, Regie (Martin Scorsese), Adapt. Drehbuch (William Monahan) und Filmschnitt)
  • The Kings Speech, 2010 (Film, Regie (Tom Hooper), Hauptdarsteller (Colin Firth) und Drehbuch)
  • Inception, 2010 (Kamera (Willy Fister), Vis. Effekte, Ton und Toneffekte)
  • Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger, 2012 (Regie (Ang Lee), Kamera, Filmmusik (Michael Dynna), vis. Effekte)
  • Birdman, 2014 (Film, Regie (Alejandro G. Innaritu), Kamera (Emmanuel Lubezki) und Drehbuch)
  • Grand Budapest Hotel, 2014 (Filmmusik (Alexandre Desplat), Ausstattung, Kostüme und Make-up)

Filmschaffende, die 4 Oscars gewonnen haben:

Katharine Hepburn (4 Oscars / 12 Nominierungen)

  • Morgenrot des Ruhms, 1933 (Oscar als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Alice Adams, 1935 (Nominiert als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Die Nacht vor der Hochzeit, 1940 (Nominiert als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Die Frau von der man spricht, 1942 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • African Queen, 1951 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Traum meines Lebens, 1955 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Der Regenmacher, 1956 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Plötzlich im letzten Sommer, 1959 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Long Day´s Journey into Night, 1962 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Rate mal wer zum Essen kommt, 1967 (Oscar als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Der Löwe im Winter, 1968 (Oscar als “Beste Hauptdarstellerin”)
  • Am goldenen See, 1981 (Oscar als “Beste Hauptdarstellerin”)

John Ford (4 Oscars / 5 Nominierungen als “Bester Regisseur”)

  • Der Verräter, 1935 (Oscar als “Bester Regisseur”)
  • Höllenfahrt nach Santa Fé, 1939 (Nominiert als “Bester Regisseur”)
  • Früchte des Zorns, 1940 (Oscar als “Bester Regisseur”)
  • Schlagende Wetter, 1941 (Oscar als “Bester Regisseur”)
  • Der Sieger, 1952 (Oscar als “Bester Regisseur”)

Zudem Kameramann Leon Shamroy (4 Oscars / 18 Nominierungen) für Der Seeräuber (1942), Wilson (1944), Todsünde (1945) und Cleopatra (1963).

Schauspieler mit 4 Nominierungen:

Walter Brennan (3 Oscars / 4 Nominierungen)

  • Nimm, was Du kriegen kannst, 1936 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • Die goldene Peitsche, 1938 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • In die Falle gelockt, 1940 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • Sergeant York, 1941 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)

Anthony Quinn (2 Oscars / 4 Nominierungen)

  • Viva Zapata, 1952 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft, 1956 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • Wild ist der Wind, 1957 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Alexis Sorbas, 1964 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)

Alec Guiness (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Das Glück kam über Nacht, 1951 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Die Brücke am Kwai, 1957 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Krieg dre Sterne, 1977 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Klein Dorrit, 1987 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)

Burt Lancaster (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Verdammt in alle Ewigkeit, 1953 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Elmer Gantry, 1960 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Der Gefangene von Alcatraz, 1962 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Atlantic City, 1981 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)

George C. Scott (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Anatomie eines Mordes, 1959 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Haie der Großstadt, 1961 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Patton, 1970 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • The Hospital, 1971 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)

Jon Voight (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Asphalt-Cowboy, 1969 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Coming Home – Sie kehren Heim, 1978 (Oscar als” Bester Hauptdarsteller”)
  • Runaway Train, 1985 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Ali, 2001 (Nominiert als “Bester nebendarsteller”)

Ben Kingsley (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Gandhi, 1982 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Bugsy, 1991 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Sexy Beast, 2001 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Haus aus Sand und Nebel, 2003 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)

William Hurt (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Kuss der Spinnenfrau, 1985 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Gottes vergessene Kinder, 1986 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Broadcast News, 1987 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • A History of Violence, 2005 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)

Anthony Hopkins (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Das Schweigen der Lämmer, 1991 (Oscar als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Was vom Tage übrig blieb, 1992 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Nixon, 1995 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Amistad, 1997 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)

Walter Huston (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds, 1936 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Der Teufel und Daniel Webster, 1941 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Yankee Doodle Dandy, 1942 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Der Schatz der Sierra Madre, 1948 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)

Robin Williams (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Good Morning, Vietnam, 1987 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Der Club der toten Dichter, 1989 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • König der Fischer, 1991 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Good Will Hunting, 1997 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)

Tommy Lee Jones (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • JFK, 1991 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)
  • Auf der Flucht, 1993 (Oscar als “Bester Nebendarsteller”)
  • Im Tal von Ellah, 2007 (Nominiert als “Bester Hauptdarsteller”)
  • Lincoln, 2012 (Nominiert als “Bester Nebendarsteller”)

Negativrekorde:

Ronald Colman, Charles Boyer, Mickey Rooney, Claude Rains, Montgomery Clift, Ed Harris und Annette Bening mit jeweils 4 Nominierungen ohne Gewinn!

Habt ihr noch weitere Oscaranekdoten mit der Zahl 4? Dann her damit! 😉 Das waren mit Sicherheit nicht alle!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Artikel-Serien, Oscar, Statistiken. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

2 Responses to Nur noch 4 Tage bis zur Oscarverleihung…

  1. Stefan T. sagt:

    Hach, tolle Bilder von "meiner" KathArine… 🙂 Vier Oscars im Abstand von einem halben Jahrhundert gewonnen und keinen einzigen persönlich entgegengenommen, das finde ich noch immer herrlich, weil ihr das Schauspiel alles bedeutet hat, nicht aber Filmpreise!

  2. melanie maria sagt:

    hahaha, cool, die Frau. Auch krass, das sie genau wie Streep auch über 30 jahre keinen gewonnen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.