Die BAFTA Award-Gewinner

BAFTA

Die EE British Academy Film Awards wurden im Royal Opera House in London vergeben, wobei sich “The Revenant” nach seinen “Golden Globe-Triumph” und Iñárritus historischen Back-to-back-Gewinn beim “Directors Guild of America”, nun auch bei den BAFTAS in 5 seiner 8 nominierten Kategorien durchsetzen konnte und in 2 Wochen als großer Favorit ins Oscarrennen geht!

Die Show wurde von Stephen Fry wieder riguros moderiert und hatte einige Überraschungen parat, indem die Favoriten Bridge Of Spies von Steven Spielberg und Todd Haynes‘ Carol, die beide mit 9 Nominierungen ins Rennen gegangen sind und beide (fast) gänzlich leer ausgegangen sind (mit Ausnahme von Rylance als Nebendarsteller). Mad Max: Fury Road hat wie erwartet die Technischen Kategorien gerockt und von seinen 7 Nominierungen 4 BAFTAS eingeheimst, aber schaut selbst…

The Revenant2

Bester Film:

  • The Big Short
  • Bridge of Spies
  • Carol
  • The Revenant (*)
  • Spotlight

The Revenant

Bester Regisseur:

  • Adam McKay – The Big Short
  • Steven Spielberg – Bridge of Spies
  • Todd Haynes – Carol
  • Ridley Scott – Der Marsianer
  • Alejandro G Iñárritu – The Revenant (*)

The Revenant 1

Bester Darsteller:

  • Bryan Cranston,Trumbo
  • Matt Damon, Der Marsianer
  • Leonardo DiCaprio, The Revenant (*)
  • Michael Fassbender, Steve Jobs
  • Eddie Redmayne, The Danish Girl

1

Beste Darstellerin:

  • Cate Blanchett, Carol
  • Brie Larson, Raum (*)
  • Saoirse Ronan, Brooklyn
  • Maggie Smith, The Lady in the Van
  • Alicia Vikander, The Danish Girl

Bridge of Spies

Bester Nebendarsteller:

  • Christian Bale, The Big Short
  • Benicio Del Toro, Sicario
  • Idris Elba, Beasts of No Nation
  • Mark Ruffalo, Spotlight
  • Mark Rylance, Bridge of Spies (*)

Steve Jobs Kate

Beste Nebendarstellerin:

  • Jennifer Jason Leigh, The Hateful Eight
  • Rooney Mara, Carol
  • Alicia Vikander, Ex Machina
  • Julie Walters, Brooklyn
  • Kate Winslet, Steve Jobs (*)

Spotlight

Bestes Original-Drehbuch:

  • Alex Garland, Ex Machina
  • Josh Cooley, Pete Docter und Meg LeFauve, Alles steht Kopf
  • Matt Charman, Ethan und Joel Coen, Bridge of Spies
  • Quentin Tarantino, The Hateful Eight
  • Tom McCarthy & Josh Singer, Spotlight (*)

1

Bestes adaptiertes Drehbuch:

  • Aaron Sorkin, Steve Jobs
  • Adam McKay & Charles Randolph, The Big Short (*)
  • Emma Donoghue, Raum
  • Nick Hornby, Brooklyn
  • Phyllis Nagy, Carol

Hateful Eight

Beste Filmmusik:

  • Ennio Morricone, The Hateful Eight (*)
  • Jóhann Jóhannsson, Sicario
  • John Williams, Star Wars: The Force Awakens
  • Ryuichi Sakamoto & Carsten Nicolai, The Revenant
  • Thomas Newman, Bridge of Spies

The Revenant 4

Beste Kamera:

  • Edward Lachman, Carol
  • Emmanuel Lubezki, The Revenant (*)
  • Janusz Kaminski, Bridge of Spies
  • John Seale, Mad Max: Fury Road
  • Roger Deakins, Sicario

Mad Max Fury Road 1

Bester Schnitt:

  • Hank Corwin, The Big Short
  • Margaret Sixel, Mad Max: Fury Road (*)
  • Michael Kahn, Bridge of Spies
  • Pietro Scalia, Der Marsianer
  • Stephen Mirrione, The Revenant

Mad Max Fury Road 2

Bestes Ausstattung:

  • Bridge of Spies
  • Carol
  • Mad Max: Fury Road (*)
  • Der Marsianer
  • Star Wars: The Force Awakens

MAd Max Costume design

Bestes Kostümdesign:

  • Odile Dicks-Mieaux, Brooklyn
  • Sandy Powell, Carol
  • Sandy Powell, Cinderella
  • Paco Delgado, The Danish Girl
  • Jenny Beavan, Mad Max: Fury Road (*)

MAd Max Make up

Bestes Make Up & Hair:

  • Brooklyn
  • Carol
  • The Danish Girl
  • Mad Max: Fury Road (*)
  • The Revenant

Leo DiCaprio

Bester Ton:

  • Bridge of Spies
  • Mad Max: Fury Road
  • Der Marsianer
  • The Revenant (*)
  • Star Wars: The Force Awakens

Star Wars - Das Erwachen der Macht 2

Best Special Visual Effects:

  • Ant-Man
  • Ex Machina
  • Mad Max: Fury Road
  • Der Marsianer
  • Star Wars: The Force Awakens (*)

Alles steht Kopf

Best Animated Film:

  • Alles steht Kopf (*)
  • Die Minions
  • Shaun das Schaf

Wild Tales

Bester fremdsprachiger Film:

  • The Assassin
  • Höhere Gewalt
  • Theeb
  • Timbuktu
  • Wild Tales – Jeder dreht mal durch! (*)

Brooklyn

Outstanding British Film:

  • 45 Years
  • Amy
  • Brooklyn (*)
  • The Danish Girl
  • Ex Machina
  • The Lobster

Amy

Bester Dokumentarfilm:

  • Amy (*)
  • Cartel Land
  • He Named Me Malala
  • Listen to Me Marlon
  • Sherpa

Bestes Erstlingswerk:

  • Stephen Fingleton – The Survivalist
  • Alex Garland – Ex Machina
  • Sean McAllister – A Syrian Love Story
  • Naji Abu Nowar & Rupert Lloyd – Theeb (*)
  • Debbie Tucker Green – Second Coming

Bester britischer Kurzfilm:

  • Elephant
  • Mining Poems or Odes
  • Operator (*)
  • Over
  • Samuel-613

Bester britischer animierter Kurzfilm:

  • Edmond (*)
  • Manoman
  • Prologue

EE Rising Star Award:

  • Bel Powley
  • Brie Larson
  • Dakota Johnson
  • John Boyega (*)
  • Taron Egerton

Übersicht der Preisverleihung:

The Revenant (5 BAFTAS / 8 Nominierungen)

  • Bester Film
  • Beste Regie
  • Bester Hauptdarsteller (Leonardo DiCaprio)
  • Beste Kamera (Emmanuel Lubezki)
  • Bester Ton

Mad Max: Fury Road (4 BAFTAS / 7 Nominierungen)

  • Bestes Kostümdesign (Jenny Beavan)
  • Bestes Make-up & Hair Styling
  • Beste Austattung
  • Bester Filmschnitt

Bridge Of Spies (1 BAFTA / 9 Nominierungen)

  • Bester Nebendarsteller (Mark Rylance)

Brooklyn (1 BAFTA / 6 Nominierungen)

  • Bester britischer Film

The Big Short (1 BAFTA / 5 Nominierungen)

  • Bestes adapt. Drehbuch (Adam McKay & Charles Randolph)

Star Wars: The Force Awakens (1 BAFTA / 4 Nominierungen)

  • Beste visuelle Effekte

The Hateful Eight (1 BAFTA/ 3 Nominierungen)

  • Beste Filmmusik (Ennio Morricone)

Spotlight (1 BAFTA / 3 Nominierungen)

  • Bestes Original-Drehbuch (Tom McCarthy & Josh Singer)

Steve Jobs ( 1 BAFTA / 3 Nominierungen)

  • Beste Nebendarstellerin (Kate Winslet)

Amy (1 BAFTA / 2 Nominierungen)

  • Bester Dokumentarfilm

Alles steht Kopf (1 BAFTA / 2 Nominierungen)

  • Bester Animationsfilm

Raum (1 BAFTA / 2 Nominierungen)

  • Beste Darstellerin (Brie Larson)

Theeb (1 BAFTA / 2 Nominierungen)

  • Bestes Erstlingswerk (Naji Abu Nowar & Rupert Lloyd)

Wild Tales (1 BAFTA / 1 Nominierung)

  • Bester fremdaprachiger Film (Argentinien)

Größte Verlierer der Verleihung:

  • Carol (Keinen BAFTA / 9 Nominierungen)
  • Der Marsianer (Keinen BAFTA / 6 Nominierungen)
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Awards, BAFTA, Filme, News. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

5 Responses to Die BAFTA Award-Gewinner

  1. kaik sagt:

    Ich schätze, so werden auch die Oscars aussehen (außer Nebendarstellerin und -darsteller).

  2. Christian sagt:

    Ich sag ja das dieses Jahr der Schnitt entscheidet. Gewinnt den Mad Max holt Revenant Best Picture.

  3. Patrick sagt:

    Es wird bei den Nebendarstellern auf jeden Fall ein knappes Rennen zwischen Vikander und Winslet, aus der hoffentlich die "wirkliche" Nebenrolle gekürt wird, die ohnehin eine Seite von Kate zeigt, die wir so noch nicht gesehen haben und die viel komplexer ist, als man zu erst annehmen mag! Alles in allem wird es genauso aussehen bei den Oscars, denke ich auch. Überraschend war da gestern nichts. Ich habe ja auch schon lange vor dem DGA für Alejandro des öfteren betont, dass ich glaube, dass "The Revenant" am Ende mit Film und Regie nach Hause gehen wird. Natürlich entscheidet Schnitt, wenn Big Short sich da behaupten könnte, aber ich denke nicht. Dieses Mal wird die Academy keinen Split zwischen Regie & Film machen. Beides geht Hand in Hand zum DGA-, BAFTA- und Globe-Gewinner! Das Rennen ist vorbei. Einzi die Nebendarstellerkategorien sind noch ein Zwei-, bzw. Dreikampf, aus dem hoffentlich Winslet und Hardy als Sieger hervortreten werden! Leben kann und werde ich auch mit Stallone und Vikander, aber leistungsbezogen, sehe ich das wie gesagt anders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.