An welche Filme ich den Best Picture Oscar vergeben hätte … Teil 1 (1927 – 1940)

Der Countdown zur diesjährigen Oscarverleihung läuft. Bis ich aber meinen Senf zu den Filmen der aktuellen Award-Season abgebe, möchte ich in den nächsten Tagen kurz Revue passieren lassen an welche jeweiligen nominierten Filme ich in den vergangenen 85 Jahren den Oscar für den Besten Film vergeben hätte.
Die angegebenen Jahreszahlen beziehen sich dabei immer auf die jeweilige Awardseason und nicht auf das Jahr der tatsächlichen Verleihung. Jeder Artikel wird dabei jeweils eine Dekade umfassen. Beginnen möchte ich chronologisch mit den Jahren 1927/28 (Verleihung im Mai 1929) bis 1940 (Verleihung im Februar 1941):


1927/28: Wings Regie: William A. Wellman

Wings


1928/29: The Broadway Melody Regie: Harry Beaumont

The Broadway Melody


1929/30: Im Westen nichts Neues (OT: All Quiet on the Western Front) Regie: Lewis Milestone

Im Westen nichts Neues


1930/31: Pioniere des wilden Westens (OT: Cimarron) Regie: Wesley Ruggles

Pioniere des wilden Westens


1931/32: Menschen im Hotel (OT: Grand Hotel) Regie: Edmund Goulding

Grand Hotel


1932/33: Die 42. Straße (OT: 42nd Street) Regie: Lloyd Bacon

42nd Street


1934: Es geschah in einer Nacht (OT: It Happened One Night) Regie: Frank Capra

Es geschah in einer Nacht


1935: Meuterei auf der Bounty (OT: Mutiny on the Bounty) Regie: Frank Lloyd

Meuterei auf der Bounty


1936: Der große Ziegfeld (OT: The Great Ziegfeld) Regie: Robert Z. Leonard

Der große Ziegfeld


1937: Das Leben des Emile Zola (OT: The Life of Emile Zola) Regie: William Dieterle

The Life of Emile Zola


1938: Jezebel – Die boshafte Lady (OT: Jezebel) Regie: William Wyler

Jezebel


1939: Vom Winde verweht (OT: Gone with the Wind) Regie: Victor Fleming

Vom Winde verweht


1940: Rebecca Regie: Alfred Hitchcock

Rebecca

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel, Awards, Best Picture, Filme, Oscar, Unsere Oscarvergaben. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Stefan T.

    Gut, da weichst du ja nur zwei Mal von den tatsächlichen Preisen ab. Ich hatte vorher schon Angst. 😀 Sehe das aber fast genau so wie du – mit zwei Ausnahmen: 1932 fand ich "Shanghai-Express" am stärksten sowie 1933 "Vier Schwestern".

    • Heiko

      Ja, bei "Vier Schwestern" habe ich auch lange Zeit mit mir gerungen. Ich liebe das Buch von Louisa Alcott und auch die Hepburn-Verfilmung finde ich ebenfalls sehr gelungen. Allerdings bin ich ein noch größerer Fan der Neuverfilmung mit Winona Ryder. Und als alter Musical-Liebhaber liegt daher "42nd Street" bei mir am Ende hauchdünn vorne. Ich hätte allerdings einen Votesplit gemacht (obwohl ich an sich kein großer Fan davon bin) und George Cukor den Regiepreis gegeben. 🙂

  • Patrick

    Ich finde die Reihe toll, hab auch noch vor, allerdings dann jeweils mitd em kompletten Jahr. Auch toll, dass Du nur 2x abgewichen bist. Wird in den 40ern nicht so sein, wetten! 😉

    "Menschen im Hotel" fand ich indes nicht sonderlich beeindruckend und würde den Oscar definitiv umverteilen. In die Zeit fallen ja auch diverse Meisterwerke von Chaplin, sowie Metropolis, M, Panzerkreuzer Potemkin (vor 1928, Ich weiß!), etc. rein. Muss man schauen, wie man dies löst. ^^

    Bin gespannt was da noch so kommt! hehe

    • Heiko

      Danke! 🙂
      Eben, wie Du sagst, die wirklich großen Meisterwerke Chaplins ("Der große Diktator" mal ausgenommen) liegen vor der Erstvergabe der Oscars. Und in dem Jahr war für mich "Rebecca" einfach noch stärker. Hätte Chaplin aber definitiv den Drehbuch-Oscar gegeben!

      Zu der Misere der nicht "offiziell" zu vergeben könnenden Oscars vor 1927 habe ich auch mir schon mal Gedanken gemacht.
      Man könnte da ja evtl. irgendwann ein Voting machen und die "Offiziellen Die Academy Oscars bis 1926" vergeben. Da könnte man bspw. im Jahr 1902 beginnen. Méliès' "Die Reise zum Mond" gilt ja so weit ich weiß als der erste richtige Spielfilm.

  • Bill

    Schöne Reihe, Heiko, vor allem weil es einen anregt auch nochmal die einzelnen Jahrgänge Revue passieren zu lassen. Hier meine Favoriten der jeweiligen Jahrgänge (völlig unabhängig von etwaigen Nominierungen oder der Herkunft, da ich – obschon ich eine Fokussierung auf englischsprachige Produktionen im Rahmen eines us-amerikanischen Filmpreises nachvollziehen kann -mir selbst keine Beschränkungen auferlegen möchte):

    1927 Metropolis (Fritz Lang)
    1928 Die Passion der Heiligen Johanna (Carl Theodor Dreyer)
    1929 Frau im Mond (Fritz Lang)
    1930 Im Westen nichts Neues (Lewis Milestone)
    1931 M (Fritz Lang)
    1932 Freaks (Tod Browning)
    1933 Das Testament des Dr. Mabuse (Fritz Lang)
    1934 A Story of Floating Weeds (Yasujiro Ozu)
    1935 Die 39 Stufen (Alfred Hitchcock)
    1936 Moderne Zeiten (Charlie Chaplin)
    1937 Die große Illusion (Jean Renoir)
    1938 Bestie Mensch (Jean Renoir)
    1939 Die Spielregel (Jean Renoir)
    1940 Der große Diktator (Charlie Chaplin)