Meine Golden Globe- und Oscarvergabe (2008/2009)

2008

Was für ein Filmjahr! Vielleicht sogar das stärkste der 2000er-Jahre mit zweimörderstarken Leistungen von Kate Winslet, die die Foreign Press damals so beeindruckt hat, dass sie als EINZIGE bisher als “Beste Hauptdarstellerin” und “Beste Nebendarstellerin” ausgezeichnet wurde. Ich hätte kein Problem mit dem Doppeloscar gehabt, aber hab fairerweise dann nach den Globes ähnlich verfahren wie der BAFTA bzw. die Academy und sie für beide Darstellungen in einer Kategorie campaigned. Wie ihr das findet, darf natürlich genauso diskustiert werden wie meine Vergabe an sich. Ich weiß, dass ich iener der wenigen bin, der Slumdog Millionaire mehr mag als Benjamin Button, von dem ich ehrlich gesagt auch mehr erwartet habe und Fincher, die ein oder andere Nominierung sogar aberkannt habe. Aber neben Slumdog hat sich bei mir vor allem ein anderer Film in mein Herz gespielt, der für mich alles vereint was ein Best Picture-Gewinner ausmachen sollte. Ein überragendes Darstellerensemble, ein grandioses Drehbuch und eine fokussierte Regiearbeit, die dafür sorgt, dass ein Film noch lange nachwirkt und auch Generationen danach noch bedeutsam ist. Aber nun genug der Worte, let the Awards-Circle begin….

  Meine Golden Globe-Vergabe 2008/2009:

Milk 3
Ein herausragendes Jahr für den internationalen Film in dem mir besonders MILK am Herzen liegt, der in jeglichem Belange herausragend geworden ist und den auch von mir geschätzten “Slumdog Millionaire” sogar in seiner Kombination aus Drama, Politikfilm und Biopic übertrifft. Ein Herzensprojekt von Gus van Sant, dem man seine Passion zu jeder Sekunde im Film spürt und der seine Darsteller zu überlebensgroßen Darstellungen führt.

Bester Film (Drama):

  • Milk (*)
  • Slumdog Millionaire
  • Revolutionary Road
  • Frost / Nixon
  • The Reader
Hunger 2
Ausnahmeregisseur Steve McQueens Debütfilm thematisiert den von IRA-Mitglied Bobby Sands ausgerufenen Hungerstreik im nordirischen Maze-Gefängnis 1981. Herausragend: Michael Fassbender.

Bester Independent Film:*

  • Hunger (*)
  • Rachel getting married
  • The Wrestler
  • Frozen River
  • Synecdoche, New York
[Herausragendes Jahr für Independent Filme! Um dies zu würdigen erstmals die Kategorien um diese Sparte erweitert!)

In Bruges
Der Überraschungshit des Jahres brilliert durch einen skurrilen Plot mit nach skurrileren Charakteren.

Bester Film (Musical oder Komödie):

  • In Bruges (*)
  • Happy-Go-Lucky
  • Vicky Cristina Barcelona
  • Tropic Thunder
  • Burn after Reading
Let the Right One in
Wie konnte Schweden nur “Everlasting Moments” ins Oscarrennen schicken, nachdem “So Finster die Nacht” beinahe jeden (Kritiker)Award aufd er Welt gewonnen hat? Unverständlich!

Bester ausländischer Film:

  • “Let the Right One in” from Sweden (*)
  • “Gomorrha” from Italy
  • “Departures” from Japan
  • “The Class” from France
  • “Revanche” from Austria
slumdog
Auch wenn ich eine Hochachtung vor Gus van Sants Regieleistung in MILK habe und Sam Mendes sehr verehre, die herausragende Regiearbeit von”Slumdog” hat ihre Lorbeeren durchaus seine Berechtigung.

Beste Regie:

  • Danny Boyle – Slumdog Millionaire (*)
  • Gus van Sant – Milk
  • Steve McQueen – Hunger
  • Tomas Alfredson – Let the right One in
  • Sam Mendes – Revolutionary Road
Sean Penn Milk
Sean Penn darf uns in MILK mal eine GANZ andere Seite von ihm präsentieren und verschmilzt komplett mit dem Original Harvey Milk, der als 1. schwuler Politiker in ein höheres Amt gewählt wurde bis er erschossen wurde.

Bester Darsteller (Drama):

  • Sean Penn – Milk (*)
  • Frank Langella – Frost / Nixon
  • Leonardo DiCaprio – Revolutionary Road
  • Michael Sheen – Frost / Nixon
  • Clint Eastwood – Gran Torino
Kate Rev. Road
Für viele gilt April Wheeler als ihre ultimative Darstellung ihrer noch jungen, aber nicht minder beeindruckenden Karriere. Nach wie vor bin ich der festen Überzeugung, dass sie 2 Jahre infolge ausgezeichnet worden wäre, wäre “Der Vorleser” nur ein paar Monate später erschienen! Harvey Weinstein – I hate you! 😉

Beste Darstellerin (Drama):

  • Kate Winslet – Revolutionary Road (*)
  • Angelina Jolie – Changeling
  • Meryl Streep – Doubt
  • Cate Blanchett – The Curious Case of Benjamin Button
  • Maria Bello – Downloading Nancy
Mickey Rourke The Wrsteler
Mickey Rourke liefert in “The Wrestler” nicht nur ein fulminantes Comeback ab, sondern auch seine mit Abstand beste Leistung seiner Karrriere!

Bester Darsteller in einem independent Film:*

  • Mickey Rourke – The Wrestler (*)
  • Jeff Goldblum – Adam Resurrected
  • Michael Fassbender – Hunger
  • Richard Jenkins – The Visitor
  • Philip Seymour Hoffman – Synecdoche, New York
[*Überragendes Jahr für Independent Filme, daher Vergabe dieses Preises in diesem Jahr, um diese Darstellungen auch gebührend zu würdigen!]
Frozen River
Melissa Leo, eher als hervorragende Nebendarstellerin bekannt feierte mit FROZEN RIVER definitiv ihren großen Durchbruch in Hollywood. 2 Oscarnominierungen, inkl. einem Gewinn (The Fighter) folgten!

Bester Darsteller in einem independent Film:*

  • Melissa Leo – Frozen River (*)
  • Anne Hathaway – Rachel getting married
  • Michelle Williams – Wendy & Lucy
  • Julianne Moore – Saving Grace
  • Tarra Riggs – Ballast
In Bruges 2
Ich liebe “BRÜGGE”, aber noch mehr verehre ich Brandan Gleesons Darstellung. Einer der herausragendsten Darsteller zur Zeit. Brilliert echt in allem was er macht!

Bester Darsteller (Musik-Film/Musical oder Komödie):

  • Brendan Gleeson – In Bruges (*)
  • Colin Farrell – In Bruges
  • Dustin Hoffman – Last Chance Harvey
  • James Franco – Ananas Express
  • Robert Downey, Jr. – Tropic Thunder
sally hawkins happy-go-lucky
Trotz Globe bei den Oscars übergangen wurden und für viele eine Schmach – trotz der herausragenden Konkurrenz in dem Jahr, Ihre “Poppy” ist nervig, hat aber das Herz am rechten Fleck.

Beste Darstellerin (Komödie):

  • Sally Hawkins – Happy-Go-Lucky (*)
  • Frances McDormand – Burn after Reading
  • Emma Thompson – Last Chance Harvey
  • Meryl Streep – Mamma Mia
  • Rebecca Hall – Vicky Cristina Barcelona
Gomorrha
Was für ein Jahr für Hern Servillo: Für GOMORRHA und THE GREAT BEAUTY hat er bereits den euopäischen Filmpreis gewonnen. Wann nimmt Hollywood ihn auch endlich mal wahr? Im Jahr 2008 hat er mit IL DIVO auch eine 2. würdige Performance abgeliefert, da musste der “Sonderglobe” zwangsläufig her!

Bester Darsteller (Auslandsfilm):

  • Toni Servillo – Gomorrha (*)
  • Francios Bégaudeau – The Class
  • Toni Servillo – Il Divo
  • Mads Mikkelson – Flammen & Citronen
  • Elmar Wepper – Kirschblüten – Hanami
Kristin Scott-Thomas I´ve loved you so long
Ein Kopf-an-Kopfrennen zwischen Kristin und Shohreh. Beides absolut herausragende oscarwürdige Darstellungen am Rande des Nervenzusammenbruchs!

Beste Darstellerin (Auslandsfilm):

  • Kristin Scott-Thomas – I´ve loved you so long (*)
  • Shohreh Adhdashloo – The Stoning of Soraya M.
  • Yolande Maeau- Seraphine
  • Lina Leandersson – Let the right One in
  • Hiam Abbass – Lemon Tree
ledger joker
Nach seiner unvergesslichen Darstellung als Ennis del Mar in BROKEBACK MOUNTAIN wird Heath Ledger vor allem für seine Joker-Darstellung unvergessen bleiben! R.I.P.

Bester Nebendarsteller:

  • Heath Ledger – The Dark Knight (*)
  • James Franco – Milk
  • Michael Shannon – Revolutionary Road
  • Emile Hirsch – Milk
  • Philip Seymour Hoffman – Doubt
Kate The Reader
Misteriös, faszinierend und darauf bedacht ihr dunkles Geheimnis aus ihrer Vergangenheit zu bewahren: Kate Winslet zeigt als Hanna Schmitz, dass sie zurecht als jüngste Darstellerin 6x für den Oscar nominiert wurde!

Beste Nebendarstellerin:

  • Kate Winslet – The Reader (*)
  • Viola Davis – Doubt
  • Penélope Cruz – Vicky Cristina Barcelona
  • Marisa Tomei – The Wrestler
  • Rosemarie DeWitt – Rachel getting married
milk drehbuch
Er sieht nicht nur fabelhaft aus, er hat mit MILK ein herausragendes Werk erschaffen!

Bestes Drehbuch:

  • Dustin Lance Black – Milk (*)
  • Martin McDonagh – In Bruges
  • Peter Morgan – Frost / Nixon
  • Simon Beaufoy – Slumdog Millioniare
  • Eric Roth – The Curious Case of Benjamin Button
Rev. Road
Wann bekommt Thomas Newman eigentlich mal seinen Oscar? Trotz 9 Nominierungen immer noch leer ausgegangen. Der score zu ZEITEN DES AUFRUHRS zeigt wie stark gerade seine leisen Klänge sind!

Beste Filmmusik:

  • Thomas Newman – Revolutionary Road (*)
  • A.R. Rahman – Slumdog Millionaire
  • Clint Eastwood – Changeling
  • Alexandre Desplat – The Curious Case of Benjamin Button
  • Hans Zimmer & James Newton Howard – The Dark Knight
Mamma Mia
Nicht das stärkste Filmjahr für gute Soundtracks, aber dem BAFTA-Nominierten MAMMA MIA! gebe ich den Zuschlag! Ein paar nette Adaptionen sind dann ja doch dabei!

Adaptierte Filmmusik oder Soundtrack:

  • Mamma Mia (*)
  • Forgetting Sarah Marshall
  • Nick and Norah´s Infinitive Playlist
  • Tropic Thunder
  • Choke
Slumdog Jai Ho
Ja “Gran Torino”, “The Wrestler” und “Down to Earth” wäre alles auch verdiente Gewinner, aber der Abspannsong “Jai Ho” ist schon großes Kino – muss man zugeben!

Bester Filmsong:

  • “Jai Ho” from Slumdog Millionaire (*)
  • “The Wrestler” from The Wrestler
  • “Gran Torino” from Gran Torino
  • “Down to Earth” from Wall-E
  • “Another Way to die” from Quantum of Solace
waltz with Bashir
In seiner Gesamtheit für mich sogar noch ein Stückchen besser als Wall-E

Bester Animationsfilm:

  • Waltz with Bashir (*)
  • Wall-E
  • Ponyo
  • Kong Fu Panda
  • Bolt
Milk Ensemble
Der Cast um Sean Penn, James Franco, Emile Hirsch, Josh Brolin, Diego Luna, uva. könnte nicht besser besetzt sein. Alle agieren herausragend und machen MILK unvergesslich!

Bestes Ensemble:

  • Milk (*)
  • Doubt
  • Rachel getting married
  • Slumdog Millionaire
  • Revolutionary Road
Lena Olin double
Ausnahmeschauspielerin Olin zeigt gleich zwei Fascetten in “The Reader” und fasziniert in jeweils einer einzigen Szene als Mutter und Tochter auf ganz unterschiedliche Art und Weise.

Beste weibliche darstellerische Leistung mit begrenzter Screen Time:

  • Lena Olin – The Reader (*)
  • Karina Fernandez – Happy-Go-Lucky
  • Susanne Lothar – The Reader
  • Zoe Kazan – Revolutionary Road
  • Fatoumata Kante – The Class
Tom Cruise Tropic Thunder
Sein Auftritt beindruckte die Foreign Press sogar so sehr, dass sie ihn mit einer “Golden Globe”-Nominierung bedacht haben! 😉

Beste männliche darstellerische Leistung mit begrenzter Screen Time:

  • Tom Cruise – Tropic Thunder (*)
  • Andre B. Blake – Rachel getting married
  • Per Ragnar – Let the right One in
  • Samuel L. Jackson – Iron Man
  • Irrfan Khan – Slumdog Millionaire
Hunger
Was für ein Durchbruch: Was Michael Fassbender hier abliefert hätte noch viel mehr Beachtung finden müssen!

Best Breakthrough Performer:**

  • Michael Fassbender – Hunger (*)
  • Misty Upham – Frozen River
  • Eddie Marsan – Happy-Go-Lucky
  • David Kross – The Reader
  • Dev Patel – Slumdog Millionaire

Eastwood Double

Body of Work:**

  • Clint Eastwood for Directing “Changeling and “Gran Torino” and for Playing in “Gran Torino” and write the Music in “Changeling” (*)
  • Ralph Fiennes for Acting in “The Reader”, “The Duchess” and “In Bruges”
  • Kate Winslet for Acting in “The Reader” and “Revolutionary Road”
  • Toni Servillo for Acting in “Gomorrha” and “Il divo”
  • Courtney Hunt for Writing, Directing and Producing “Frozen River”
[Anm.: Breakthrough Performer & Body of Work ist Personenbezogen und zählt daher nicht zu den Nominierungen eines Films dazu!]

 

Golden Globe-Vergabe in der Übersicht:

Milk (4 Golden Globes / 6 Nominierungen)

  • Bester Film
  • Bester Darsteller, Drama (Sean Penn)
  • Bestes Drehbuch (Dustin Lance Black)
  • Bestes Ensemble

Slumdog Millionaire (2 Golden Globes / 8 Nominierungen)

  • Beste Regie (Danny Boyle)
  • Bester Song (Jai Ho)

Revolutionary Road (2 Golden Globes / 8 Nominierungen)

  • Beste Darstellerin, Drama (Kate Winslet)
  • Beste Filmmusik (Thomas Newman)

The Reader (2 Golden Globes / 4 Nominierungen)

  • Beste Nebendarstellerin (Kate Winslet)
  • Beste Darstellung mit limitierter Screen Time (Lena Olin)

Hunger (2 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Bester independent Film
  • Bester Breakthrough Performer (Michael Fassbender)

In Bruges (2 Golden Globes / 4 Nominierungen)

  • Beste Komödie
  • Bester Darsteller, Komödie (Brendan Gleeson)

The Wrestler (1 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Bester Darsteller, Independent Film (Mickey Rourke)

Happy-Go-Lucky (1 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Beste Darstellerin, Komödie (Sally Hawkins)

Tropic Thunder (1 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Bester Darsteller mit limierter Screen Time (Tom Cruise)

Let the right One in (1 Golden Globe / 3 Nominierungen)

  • Bester fremdsprachiger Film (Schweden)

Gomorrha (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Bester Darsteller, fremdsprachiger Film (Toni Servillo)

The Dark Knight (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Bester Nebendarsteller (Heath Ledger)

Mamma Mia! (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Bester Soundtrack / adapt. Filmmusik

TV-Kategorien:

Breaking Bad Staffel 2
Mein Lieblingsplot von “Breaking Bad” war eindeutig die Beziehung zwischen Krystin Ritter & Aaron Paul, der die 2. Staffel noch um einiges besser als die Erste machte.

Beste Drama-Serie:

  • Breaking Bad – Season 2 (*)
  • Dexter – Season 3
  • Prison Break – Season 4
  • In Treatment – Season 1
  • Mad Men – Season 2

John Adams 3

Beste Mini-Serie oder TV-Film:

  • John Adams (*)
  • Cranford
  • Bernard and Doris
  • A Rasin in the Sun
  • Recount

30 Rock

Beste Comedy-Serie:

  • 30 Rock (*)
  • Californication
  • Weeds
  • Entourage
  • The Big Bang Theory

Breaking Bad Staffel 2  Crynston

Bester Seriendarsteller (Drama):

  • Bryan Cranston – Breaking Bad (*)
  • Michael C. Hall – Dexter
  • Gabriel Byrne – In Treatment
  • Jon Hamm – Mad Men
  • Wentworth Miller – Prison Break

John Adams 2

Bester Darsteller (TV-Film oder Mini-Serie):

  • Paul Giamatti – John Adams (*)
  • Ralph Fiennes – Bernard and Doris
  • Kevin Spacey – Recount
  • Tom Wilkinson – Recount
  • Kenneth Branagh – Wallander

30 Rocks

Beste Seriendarsteller (Comedy):

  • Alec Baldwin, 30 Rock (*)
  • Jim Parsons – The Big Bang Theory
  • David Duchovny – Californication
  • Kevin Connolly – Entourage
  • Tony Shalhoub – Monk

Damages

Beste Seriendarstellerin (Drama):

Glenn Close – Damages (*)
Anna Paquin – True Blood
January Jones – Mad Men
Sally Field – Brothers & Sisters
Holly Hunter – Saving Grace

John Adams 4

Beste Darstellerin (TV-Film oder Mini-Serie):

  • Laura Linney – John Adams (*)
  • Judi Dench – Cranford
  • Catherine Keener – An American Crime
  • Shirley MacLaine – Coco Chanel
  • Philicia Rashad – A Raisin in the Sun

30 Rock 2

Beste Seriendarstellerin (Comedy):

  • Tina Fey – 30 Rock (*)
  • Mary-Louis Parker – Weeds
  • America Ferrera – Ugly Betty
  • Christina Applegate – Samantha Who?
  • Julia Louis-Dreyfus – The New Adventures of old Christine

John Adams 5

Bester Nebendarsteller (TV-Serie, Mini-Serie oder TV-Film):

  • Tom Wilkinson – John Adams (*)
  • Aaron Paul – Breaking Bad
  • Blair Underwood – In Treatment
  • Denis Leary – Recount
  • Michael Emersen – Lost

In Threatment

Beste Nebendarstellerin (TV-Serie, Mini-Serie oder TV-Film):

  • Dianne Wiest – In Treatment (*)
  • Laura Dern – Recount
  • Rachel Griffiths – Brothers & Sisters
  • Eileen Atkins – Cranford
  • Krysten Ritter – Breaking Bad

 

Übersicht der Vergabe:

John Adams (4 Golden Globes / 4 Nominierungen)

  • Beste Mini-Serie
  • Bester Darsteller, Mini-Serie/TV-Film (Paul Giamatti)
  • Beste Darstellerin, Mini-Serie/TV-Film (Laura Linney)
  • Bester Nebendarsteller, Mini-Serie/TV-Film o. Serie (Tom Wilkinson)

30 Rock (3 Golden Globes / 3 Nominierungen)

  • Beste Serie, Komödie
  • Bester TV-Darsteller, Komödie (Alec Baldwin)
  • Beste TV-Darstellerin, Komödie (Tina Fey)

Breaking Bad – Season 2 (2 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Beste Serie, Drama
  • Beste Darsteller, Drama (Bryan Cranston)

In Treatment (1 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Beste Nebendarstellerin, Mini-Serie/TV-Film o. Serie (Dianne Wiest)

Damages (1 Golden Globe / 1 Nominierung)

  • Beste Seriendarstellerin, Drama (Glenn Close)

OscarsWinner

Nach den GLOBES ist vor den OSCARS! Hier meine Oscarpreisträger, die natürlich gerne im Kommentarfeld diskutiert werden dürfen. Beim “Besten Film” hab ich die Top 5 auf 10 ausgeweitet und damit man mir keine Befangenheit unterstellen kann, hab ich Winslets Darstellungen beide in Lead campaigned, so wie es die BAFTAs gemacht haben und es bei den Oscars hätte ablaufen sollen, wenn man ihr schon nicht den Doppel-Oscar gönnen wollte! *schnüff*

Milk 2

Bester Film:

  • Milk (*)
  • Slumdog Millionaire
  • Revolutionary Road
  • The Reader
  • Hunger
  • The Dark Knight
  • Frost / Nixon
  • Rachel getting married
  • Changeling
  • The Wrestler

Slumdog 3

Beste Regie:

  • Danny Boyle – Slumdog Millionaire (*)
  • Gus Van Sant – Milk
  • Sam Mendes – Revolutionary Road
  • Steve McQueen – Hunger
  • Stephen Daldry – The Reader

Milk Penn

Beste Darsteller:

  • Sean Penn – Milk (*)
  • Frank Langella – Frost/Nixon
  • Mickey Rourke – The Wrestler
  • Leonardo DiCaprio – Revolutionary Road
  • Michael Fassbender – Hunger

Kate The Reader 2

Beste Darstellerin:

  • Kate Winslet – The Reader (*)
  • Melissa Leo – Frozen River
  • Kate Winslet – Revolutionary Road
  • Anne Hathaway – Rachel getting Married
  • Kristin Scott-Thomas – I´ve loved you so long

Ledger Joker 2

Bester Nebendarsteller:

  • Heath Ledger – The Dark Knight (*)
  • Michael Shannon – Revolutionary Road
  • James Franco – Milk
  • Brendon Gleeson – In Bruges
  • Philip Seymour Hoffman – Doubt

viola davis doubt

Beste Nebendarstellerin:

  • Viola Davis – Doubt (*)
  • Penélope Cruz – Vicky Cristina Barcelona
  • Marisa Tomei – The Wrestler
  • Rosemarie DeWitt – Rachel getting married
  • Misty Upham – Frozen River

Frost Nixon

Bestes adaptiertes Drehbuch:

  • Peter Morgan – Frost / Nixon (*)
  • Simon Beaufoy – Slumdog Millionaire
  • Eric Roth – The Curious Case of Benjamin Button
  • Justin Hayte – Revolutionary Road
  • David Hare – The Reader

Milk Penn 2

Bester original Drehbuch:

  • Dustin Lance Black – Milk (*)
  • Martin McDonagh – In Bruges
  • J. Michael Straczynski – Changeling
  • Mike Leigh – Happy-Go-Lucky
  • Jenny Lumet – Rachel getting married

waltz with Bashir 2

Bester Animationsfilm:

  • Waltz with Bashir (*)
  • Wall-E
  • Ponyo
  • Kong Fu Panda
  • Bolt

Let the right one in

Bester fremdsprachiger Film:

  • “Let the Right One in” from Sweden (*)
  • “Gomorrha” from Italy
  • “Departures” from Japan
  • “The Class” from France
  • “Il Divo” from Italy

Rev. Road 2

Beste Filmmusik:

  • Thomas Newman – Revolutionary Road (*)
  • A.R. Rahman – Slumdog Millionaire
  • James Newton Howard – Defiance
  • Alexandre Desplat – The Curious Case of Benjamin Button
  • Nico Muhly – The Reader

Slumdg Millionaire 3

Bester Filmsong:

  • „Jai Ho“ form Slumdog Millionaire (*)
  • “The Wrestler” from “The Wrestler
  • “Gran Torino” from Gran Torino
  • “Down to Earth” from Wall-E
  • “O Saya” from Slumdog Millionaire

Slumdg Millionaire 4

Beste Kamera:

  • Anthony Dod Mantle – Slumdog Millionaire (*)
  • Hoyte van Hoytema – Let the right One in
  • Claudio Mirranda – The Curious Case of Benjamin Button
  • Roger Deakins – Revolutionary Road
  • Tom Stern – Changeling

Changeling

Beste Ausstattung:

  • Changeling (*)
  • The Curious Case of Benjamin Button
  • Revolutionary Road
  • The Duchess
  • Synecdoche, New York

the duchess

Bestes Kostümdesign:

  • Michael O´Connor – The Duchess (*)
  • Albert Wolsky – Revolutionary Road
  • Jacqueline West – The Curious Case of Benjamin Button
  • Catherine Martin – Australia
  • Deborah Hopper – Changeling

Slumdg Millionaire 5

Bester Filmschnitt:

  • Chris Dickens – Slumdog Millionaire (*)
  • Kirk Baxter & Angus Wall – The Curious Case of Benjamin Button
  • Lee Smith – The Dark Knight
  • Elliot Graham – Milk
  • Joe Walker – Hunger

Slumdg Millionaire 2

Bester Ton:

  • Slumdog Millionaire (*)
  • The Dark Knight
  • Wall-E
  • Hunger
  • Wanted

wall-e

Bester Tonschnitt:

  • Wall-E (*)
  • The Dark Knight
  • Wanted
  • Iron Man
  • Quantum of Solace

benjamin button

Beste visuelle Effekte:

  • The Curious Case of Benjamin Button (*)
  • The Dark Knight
  • Iron Man
  • Wanted
  • Quantum of Solace

benjamin button 2

 

Bestes Make-up:

  • The Curious Case of Benjamin Button (*)
  • Hellboy 2
  • The Dark Knight
  • Il divo
  • The Reader

Oscar Shorts

Bester anmierter Kurzfilm:

  • Tsumiki No ie (*)
  • Oktapodi
  • Presto
  • This Way up
  • Lavatory – Lovestory

Oscar Shorts Spielzeugland

Bester Kurzfilm:

  • Spielzeugland (*)
  • Auf der Strecke
  • Grisen
  • Manon on the Asphalt
  • New Boy

Oscar man on wire

Beste Dokumentation:

  • Man on Wire (*)
  • The Betrayal
  • Encounters at the End of the World
  • The Garden
  • Trouble in the Water

Oscar Shorts Smile pinki

Beste Kurz-Dokumentation:

  • Smile Pinki (*)
  • The Conscience of Nhem En
  • The Final Inch
  • The Witness from the Balcony of Room 306

 

Vergabe im Überblick:

Slumdog Millionaire (5 Oscars / 9 Nominierungen)

  • Beste Regie (Danny Boyle)
  • Bester Song (Jai Ho)
  • Beste Kamera (Anthony Dod Mantle)
  • Bester Filmschnitt (Chris Dickens)
  • Bester Ton

Milk (3 Oscars / 6 Nominierungen)

  • Bester Film
  • Bester Darsteller (Sean Penn)
  • Bestes Original-Drehbuch (Dustin Lance Black)

The Curious Case of Benjamin Button (2 Oscas / 9 Nominierungen)

  • Beste visuelle Effekte
  • Bestes Make-up

Revolutionary Road (1 Oscar / 9 Nominierungen)

  • Beste Filmmusik (Thomas Newman)

The Dark Knight (1 Oscar / 7 Nominierungen)

  • Bester Nebendarsteller (Heath Ledger)

The Reader (1 Oscar / 5 Nominierungen)

  • Beste Darstellerin (Kate Winslet)

Changeling (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Beste Ausstattung

Frost / Nixon (1 Oscar / 3 Nominierungen)

  • Bestes adapt. Drehbuch (Peter Morgan)

Wall-E (1 Oscar / 3 Nominierungen)

  • Beste Ton-Effekte

The Duchess (1 Oscar / 2 Nominierungen)

  • Bestes Kostümdesign (Michael O´Connor)

Let the right One in (1 Oscar / 2 Nominierungen)

  • Bester fremdsprachiger Film (Schweden)

Doubt (1 Oscar / 2 Nominierungen)

  • Beste Nebendarstellerin (Viola Davis)

Waltz with Bashir (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Bester Animationsfilm

Man on Wire (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Beste Dokumentation

Tsumiki No ie (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Bester animierter Kurzfilm

Spielzeugland (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Bester Kurzfilm

Smile Pinki (1 Oscar /1 Nominierung)

  • Beste Kurz-Dokumentation

Folgende Links führen Euch im übrigen zu meinen vorherigen Verleihungen:

Und nun hoffe ich auf anregende Diskussionen! ;-)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meine Golden Globe und Oscarvergabe. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Paul

    Ich finde wieder mal, dass Du die Golden Globes und Oscars sehr gut und gerecht verteilt hast. Eigentlich hätte die Academy Kate den Doppeloscar ruhig mal geben können! Da wäre alles zusammen gekommen und wäre sehr stimmig gewesen, aber soviel Arsch haben sie ja nicht in der Hose leider. Und wenn nicht Kate, dann natürlich Viola, statt Penépole, wenngleich sie auch eine sehr gute Leistung abgleifert hat. An Winslet war zumindest in dem Jahr aber wirklich kein Vorbeikommen!

    Milk ist auch mein persönlicher Liebling aus dem Jahr, gefolgt vom unterbewerteten "Revolutionary Road" und "Slumdog Millionaire".

    • Stefan T.

      Ich würde zu gern mal den Tag erleben, an dem ihr beiden euch uneinig seid. 😀

  • Patrick

    Ist mir noch gar nicht aufgefallen! Wie hättest Du bzw. ihr denn gewählt?

  • Stefan T.

    Meine absoluten Favoriten waren in der Saison "Zeiten Des Aufruhrs", gefolgt von "Glaubensfrage" und "Der Fremde Sohn", denn die wirken alle sehr lange nach – auch aufgrund ihrer darstellerischen Komplexität und ihrer Gegenwartsrelevanz. Die drei Werke hätten in der Realität ruhig alle mindestens einen Oscar erringen dürfen. Ferner mochte ich ebenfalls "Milk" und "Der Vorleser" . allerdings eher wegen Kross – sowie "Benjamin Button". "Die Herzogin" ist dagegen mal wieder ein ermüdender Historienfilm gewesen, während "Slumdog Millionär" von mir höchstens den Schnittpreis bekommen hätte… Der Sieg für das Originaldrehbuch mag sehr berechtigt gewesen sein, doch ich erinnere mich noch, dass es mich tierisch aufgeregt hat, dass Dustin Lance Black seinen Preis mit den Händen in den Hosentaschen entgegengenommen hat…

    • Stefan T.

      Mein Lieblingssong in der Saison war im Übrigen, auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache und dieser auch keine Originalkomposition war, folgender:


  • Patrick

    Dustin Lance Black warr gaaanz großartig bei seiner Rede. Ich denke er war nur sehr nervös. Ich wra jedenfalls ganz verliebt danach! 😉 Ich weiß noch, dass viele ganz berührt waren, auch später von Penns Rede!

    Von Glaubensfrage hab ich mir mehr versprochen, war gut,a ber das Original ist besser. Außer Viola Davis, die hat in 10 Minuten den kompletten Film an sich gerissen und sogar La Streep als aussehen lassen! Das BEst Actress Line-up fand ich ganz großartig, echt krass, dass Winslet in so nem starken Jahr auch noch alle "weggehauen" hat. It´s about time…

    Sunrise Sunset ist ein großartiger Song Stefan, aber wie Du sagst nicht Original. Und ich habe Slumdog im Kino gesehen und wollte ihn hassen, aber ich war ganz begeistert von der Art wie der Ton und der Schnitt eingesetzt wurde. Die Kameraarbeit war sehr kreativ und JAI HO find eich auch einen echt geilen Song und das im Abspann extra ne ganze Choreo dafür gemacht wurde. Da konnte die Konkurrenz kaum gegenanstinken. Mich hätte echt interessiert wie die Verleihung abgelaufen wäre für Revolutionary Road, wenn Der Vorleser erst ein Jahr später angetreten wäre!

  • Patrick

    Wie wäre denn Eure Preisvergabe gewesen? Bei Heiko weiß ich zumindest, dass er Rourke und WInslet für Zeiten des Aufruhrs ausgezeichnet hätte, aber wo und wie er sie für Den Vorleser bedacht hätte – I dont know bzw. glaube ich, er war auch für den Doppeloscar.