Meine Golden Globe- und Oscarvergabe 2007/2008

Best Picture 2007

Wenige Tage ist die diesjährige Oscarverleihung nun vergange, doch bevor wir uns jedoch um unsere eigene Oscarwahl kümmern, würde ich gerne mit meiner Serie weitermachen, die auf vergangene Verleihungen zurückblickt und seine eigenen Preise vergibt. Ich möchte betonen, dass ich stets bemüht bin, möglichst objektiv auf die Filmjahre zurückzublicken und Fehlentscheidungen zu korrigieren, sei es in Bezug auf die Preisträger und den Nominierten.

In der heutigen Ausgabe geht es um das vielleicht besten Filmjahr des neuen Jahrtausend und dem hochverdienten Sieg von Marion Cottilard, die als erste Französin als “Beste Darstellerin” gekührt wurde und damit in die Filmgeschichte eingehen sollte!

Doch wie steht es um die anderen Kategorien? Vor allem 3 Filme haben sich in meiner Betrachtungsweise um den besten Film gebattlet: Atonement, There will be Blood und No Country for old Men. Mit Letzteres hat die Academy einen sehr unkonventionellen Film zum “Besten Film des Jahres” gekührt auf den man Stolz sein kein, aber wie ihr sehen werdet, hätte in meinen Augen ein anderes Werk noch mehr Beachtung verdient gehabt!

Viel Spaß beim Lesen und wie immer bin ich gespannt auf Eure Meinung und Eure Vergabe!

golden-globes-logo2_blur

Meine Golden Globe-Vergabe 2007/2008:

Wie auch schon in den letzten Ausgaben sind bei mir unter den “Golden Globes” auch Sonderkategorien gelistet, die ich gerne in einigen Jahren dabei hätte bzw. Kategorien wie “Beste Darstellung in einem fremdsprachigen Film”, “Bestes Ensemble” oder “Bester Song Score/Adapt. Filmmusik” fest etablieren würde bei den Oscars, da dort meines Erachtens oftmals oscarwürdige Leistungen erbracht werden. Einige Kategorien, wie “Bester Bösewicht” oder “Body of Work” liste ich nur bei Bedarf auf, finde bei den “Globes”, die nicht so einen strengen Rahmen vorgeben, könnte man so etwas mal der Foreign Press unterbreiten oder was denkt ihr darüber?

Atonement 2

Bester Film (Drama)

  • Abbitte (*)
  • Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel
  • Into the Wild
  • No Country for old Men
  • There will be Blood

Juno

Bester Film (Musical/Musik-Film oder Komödie)

  • Die Geschwister Savages
  • Juno (*)
  • Lars and the Real Girl
  • Once
  • Verwünscht

Lust, Caution

Bester ausländischer Film

  • Gefahr und Begierde aus Taiwan (*)
  • Schmetterling und Taucherglocke aus Frankreich
  • 4 Monate, 3 Wochen and 2 Tage aus Rumänien
  • Drachenläufer aus Persien und Russland
  • La vie en Rose faus Frankreich

there will be blood

Beste Regie

  • Thomas Paul Anderson – There will be Blood (*)
  • Ethan & Joel Coen – No Country for old Men
  • David Fincher, Zodiac – Die Spur des Killers
  • Julian Schnabel, Schmetterling und Taucherglocke
  • Joe Wright – Abbitte

DDL Blood

Bester Darsteller (Drama)

  • George Clooney, Michael Clayton
  • Daniel Day-Lewis, There will be Blood (*)
  • James McAvoy, Abbitte
  • Viggo Mortenson, Tödliches Verbrechen
  • Denzel Washington, American Gangster

christie

Beste Darstellerin (Drama)

  • Julie Christie – Away from her (*)
  • Angelina Jolie – A mighty Heart
  • Cate Blanchett – Elizabeth: The Golden Age
  • Jodie Foster – The Brave One
  • Halle Berry – Things we lost in the Fire

Lars and the REal Girl 2

Bester Darsteller (Komödie, Musical oder Musik-Film)

  • Ryan Gosling, Lars and the Real Girl (*)
  • Philip Seymour Hoffman, Die Geschwister Savages
  • Richard Gere, The Hoax
  • Don Cheadle, Talk to me
  • Sam Riley, Control

Juno 3

Beste Darstellerin (Komödie, Musical oder Musikfilm)

  • Ellen Page, Juno (*)
  • Cate Blanchett, I´m not there
  • Amy Adams, Verwünscht
  • Laura Linney, Die Geschwister Savages
  • Nicole Kidman, Margot´s Hochzeit

Bester Darsteller (Auslandsfilm)

  • Tony Chiu Wai Leung, Gefahr und Begierde
  • Mathieu Almaric, Schmetterling und Taucherglocke (*)
  • Karl Markovics, Die Fälscher
  • Michel Piccoli, Belle Toujours
  • Gerard Depardieu, La vie en Rose

cotillard la vie en rose

Beste Darstellerin (Auslandsfilm)

  • Marion Cottilard, La vie en Rose (*)
  • Tang Wei, Gefahr und Begierde
  • Anamaria Marinca, 4 Monate, 3 Wochen and 2 Tage
  • Emannuelle Seigner, La vie en Rose
  • Hanna Schygulla, Auf der anderen Seite

No Country for old Men 4

Bestes Drehbuch

  • Ethan & Joel Coen, No Country for old Men (*)
  • Christopher Hampton, Abbitte
  • Diablo Cody, Juno
  • Tony Gilroy, Michael Clayton
  • Paul Thomas Anderson, There will be Blood

Bester Nebendarsteller

  • Javier Bardem, No Country for old Men (*)
  • Paul Dano, There will be Blood
  • Ben Foster, 3:10 to Yuma
  • Hal Holbrook, Into the Wild
  • Tom Wilkinson, Michael Clayton

Amy Ryan Gone Baby Gone

Beste Nebendarstellerin

  • Amy Ryan, Gone Baby Girl (*)
  • Samantha Morton, Control
  • Marisa Tomei, Tödliche Entscheidung
  • Jennifer Jason Leigh, Margot´s Hochzeit
  • Kelly MacDonald, No Country for old Men
  • Tilda Swinton, Michael Clayton

Once

Bester Song

  • “Falling Slowly” aus Once (*)
  • “If you want me” aus Once
  • “So Close” aus Verwünscht
  • “Garanteed” aus Into the Wild
  • “Society” aus Into the Wild

Atonement 4

Beste Filmmusik

  • Dario Miranelli, Abbitte (*)
  • Jonny Greenwood, There will be Blood
  • Alexandre Desplat, Gefahr und Begierde
  • Marco Beltrami, 3:10 to Yuma
  • Alberto Iglesias, Drachenläufer

Ratatouille 2

Bester Animationsfilm

  • Ratatouille (*)
  • Persepolis
  • The Simpsons Movie

Zusätzliche Kategorien:

Into the Wild Hirsch 2

Adaptierte Filmmusik oder Soundtrack

  • Into the Wild (*)
  • Once
  • Enchanted
  • La vie en Rose
  • Juno
Befor ethe Devil
Philip Seymour Hoffman, Ethan Hawke, Albert Finney, Marisa Tomei, Amy Ryan, uvm. – noch fragen?

Bestes Ensemble

  • Tödliche Entscheidung (*)
  • Abbitte
  • No Country for old Men
  • Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel
  • 3:10 to Yuma
American Gangster
Ein Kopf- an Kopfrennen zwischen Redgrave und Dee!

Beste darstellerische Leistung mit begrenzter Screen Time:

  • Ruby Dee, American Gangster (*)
  • Vanessa Redgrave, Abbitte
  • Catherine Keener, Into the Wild
  • Max von Sydow, Schmetterling und Taucherglocke
  • Sidney Pollack, Michael Clayton

Into the Wild Hirsch

Best Breakthrough Performance:

  • Emile Hirsch, Into the Wild (*)
  • Joseph Gordon-Levitt, The Lookout
  • Michael Cera, Juno
  • Ahmad Khan Mahmoodzada, Drachenläufer
  • Logan Lerman, 3:10 to Yuma

saoirse ronan

Beste weibliche Breakthrough Performance

  • Saoirse Ronan, Abbitte (*)
  • Ellen Page, Juno
  • Tang Wei, Gefahr und Begierde
  • Romola Garai, Abbitte
  • Carice van Houten, Black Book
PSH 2007
3 oscarwürdige Performances in einem Jahr, dass schaffen nur sehr wenige wie der große PSH!

Body of Work:**

  • Philip Seymour Hoffman for Acting in “The Savages”, “Before the Devil knows you are dead” and “Charlie Wilsons War” (*)
  • Casey Affleck for Acting in “Gone Baby Girl” and “The Assassination of Jesse James…”
  • Christian Bale for Acting in “Rescue Dawn”, “3:10 to Yuma” and “I´m not there”
  • Roger Deakins for his Cinematography in “Jesse James”, “No Country for old Men” and “In the Valley of Ellah”
  • Emannuelle Seigner for Acting in “La vie en Rose” und “The Diving Bell and the Butterfly”
[Anm.: Body of Work ist Personenbezogen und zählt daher nicht zu den Nominierungen eines Films dazu!] Golden Globe-Vergabe in der Übersicht:

Atonement (3 Golden Globes / 9 Nominierungen)

  • Bestes Drama
  • Beste Filmmusik (Dario Miranelli)
  • Beste weibliche Breakthrough Performance (Saoirse Ronan)

Into the Wild (2 Golden Globes / 8 Nominierungen)

Beste Breakthrough Performance (Emile Hirsch)
Bester Soundtrack (Eddie Vedder)

No Country for old Men (2 Golden Globes / 6 Nominierungen)

  • Bestes Drehbuch (Ethan & Joel Coen)
  • Bester Nebendarsteller (Javier Bardem)

 

There will be Blood (2 Golden Globes / 6 Nominierungen)

  • Beste Regie (Paul Thomas Anderson)
  • Bester Hauptdarsteller, Drama (Daniel Day-Lewis)

Juno (2 Golden Globes / 6 Nominierungen)

  • Beste Komödie
  • Beste Darstellerin, Komödie (Ellen Page)

Lust, Caution (1 Golden Globes / 5 Nominierungen)

  • Bester ausländischer Film (Taiwan)

Michael Clayton (1 Golden Globe / 5 Nominierungen)

  • Bester Nebendarsteller (Tom Wikinson)

Schmetterling und Taucherglocke (1 Golden Globe / 4 Nominierungen)

  • Bester Darsteller in einem fremdsprachigen Film (Mathieu Almaric)

Gone Baby Gone (1 Golden Globe / 3 Nominierungen)

  • Beste Nebendarstellerin (Amy Ryan)

Once (1 Golden Globe / 3 Nominierungen)

  • Bester Filmsong: „Falling Slowly“

Before the Devil knows you are dead (1 Golden Globe / 3 Nominierungen)

  • Bestes Ensemble

American Gangster (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Beste darstellerische Leistung mit begrenzter Screen Time (Ruby Dee)

Lars and the Real Girl (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Bester Darsteller in einer Komödie (Ryan Gosling)

Away from her (1 Golden Globe / 1 Nominierung)

  • Beste Darstellerin in einem Drama (Julie Christie)

Ratatouille (1 Golden Globe / 1 Nominierung)

  • Bester Animationsfilm

 

TV-KATEGORIEN:

Hier kann es im Laufe der Jahre noch zu Veränderungen kommen, da ich noch nicht alle Serien komplett von dieser Liste geschafft habe zu schauen. Da habe ich mich der Golden Globe-Vergabe aus dem Jahr etwas angepasst bzw. die Leistungen eingebunden, die ich kenne bzw. einschätzen kann.

Mad Men

Beste Drama-Serie:

  • Mad Men – Staffel 1 (*)
  • Dexter – Staffel 2
  • Lost – Staffel 4
  • The Sopranos – Staffel 6
  • The Wire – Staffel 5

Longford

Beste Mini-Serie oder TV-Film:

  • Longford (*)
  • Bury my heart at wounded Knee
  • Boy A
  • The State Within
  • The Company

Extras

Beste Comedy-Serie:

  • Extras (*)
  • 30 Rock
  • Californication
  • Weeds
  • Entourage

dexterBester Seriendarsteller (Drama):

  • Michael C. Hall – Dexter (*)
  • Matthew Fox, Lost
  • Jon Hamm – Mad Men
  • Jonathan Rhys Meyers – The Tudors
  • James Gandolfini – The Sopranos
Boy A
Broadbent und Garfield liefern sich hier definitiv ein Kopf- an Kopfrennen!

Bester Darsteller (TV-Film oder Mini-Serie):

  • Andrew Garfield – Boy A (*)
  • Jim Broadbent – Longford
  • Jason Isaacs – The State within
  • Adam Beach – Bury my heart at wounded Knee
  • James Nesbitt – Jekyll

Californication

Beste Seriendarsteller (Comedy):

  • David Duchovny – Californication (*)
  • Ricky Gervais – Extras
  • Alec Baldwin – 30 Rock
  • Jim Parsons – The Big Bang Theory
  • Tony Shalhoub – Monk

Damages

Beste Seriendarstellerin (Drama):

  • Glenn Close – Damages (*)
  • Sally Field – Brothers & Sisters
  • Edie Falco – The Sopranos
  • Patricia Arquette – Medium
  • Minnie Driver – The Riches

Life support

Beste Darstellerin (TV-Film oder Mini-Serie):

  • Queen Latifah – Life Support (*)
  • Debra Messing – The starter Wife
  • Bryce Dallas Howard – As you like it
  • Sissy Spacek – Pictures of Hollis Woods
  • Gena Rowlands – What if God were the Sun?

30 Rock 2

Beste Seriendarstellerin (Comedy):

  • Marcia Cross, Desperate Housewives
  • Tina Fey – 30 Rock (*)
  • Julia Louis-Dreyfus, The new Adventures of old Christine
  • Mary-Louise Parker – Weeds
  • Felicity Huffman, Desperate Housewives

Entourage Piven

Bester Nebendarsteller (TV-Serie, Mini-Serie oder TV-Film):

  • Michael Emerson, Lost
  • Jeremy Piven – Entourage (*)
  • Andy Serkis – Longford
  • Tim Daly – The Sopranos
  • Peter Mullan – Boy A

Longford samantha morton

Beste Nebendarstellerin (TV-Serie, Mini-Serie oder TV-Film):

  • Samantha Morton – Longford (*)
  • Judy Davis – The starter Wife
  • Rachel Griffiths – Brothers & Sisters
  • Anna Paquin – Bury my heart on wounded Knee
  • Rose Byrne – Damages

 

Die Preisträger in der Übersicht:

Longford (2 Golden Globes / 4 Nominierungen)

  • Bester Film (TV)
  • Beste Nebendarstellerin in einer Serie oder TV-Film (Samanta Marton)

30 Rock (1 Golden Globe / 3 Nominierungen)

  • Beste Darstellerin, Comedy-Serie (Tina Fey)

Mad Men – Season 1 (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Beste Serie, Drama

Extras (1 Golden Globes / 2 Nominierungen)

  • Beste Comedy-Serie

Dexter (1 Golden Globe / 2 Nominierungen)

  • Bester Darsteller, Drama (Michael C. Hall)

Damages (1 Golden Globe / 1 Nominierung)

  • Beste Seriendarstellerin, Drama (Glenn Close)

Life Support (1 Golden Globe / 1 Nominierung)

  • Beste Darstellerin, TV (Queen Latifah)

Entourage (1 Golden Globe / 1 Nominierung)

  • Bester Nebendarsteller (Jeremy Piven)

 

oscars

MEINE OSCARVERGABE 2007/2008

Was für ein grandioses Jahr für Filme und der seltene Fall, dass ich mit allen 4 Darstellerpreisen D`Accord mit der Academy bin. Lediglich einige Nominierungen mussten ausgetauscht bzw. in die passende Kategorie gesteckt werden! Vor allem in den Darstellerkategorien hätte ich jedes Mal 3-5 würdige Alternativen gehabt, aber letzten Endes musste ich mich ja festlegen und da gehe ich im Zweifelsfall immer mit den First- Time-Nominees! Bin gespannt was ihr zu meinen Favoriten sagt, war teilweise echt sehr lange am Überlegen und Abwägen!

Atonement 7

Bester Film

  • Abbitte (*)
  • Into the Wild
  • Michael Clayton
  • No Country for old Men
  • There will be Blood

DDL Blood 3

Beste Regie

  • Thomas Paul Anderson, There will be Blood (*)
  • Ethan & Joel Coen, No Country for old Men
  • David Fincher, Zodiac – Die Spur des Killers
  • Sean Penn, Into the Wild
  • Joe Wright, Abbitte

DDL Blood 2

Beste Darsteller

  • George Clooney, Michael Clayton
  • Daniel Day-Lewis, There will be Blood (*)
  • Emile Hirsch, Into the Wild
  • James McAvoy, Abbitte
  • Viggo Mortenson, Tödliche Versprechen
Cotillard la vie en rose 3
Cottilards oscargekrönte Leistung dürfte außer Frage stehen, ebenso die Nominierungen von Christie und Page. Für mich gehört definitiv Tang Wei in die Liste, mit dem 5. Spot tue ich mich indes schwer, weil sich mit Jolie, Blanchett, Foster, Linney, Knightley und Adams definitiv ebenfalls würdige Vertreter anbieten

Beste Darstellerin

  • Angelina Jolie, Ein mutiger Weg
  • Ellen Page, Juno
  • Julie Christie, An ihrer Seite
  • Marion Cottilard, La vie en Rose (*)
  • Tang Wei, Gefahr & Begierde
No Country for old Men 3
Ein starkes Männerjahr, wo auch Affleck oder Wilkinson verdiente Gewinner gewesen wären!

Bester Nebendarsteller

  • Casey Affleck, Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford
  • Hal Holbrook, Into the Wild
  • Javier Bardem, No Country for old Men (*)
  • Paul Dano, There will be Blood
  • Tom Wilkinson, Michael Clayton
Was für ein grandioses Jahr für Frauen! Hier hätte man für jede Argumente finden können!

Beste Nebendarstellerin

  • Amy Ryan, Gone Baby Gone – Kein Kinderspiel
  • Cate Blanchett, I´m not there
  • Ruby Dee, American Gangster
  • Saoirse Ronan, Abbitte
  • Tilda Swinton, Michael Clayton (*)
Die Coens vs. Hampton geht gefühlt jedes Mal anders aus! Eine wirklich schwere Entscheidung!

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • Ethan & Joel Coen, No Country for old Men
  • Christopher Hampton, Abbitte (*)
  • Paul Thomas Anderson, There will be Blood
  • Ronald Harwood, Schmetterling und Taucherglocke
  • James Vanderbilt, Zodiac – Die Spur des Killers
Juno
Knappe Entscheidung zwischen Juno und Michael Clayton.

Bestes Original-Drehbuch

  • Brad Bird, Jan Pinkava & Jim Capobianco, Ratatouille
  • Diablo Cody, Juno (*)
  • Tony Gilroy, Michael Clayton
  • Tamara Jenkins, Die Geschwister Savages
  • Nancy Oliver, Lars und die Frauen

Lust, Caution 3Bester fremdsprachiger Film

  • 4 Monate, 3 Wochen and 2 Tage aus Rumänien
  • Auf der anderen Seite aus Deutschland
  • Der Drachenläufer aus Belgien
  • La vie en Rose aus Frankreich
  • Lust & Begierde aus Taiwan (*)

RatatouilleBester Animationsfilm

  • Ratatouille (*)
  • Persepolis
  • The Simpsons Movie
Atonement 5
In diesem Jahr gab es leider viele brillante Filmscores, die meiner Meinung nach hätten berücksicht werden müssen! Vor allem das Fehlen von Jonny Greenwood und Alexandre Desplat bedaure ich sehr!

Beste Filmmusik

  • Alexandre Desplat, Gefahr & Begierde
  • Dario Marianelli, Abbitte (*)
  • Jonny Greendwood, There will be Blood
  • Marco Beltrami – 3:10 to Yuma
  • Nick Cave & Warren Ellis, Die Ermordung von Jesse James durch den Feigling Robert Ford
Once 2
Eines der besten Filmjahre überhaupt in diesre Kategorie. Hier hätte man durchaus 10 nominieren können! Leider musste ich mich auf 5 beschränken. An “Falling Slowly” kommt leider nicht mal ein ein Song aus “Into the Wild” heran und ich liebe die Songs und den Film sehr!

Bester Filmsong

  • “Falling Slowly” aus Once (*)
  • “If you want me” aus Once
  • “Long Nights” aus Into the Wild
  • “Society” aus Into the Wild
  • “So Close” aus Verwünscht
Jesse James
Was für ein Jahr für brillante Kameraarbeiten. obwohl ich gerne “Atonement” einen weiteren Oscar geben würde, muss man anerkennen wie brillant einfach Deakins Arbeit in “Jesse James” ist.

Beste Kamera

  • Janusz Kaminski, Schmetterling und Taucherglocke
  • Roger Deakins, Die Ermordnung von Jesse James durch den Feigling Robert Ford (*)
  • Roger Deakins, No Country for old Men
  • Robert Elswith, There will be Blood
  • Seamus McGarvey, Abbitte

Beste Ausstattung

  • Abbitte
  • Die Ermordnung von Jesse James durch den Feigling Robert Ford
  • Elizabeth: The Golden Age
  • Sweeney Todd (*)
  • Zodiac – Die Spur des Killers

Bestes Kostümdesign

  • Alexandra Byrne, Elizabeth: The Golden Age (*)
  • Colleen Atwood, Sweeney Todd
  • Jacqueline Durran, Abbitte
  • Lai Pan, Gefahr und Begierde
  • Sandy Powell, The other Boleyn Girl

Bester Filmschnitt

  • Jay Cassidy, Into the Wild
  • Roderick Jaynes aka. Coen Brothers, No Country for old Men
  • Dylan Tichenor, There will be Blood
  • Christopher Rouse, Das Bourne Ultimatum
  • Angus Wall, Zodiac – Die Spur des Killers (*)
Bardem
Bei aller Liebe für “Bourne Ultimatum”, aber gerade, dass “No Country” ohne Filmmusik auskommt, sondern von seinem Klangteppich lebt, ist doch gerade das herausragende Merkmal von dem Film.

Bester Ton

  • No Country for old Men (*)
  • Das Bourne Ultimatum
  • La vie en Rose
  • 3:10 to Yuma
  • The Assassination of Jesse James by the Coward Robert Ford

Bourne Ultimatum 2

Bester Tonschnitt

  • Das Bourne Ultimatum (*)
  • No Country for old Men
  • 3:10 to Yuma
  • There will be Blood
  • 300
300
Für diese Entscheidung gibt es bestimmt ein paar Anmerkungen, oder?

Beste visuelle Effekte

  • 300 (*)
  • Transformers
  • The Golden Compass
  • Harry Potter und der Orden des Phoenix
  • Spider Man 3

La vie en Rose 2

Bestes Make-up & Hairstyling

  • La vie en Rose (*)
  • Elizabeth: The Golden Age
  • Sweeney Todd
Madame Tutli-Putli
Unumstritten ist die Neuverfilmung von “Peter und der Wolf” ein würdiger Oscargewinner, doch “Madame Tutli-Putli” hat sich mir ins Herz gespielt und überzeugt zudem durch seien herausragende Optik!

Bester anmierter Kurzfilm

  • Madame Tutli-Putli (*)
  • Peter & the Wolf
  • Moya Iyubov
  • I met the Walrus
  • Méme les pigeons vont au paradis

Le Mozart de Picketpockets

Bester Kurzfilm

  • Le Mozarts des Pickpockets (*)
  • Tanghi Argentini
  • At Night
  • Il supplente
  • The Tonto Woman

No End in Side

Beste Dokumentation

  • No End in Sight (*)
  • Taxi to the Dark Side
  • Sicko
  • Operation Homecoming: Writing the Wartime Experience
  • War Dance
Freeheld
Der oscarprämierte Kurzfilm wird gerade mit Julianne Moore und Ellen Page auf spielfilmlänge neu verfilmt. Man darf gespannt sein!

Beste Kurz-Dokumentation

  • Freeheld (*)
  • La Corona
  • Salim Baba
  • Sari´s Mother

 

Vergabe im Überblick:

Abbitte (3 Oscars / 9 Nominierungen)

  • Bester Film
  • Bestes adapt. Drehbuch (Christopher Hampton)
  • Beste Filmmusik

There will be Blood (2 Oscars / 8 Nominierungen)

  • Beste Regie (Paul Thomas Anderson)
  • Bester Darsteller (Daniel Day-Lewis)

No Country for old Men (2 Oscars / 8 Nominierungen)

  • Bester Nebendarsteller (Javier Bardem)
  • Bester Ton

La vie en Rose (2 Oscars / 4 Nominierungen)

  • Beste Darstellerin (Marion Cottilard)
  • Bestes Make-up

Michael Clayton (1 Oscar / 5 Nominierungen)

  • Beste Nebendarstellerin (Tilda Swinton)

Die Ermordung von Jesse James durch den Feigling Robert Ford (1 Oscar / 5 Nominierungen)

  • Beste Kamera (Roger Deakins)

Gefahr und Begierde (1 Oscar / 4 Nominierungen)

  • Bester Auslandsfilm (Taiwan)

Juno (1 Oscar / 3 Nominierung)

  • Bestes Original-Drehbuch (Diablo Cody)

The Bourne Ultimatum (1 Oscar / 3 Nominierungen)

  • Beste Ton-Effektschnitt

Zodiac – Die Spur des Killers (1 Oscar / 3 Nominierungen)

  • Bester Filmschnitt (Angus Wall)

Sweeney Todd (1 Oscar / 3 Nominierungen)

  • Beste Ausstattung

300 (1 Oscar / 3 Nominierungen)

  • Beste visuelle Effekte

Ratatouille (1 Oscar / 2 Nominierungen)

  • Bester Animationsfilm

Once (1 Oscar / 2 Nominierung)

  • Bester Song: „Falling Slowly“

No End in Sight (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Bester Dokumentarfilm

Freeheld (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Bester dokumentarischer Kurzfilm

Madame Tutli-Putli (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Bester animierter Kurzfilm

 Le Mozarts des Pickpockets (1 Oscar / 1 Nominierung)

  • Beste Kurzfilm

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Meine Golden Globe und Oscarvergabe. Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.
  • Heiko

    Ich hätte die wichtigsten Preise wie folgt vergeben, unabhängig davon ob sie überhaupt nominiert waren. 😉

    GOLDEN GLOBES
    Kategorie Film

    Bester Film – Drama
    No Country for Old Men – Regie: Ethan und Joel Coen

    Bester Film – Komödie/Musical
    Juno

    Beste Regie
    Ethan und Joel Coen – No Country for Old Men

    Bester Hauptdarsteller – Drama
    Daniel Day-Lewis – There Will Be Blood

    Beste Hauptdarstellerin – Drama
    Cate Blanchett – Elizabeth – Das goldene Königreich

    Bester Hauptdarsteller – Komödie/Musical
    Philip Seymour Hoffman – Die Geschwister Savage

    Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical
    Marion Cotillard – La vie en rose

    Bester Nebendarsteller
    Javier Bardem – No Country for Old Men

    Beste Nebendarstellerin
    Cate Blanchett – I’m Not There

    Bestes Drehbuch
    Diablo Cody – Juno

    Beste Filmmusik
    Dario Marianelli – Abbitte
    ,
    Bester Filmsong
    „Falling Slowly“ aus Once – Glen Hansard, Markéta Irglová

    Bester Animationsfilm
    Ratatouille

    Bester fremdsprachiger Film
    La vie en rose

    Kategorie TV

    Beste Serie – Drama
    Mad Men

    Bester Serien-Hauptdarsteller – Drama
    Jon Hamm – Mad Men

    Beste Serien-Hauptdarstellerin – Drama
    Sally Field – Brothers & Sisters

    Beste Serie – Komödie oder Musical
    Pushing Daisies

    Bester Serien-Hauptdarsteller – Komödie oder Musical
    David Duchovny – Californication

    Beste Serien-Hauptdarstellerin – Komödie oder Musical
    Mary-Louise Parker – Weeds – Kleine Deals unter Nachbarn

    Beste Mini-Serie oder Fernsehfilm
    Longford

    Bester Hauptdarsteller – Mini-Serie oder Fernsehfilm
    Jim Broadbent – Longford

    Beste Hauptdarstellerin – Mini-Serie oder Fernsehfilm
    Ruth Wilson – Jane Eyre

    Bester Nebendarsteller – Serie, Mini-Serie oder Fernsehfilm
    William Shatner – Boston Legal

    Beste Nebendarstellerin – Serie, Mini-Serie oder Fernsehfilm
    Samantha Morton – Longford

    • Heiko

      OSCARS

      Bester Film
      No Country for Old Men

      Beste Regie
      Ethan und Joel Coen – No Country for Old Men

      Bester Hauptdarsteller
      Daniel Day-Lewis – There Will Be Blood

      Beste Hauptdarstellerin
      Marion Cotillard – La vie en rose

      Bester Nebendarsteller
      Javier Bardem – No Country for Old Men

      Beste Nebendarstellerin
      Tilda Swinton – Michael Clayton

      Bestes Originaldrehbuch
      Diablo Cody – Juno

      Bestes adaptiertes Drehbuch
      Ethan und Joel Coen – No Country for Old Men

      Beste Kamera
      Roger Deakins – No Country for Old Men

      Bester Schnitt
      Roderick Jaynes – No Country for Old Men

      Bester Song
      „Falling Slowly“ aus Once – Glen Hansard, Markéta Irglová

      Beste Filmmusik
      Dario Marianelli – Abbitte

      Bester Animationsfilm
      Ratatouille

      Bester Dokumentarfilm
      Sicko – Regie: Michael Moore

      Bester fremdsprachiger Film
      La vie en rose

      • Stefan T.

        Super! Cate Blanchett war in "Elizabeth – Das Goldene Königreich" soooo dermaßen gut – sogar besser als im "ersten Teil".

  • Melanie Maria

    finde deine aufteilung mit auslandsdarstellern komisch. damit weichst du nur aus, weil du dich nicht festlegen kannst. und grade besonders in diesem jahr steht cotillard über allem, ausland hin oder her.

  • Dennis

    Also ich finde deine ganze spalterei bei den darstellern komisch. damit drückst du dich nur um eine entscheidung. darsteller, auslandsdarsteller, nebendarsteller, limited-screentime darsteller…würde ich mich von verabschieden an deiner stelle 😉

  • Dennis

    LOL….ich sehe grade, ich war nicht der erste dem das so geht 😀

  • Patrick

    Aber das mache ich doch von Anfang an so bei den Globes, weil ich dort gerne diverse Kategorien mehr gerne hätte!
    Wenn ihr bei den Oscars schaut, dann seht ihr, dass ich mich durchaus entschieden habe! Ein wahres Fest für fremdsprachige Darsellungen, finde ich.

    Vielleicht sollte ich die Oscarvergabe nur voranführen, dann erst die lockere Globe-Vergabe, was denkt ihr?

    Und wie vergebt ihr Eure Preise bei den Oscars? Ich glaube den meiszen Anderen steht NO COUNTRY FOR OLD MEN nicht so sehr in der Gunst wie bei Heiko.

  • kaik

    No Country for Old Men ist ein – weiteres – Meisterwerk der Coens. Zurecht abgeräumt; endlich mal.

    Aber There Will be Blood war auch der Wahnsinn.

    Abbitte fand ich nur gut.

  • Na da hast du dir ja mächtig viel Mühe gegeben! Respekt.
    Abbitte ist gut – aber an No Country for Old Men und There Will Be Blood kommt für mich nichts vorbei.

    Btw – schade, dass du den Gewinner des Auslands-Oscars "Die Fälscher" – bis auf eine fiktive Globe Nominierung für Markovics – sonst nicht bedacht hast. Großartiger Film 🙂

  • Patrick

    Habe "Die Fälscher" gesehen und fand ihn auch gut, aber gegen die überbordene Konkurrenz hätte er eigentlich keine Chance haben dürfen! Habe da leider echt keinen Raum für den Film gesehen – tut mir leid!

    Ich war mir fast sicher, dass nicht nur ich und Stephan (!) "Abbitte" als Gewinner gewünscht hätten! Aber wie gesagt ein echt starkes Jahr, indem es keinen eindeutigen Gewinner für mich gibt!

  • Dennis

    Ich könnte mich beim besten Willen auch nur schwer entscheiden. Hatt bei ABBITTE damals wenig erwartet und der Film erwies sich als wahres Brett. Schade, dass die Regie nicht nominiert wurde. Die Plansequenz in Dunkirchen ist der Wahnsinn.
    Wahrscheinlich würde ich folgendermaßen ranken

    1. There Will Be Blood
    2. Abbitte
    3. No Country for Old Men

    NCFOM ist super, aber ich denke, er hätte aus meiner Sicht ggü den anderen beiden Filmen das Nachsehen. Für mich persönlich auch nicht das stärkste Werk der Coens, aber schon im oberen Bereich. Tatsächlich hat sich inzwischen INSIDE LLEWYN DAVIS (10/10) zu meinem Coen-Favoriten gemausert.

    Letztendlich ist NCFOM aber ein genialer Film – alle drei der Nominierten. Welcher am besten gefällt ist letztendlich Geschmackssache.

    There Will Be Blood ist aber auch ein Ausnahmefilm mit einer atemberaubenden Atmosphäre.

    • Patrick

      Definitiv gehört die PLansequenz in Dunkirchen zu einer Gründe, warum ich Joe Wright auch für die Regie nominiert habe und überlegt habe den Kamerapreis für Seamus zu geben, aber Deakins hätte ihn dieses Jahr mind. genauso für seine herausragende Arbeit zu Jesse James (und No Country for old Men) verdient gehabt. Ebenso hätte hier die Kameraarbeit von "The Diving Bell and the Butterfly" (Schmetterling & Taucherglocke) ausgezeichnen werden können! Ein wirklich herausragendes Jahr für Kameraarbeiten, wie ich finde! Robert Elswitts Arbeit zu "There will be Blood" ist aber definitiv auch keine Fehlentscheidung, in dem Jahr wären alle 5 Sieger definitiv preiswürdig gewesen! Deakins hatte wohl das Pech, dass er sich selbst Stimmen gekostet hat, denn den BAFTA hatte er gewonnen!

  • Patrick

    Habe "Die Fälscher" gesehen und fand ihn auch gut, aber gegen die überbordene Konkurrenz hätte er eigentlich keine Chance haben dürfen! Habe da leider echt keinen Raum für den Film gesehen – tut mir leid!.

    Denke darstellerisch dies einer der wenigen Jahre, wo man wirklich Stolz auf die Academy sein kann!

    Ich habe jetzt mal die Oscars nach vorne gestellt und die "umstrittenen" Globes dahinter!